Direkt zum Inhalt

Bilanzdelikte

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: bewusst unwahre oder unterlassene Angaben in der Bilanz zum Zweck der Täuschung, z.B. Bilanzfälschung und Bilanzverschleierung durch irreführende Kontenbezeichnungen, durch Verstöße gegen Bilanzierungsgebote, durch Bewertungen, die den Tatsachen zuwiderlaufen, durch Errichtung fingierter Konten oder durch Luftbuchungen.

    2. Bilanzdelikte stehen unter Strafe nach § 331 HGB, § 400 AktG und anderen Vorschriften.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bilanzdelikte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bilanzdelikte-26918 node26918 Bilanzdelikte node28587 Bilanzfälschung node26918->node28587 node30686 Bilanzverschleierung node26918->node30686 node28796 Bilanzwahrheit node28587->node28796 node53400 Fraud node53400->node28587 node53406 Bilanzskandal node53406->node28587 node31578 Bilanzklarheit node30686->node31578 node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node30686->node32782 node46582 ordnungsmäßige Bilanzierung node30686->node46582 node31578->node26918 node31578->node28796 node27419 Bilanzgliederung node31578->node27419 node30612 Bilanztaktik node30612->node26918 node41890 Jahresabschluss node30612->node41890 node33035 Frisieren der Bilanz node33035->node26918 node31477 Bilanz node33035->node31477
      Mindmap Bilanzdelikte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bilanzdelikte-26918 node26918 Bilanzdelikte node28587 Bilanzfälschung node26918->node28587 node30686 Bilanzverschleierung node26918->node30686 node30612 Bilanztaktik node30612->node26918 node31578 Bilanzklarheit node31578->node26918 node33035 Frisieren der Bilanz node33035->node26918

      News SpringerProfessional.de

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      • Warum Unternehmen ein Fehlermanagement brauchen

        Fehler werden mit schlampiger Arbeit assoziiert. Dabei haben sie häufig mit belastenden Situationen in Unternehmen zu tun. Wie Manager mit Fehlern umgehen sollten und was sie von Piloten lernen können, beschreibt Gastautor Jan U. Hagen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Barbara Wischermann
      Universität Bochum,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      OStR.i.H.
      Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking
      Goethe-Universität Frankfurt,
      Lehrstuhl für BWL, insbes.
      Wirtschaftsprüfung
      Professor
      Prof. Dr. Peter Oser
      Ernst & Young AG
      Partner, Leiter Grundsatzabteilung Wirtschaftsprüfung, Professional Practice Director
      Prof. Dr. Norbert Pfitzer
      Ernst & Young AG
      Mitglied des Vorstands

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In der Diskussion um die GoB wird auch häufig auf das Prinzip der „Bilanz-wahrheit“ zurückgegriffen30. Die Ansichten über den Inhalt dieses Prinzips, sowie über die Frage, ob es eines solchen Grundsatzes überhaupt bedarf, gehen erheblich …
      Verschleppungen als Insolvenzstraftat kommen häufig vor. Denn oft erkennen Unternehmenslenker den Ernst der Lage nicht rechtzeitig genug.
      Der Einrichtung von Prüfungsausschüssen (Two Tier-System) und Audit Committees (One Tier-System) kommt aus Sicht der Agency- und Stewardship-Theorie sowohl im Aufsichtsrat als auch im Board of Directors eine weit reichende Bedeutung zu, da die …

      Sachgebiete