Direkt zum Inhalt

Abwehranspruch

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Schutz gegen objektiv widerrechtliche Eingriffe in geschützte Rechtsgüter nach den Grundsätzen von § 1004 BGB. Abwehranspruch besteht in einer Unterlassungsklage, auch dann, wenn den Verletzer kein Verschulden trifft.

    2. Bei unbefugtem Firmengebrauch (§ 37 HGB) besteht ein Abwehranspruch. Erforderlich ist, dass der Verletzte ein rechtliches Interesse wirtschaftlicher Art darlegt. Es ist immer dann gegeben, wenn der Gebrauch der nach dem Firmenrecht unzulässigen Firma den Verletzten in irgendeiner Weise materiell beeinträchtigt. Das alleinige ideelle Interesse an Einhaltung der Firmenvorschriften genügt nicht.

    3. Bei Verstoß des Handlungsgehilfen gegen die vereinbarte Wettbewerbsklausel hat der Unternehmer einen Abwehranspruch, wenn keine Vertragsstrafe vereinbart war (Klage aus § 1004 BGB oder auch einstweilige Verfügung).

    4. Weitere Fälle, die einen Abwehranspruch begründen können: Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht (unlauterer Wettbewerb, Deutsches Kartellrecht), Patentrecht (Patent), Gebrauchsmusterrecht (Gebrauchsmuster), Markenrecht (Marke) u.Ä.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Abwehranspruch"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Abwehranspruch Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abwehranspruch-29897 node29897 Abwehranspruch node31267 Deutsches Kartellrecht node29897->node31267 node42833 Patent node29897->node42833 node36974 Marke node29897->node36974 node33489 Firma node29897->node33489 node41475 Lizenzgebühren node41475->node42833 node50487 Unternehmenszusammenschluss node40844 Kartell node38487 Monopol node31267->node50487 node31267->node40844 node31267->node38487 node51415 Preisbindung node31267->node51415 node38991 Kapitalgesellschaften node45573 Personengesellschaft node47658 Unternehmung node47658->node29897 node47658->node38991 node47658->node45573 node27889 Aktiengesellschaft (AG) node47658->node27889 node38383 Lizenz node38383->node42833 node49553 Zahlungsbilanz node49553->node42833 node34235 gewerbliche Schutzrechte node36974->node34235 node40085 Kommanditgesellschaft (KG) node40085->node33489 node27889->node33489 node46858 stille Gesellschaft node46858->node33489 node48087 Unternehmen node48087->node47658 node33489->node48087 node36351 Handelsmarke node36351->node36974 node34235->node42833 node40451 Markenidentität node40451->node36974 node54201 Omni-Channel-Management node54201->node36974
    Mindmap Abwehranspruch Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abwehranspruch-29897 node29897 Abwehranspruch node36974 Marke node29897->node36974 node33489 Firma node29897->node33489 node42833 Patent node29897->node42833 node31267 Deutsches Kartellrecht node29897->node31267 node47658 Unternehmung node47658->node29897

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete