Direkt zum Inhalt

Giffen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Robert, 1837–1910, engl. Journalist und Statistiker. Giffen wurde bekannt durch die Behauptung, bei Grundnahrungsmitteln bzw. allg. bei inferioren Gütern gelte nicht das allg. Nachfragegesetz, nach dem die nachgefragte Menge eines Gutes bei einem sinkenden Preis steige und umgekehrt, sondern der Ausnahmefall einer anomalen Reaktion (Giffen-Effekt). Marshall erwähnt in seinen „Principles of Economics“ (3. Aufl., 1895) ausdrücklich dieses Paradox. Obwohl das Paradox empirisch ohne große Bedeutung ist und bestenfalls eine Möglichkeit darstellt, hat die Behauptung von Giffen eine enorme, theoretisch interessante Literatur produziert.

    Vgl. auch Giffengut.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Giffen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/giffen-36526 node36526 Giffen node51401 Giffengut node36526->node51401 node37779 Marshall node36526->node37779 node39648 inferiores Gut node36526->node39648 node35989 Giffen-Effekt node36526->node35989 node51154 Substitutionseffekt node51401->node39648 node41923 Preiselastizität node51401->node41923 node43228 Ricardo node45342 Pareto node43852 Smith node37779->node43228 node37779->node45342 node37779->node43852 node35024 Einkommenseffekt node36835 Einkommenselastizität der Nachfrage node39648->node36835 node34718 Einkommen node39648->node34718 node36114 Gut node39648->node36114 node36899 Haushaltstheorie node39648->node36899 node52264 Normalreaktion (der Nachfrage) node39785 Nachfragefunktion node35989->node51154 node35989->node35024 node35989->node52264 node35989->node39785
      Mindmap Giffen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/giffen-36526 node36526 Giffen node39648 inferiores Gut node36526->node39648 node35989 Giffen-Effekt node36526->node35989 node37779 Marshall node36526->node37779 node51401 Giffengut node36526->node51401

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      One might expect that after their identification in the 19th century, all aspects of Giffen goods would have been studied by now. This appears not to be the case. This book contains the latest insights into the theory of Giffen goods. In the past, su
      According to a well-known result by W. Hildenbrand [6], if all consumers possess the same demand function and the density of the expenditure distribution is decreasing, than the average income effect term is non-negative even if inferior goods are …
      The problem of recognising Giffen behaviour is approached from the standpoint of the indirect utility function (IUF) from which the Marshallian demands are easily obtained via Roy’s identity. It is shown that, for the two-good situation, downward con

      Sachgebiete