Direkt zum Inhalt

Haager Abkommen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    über die internationale Hinterlegung gewerblicher Muster oder Modelle vom 6.11.1926 mit Änderungen von London (1934) und Haag (1960, BGBl. 1962 II 775), Ergänzungsvereinbarungen und Nebenabkommen, multinationaler völkerrechtlicher Vertrag, Unterabkommen der Pariser Verbandsübereinkunft zum Schutz des gewerblichen Eigentums (PVÜ), der die internationale Hinterlegung von Geschmacksmustern ermöglicht. Eine nationale Anmeldung ist nicht Voraussetzung, die Hinterlegung erfolgt entweder unmittelbar beim internationalen Büro der World Intellectual Property Organization (WIPO) oder durch Vermittlung der nationalen Behörden der Verbandsstaaten, in Deutschland also durch Vermittlung des Deutschen Patent- und Markenamtes (DPMA); Art. 4. Die internationale Hinterlegung hat in den benannten Vertragsstaaten die Wirkung einer ordnungsgemäßen nationalen Hinterlegung (Art. 7), Musterschutzfähigkeit, Dauer, Bestand und Rechtsschutz der Hinterlegung bestimmen sich nach nationalem Recht (Art. 10). Für die internationale Hinterlegung können Prioritätsrechte nach der PVÜ in Anspruch genommen werden (Art. 9, Art. 4 PVÜ).

    Einsicht in Musterregister und Akten: Akteneinsicht.

    Gebühren: Art. 15, Anlage zur AO. Gegegenüber dem Gemeinschaftsgeschmacksmuster hat die internationale Hinterlegung nach dem Haager Abkommen den Nachteil, dass kein einheitliches Schutzrecht entsteht, sondern ein Bündel rationaler Schutzrechte, die den jeweiligen nationalen Regelungen unterworfen sind.

    Mindmap Haager Abkommen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/haager-abkommen-34154 node34154 Haager Abkommen node31589 Akteneinsicht node34154->node31589 node47105 WIPO node34154->node47105 node32071 Geschmacksmuster node34154->node32071 node42716 Prioritätsrecht node34154->node42716 node31045 Deutsches Patent- und ... node34154->node31045 node46194 Sonderorganisationen der UN node46194->node47105 node33315 Grundbuch node32781 Gebrauchsmuster node32781->node31589 node32781->node31045 node32553 Handelsregister node31589->node33315 node31589->node32553 node47960 UN node50001 TRIPS-Abkommen node50001->node47105 node40855 ISO node40855->node47105 node47105->node47960 node34235 gewerbliche Schutzrechte node32071->node34235 node32071->node31045 node48578 Urheberrecht node42833 Patent node42833->node31589 node42833->node31045 node36974 Marke node36974->node31045 node42716->node48578 node42716->node42833 node42716->node36974 node42716->node34235 node38383 Lizenz node38383->node32071 node41220 Lizenzvertrag node41220->node32071 node29883 Arbeitnehmer node29883->node32071
    Mindmap Haager Abkommen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/haager-abkommen-34154 node34154 Haager Abkommen node32071 Geschmacksmuster node34154->node32071 node42716 Prioritätsrecht node34154->node42716 node47105 WIPO node34154->node47105 node31589 Akteneinsicht node34154->node31589 node31045 Deutsches Patent- und ... node34154->node31045

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete