Direkt zum Inhalt

Wettbewerbsklausel

Definition

Vereinbarung, i.d.R. zwischen dem Unternehmer und seinen Angestellten (aber auch mit Gesellschaftern, Handelsvertretern, Geschäftsführern einer GmbH etc.), die den Unternehmer vor Wettbewerb nach Beendigung des Dienstverhältnisses schützen soll (während des Dienstverhältnisses Wettbewerbsverbot).

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Begriff
    2. Beschränkungen
    3. Vertragsstrafe

    Konkurrenzklausel, nachvertragliches Wettbewerbsverbot.

    Begriff

    Vereinbarung, i.d.R. zwischen dem Unternehmer und seinen Angestellten (aber auch mit Gesellschaftern, Handelsvertretern, Geschäftsführern einer GmbH etc.), die den Unternehmer vor Wettbewerb nach Beendigung des Dienstverhältnisses schützen soll (während des Dienstverhältnisses Wettbewerbsverbot). Das bringt es mit sich, dass der Angestellte in seiner gewerblichen Tätigkeit behindert wird. Für Auszubildende und Volontäre ist eine Wettbewerbsklausel daher nichtig, um diese in ihren zukünftigen beruflichen Möglichkeiten nicht einzuengen.

    Ausnahme: wenn in den letzten sechs Monaten der Berufsausbildung ein Arbeitsverhältnis vereinbart wird (§ 12 I 2 BBiG).

    Beschränkungen

    Die mit Angestellten vereinbarte Wettbewerbsklausel ist durch das Gesetz wesentlichen Beschränkungen unterworfen, um den wirtschaftlich schwächeren Teil zu schützen.

    1. Für Handlungsgehilfen,einschließlich Arbeitnehmer: Wettbewerbsverbot.

    2. Für Handelsvertreter u.a.: Schriftform und Aushändigung einer Urkunde ist erforderlich. Das Wettbewerbsverbot darf nicht länger als zwei Jahre andauern. Der Unternehmer ist verpflichtet, für die Dauer der Wettbewerbsbeschränkung eine angemessene Entschädigung zu zahlen (§ 90a HGB). Vgl. zu einer Klausel bei einem Handelsvertretervertrag und dessen Verstoß dagegen BGH, Urt. v. 10.11.2010, VIII ZR 327/09: Vertragsauslegung des Handelsvertretervertrages kann gegen die Zulässigkeit einer Kündigung aus wichtigem Grund sprechen, wenn das Vertrauensverhältnis nicht grundlegend beschädigt wurde, sodass - anstelle einer Kündigung - ggf. eine vorherige Abmahnung geboten war.

    3. Wird das Dienstverhältnis etc. wegen schuldhaften Verhaltens des Unternehmers aufgelöst, so kann sich der Verpflichtete von der Wettbewerbsklausel innerhalb eines Monats nach der Kündigung durch schriftliche Erklärung lossagen (§§ 75 I, 90a III HGB).

    4. Die gesetzlichen Vorschriften sind unabdingbar (§§ 75d, 90a IV HGB).

    Vertragsstrafe

    Zur Durchsetzung der Wettbewerbsklausel kann eine Vertragsstrafe vereinbart werden (§ 75c HGB). Eine unverhältnismäßig hohe Strafe kann von dem Richter herabgesetzt werden (§§ 75c I 2 HGB, 343 BGB). Daneben besteht Anspruch auf Erfüllung der Wettbewerbsklausel oder auf Schadensersatz.

    Ausnahme: wenn der Unternehmer nicht zur Zahlung einer Entschädigung verpflichtet ist, § 75c II HGB.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Wettbewerbsklausel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wettbewerbsklausel-49983 node49983 Wettbewerbsklausel node50946 Vertragsstrafe node49983->node50946 node47381 Wettbewerbsverbot node49983->node47381 node29883 Arbeitnehmer node49983->node29883 node36101 Handelsvertreter node49983->node36101 node29906 Abstraktionsprinzip node28401 Aufrechnung node28401->node50946 node40805 Kaufmann node30794 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) node50946->node40805 node50946->node30794 node46313 Schuldnerverzug node50946->node46313 node46240 offene Handelsgesellschaft (OHG) node46240->node47381 node40085 Kommanditgesellschaft (KG) node40085->node47381 node46858 stille Gesellschaft node46858->node47381 node47381->node29883 node48890 Verjährung node41898 Kaufvertrag node36584 Gewerbebetrieb node48578 Urheberrecht node29883->node48578 node31594 Angestellter node29883->node31594 node47545 Veräußerung node47545->node49983 node47545->node29906 node47545->node48890 node47545->node41898 node47545->node36584 node41748 Kommissionsgeschäft node30077 Aufwendungen node30077->node36101 node36831 Handlungsvollmacht node44478 Reverse-Charge-Verfahren node36101->node41748 node36101->node36831 node36101->node44478 node31617 Aufsichtsrat node31617->node29883 node31379 Arbeitsentgelt node31379->node29883
      Mindmap Wettbewerbsklausel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wettbewerbsklausel-49983 node49983 Wettbewerbsklausel node29883 Arbeitnehmer node49983->node29883 node36101 Handelsvertreter node49983->node36101 node47381 Wettbewerbsverbot node49983->node47381 node50946 Vertragsstrafe node49983->node50946 node47545 Veräußerung node47545->node49983

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete