Direkt zum Inhalt

Standorttheorie

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Allgemeine Geografie: Erklärung des Standorts einer Tätigkeit oder Funktion durch normativ-deduktive Theorien, Handlungs- oder Verhaltenstheorien.

    2. Wirtschaftsgeografie: a) Begriff: Theorie zur Erklärung der räumlichen Verteilung von Wirtschaftsbetrieben.

    b) Typen:
    (1) Einzelwirtschaftliche bzw. betriebswirtschaftlich ausgerichtete Standorttheorien ermitteln den optimalen Standort für einen zusätzlichen Einzelbetrieb (z.B. Industriestandorttheorie).
    (2) Gesamtwirtschaftliche bzw. volkswirtschaftlich ausgerichtete Standorttheorien beschäftigen sich mit der optimalen räumlichen Struktur aller wirtschaftlichen Aktivitäten in einem bestimmten Gebiet (z.B. Theorie der zentralen Orte, Theorie der Marktnetze, Thünen-Modell).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Standorttheorie Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/standorttheorie-45087 node45087 Standorttheorie node48107 Thünen-Modell node45087->node48107 node49411 zentraler Ort node45087->node49411 node46412 Standort node45087->node46412 node37380 Industriestandorttheorie node45087->node37380 node43260 Stadt node43745 raumwirtschaftlicher Ansatz node28925 behaviouristische Standorttheorie node28925->node45087 node28925->node43745 node46468 Satisfizer node28925->node46468 node37577 Lagerente node47970 Thünen node48107->node43260 node48107->node37577 node48107->node47970 node51061 zentrales Gut node53671 Siedlung node49411->node43260 node49411->node51061 node49411->node53671 node49411->node46412 node45787 Standortfaktoren node46412->node45787 node46500 Standortdreieck node42973 Standortwahl node37380->node46412 node37380->node46500 node37380->node42973 node51025 Wirtschaftsgeografie node51025->node46412 node51567 fragmentierende Entwicklung node51567->node46412 node43670 Standortallokationsmodelle node43670->node46412 node46468->node45087
      Mindmap Standorttheorie Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/standorttheorie-45087 node45087 Standorttheorie node46412 Standort node45087->node46412 node37380 Industriestandorttheorie node45087->node37380 node49411 zentraler Ort node45087->node49411 node48107 Thünen-Modell node45087->node48107 node28925 behaviouristische Standorttheorie node28925->node45087

      News SpringerProfessional.de

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hans-Dieter Haas
      Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie,
      Ludwig-Maximilians-Universität München
      o. Univ.-Prof. i. R.
      Dr. Simon-Martin Neumair
      Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie
      Ludwig Maximilians-Universität

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Immobilien sind unbewegliche Wirtschaftsgüter, bei denen es sich vor allem um Grundstücke und Gebäude handelt [1]. Immobilien befinden sich somit an einem Ort bzw. an einer Raumstelle, die vom Menschen für eine bestimmte Nutzung wie Wohnen …
      Das Ziel der Diskussion in diesem Teil der Untersuchung besteht in der Analyse ausgewählter Theorien und Erklärungsansätze, die zur theoretischen Fundierung der Einkaufsstättenwahl chinesischer Konsumenten bei dem Einkauf von Lebensmitteln und …

      Sachgebiete