Direkt zum Inhalt

Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    selbstständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Justiz (BMJ), Sitz in München, zuständig für die Erledigung der ihm nach dem PatG, GebrMG, MarkenG, UrhG, GeschmMG, SchriftzeichenG und HalbleiterSchG übertragenen Aufgaben, Anmeldeamt für internationale Patentanmeldungen nach dem Patent Cooperation Treaty (PCT), Aufsichtsbehörde für die Verwertungsgesellschaften und zuständig für die Veröffentlichung der Übersetzungen europäischer Patente, die nicht in deutscher Sprache vorliegen. Angegliedert sind die Schiedsstellen für Arbeitnehmererfindungen, die Schiedsstelle für Urheberrechtstreitfälle, an denen eine Wahrnehmungsgesellschaft beteiligt ist (§ 14 WahrnehmungsG). Beim Amt bestehen Prüfstellen und -abteilungen für Patente, Gebrauchsmusterstellen und -abteilungen, Topografiestelle und -abteilung, Markenstellen und -abteilungen sowie das Musterregister. Das Amt führt die Urheberrolle.

    Einsicht in Rollen, Register und Unterlagen: Akteneinsicht.

    Gebühren: Patentkostengesetz vom 13.12.2001 (BGBl. I 3656) m.spät.Änd.

    Rechtsmittelgericht: Bundespatentgericht (BPatG).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/deutsches-patent-und-markenamt-dpma-31045 node31045 Deutsches Patent- und ... node45237 Patent Cooperation Treaty ... node31045->node45237 node44545 Patentanmeldung node31045->node44545 node49168 Urheberpersönlichkeitsrecht node42663 Offenlegung node42663->node31045 node31589 Akteneinsicht node31589->node31045 node45345 Patentblatt node45345->node31045 node45345->node42663 node45345->node31589 node42833 Patent node45345->node42833 node47300 Verwertungsgesellschaft node47300->node31045 node29774 Arbeitnehmererfindung node29774->node31045 node29883 Arbeitnehmer node48378 Urheberbezeichnung node29883->node48378 node27881 Änderungsverbot node27881->node48378 node48378->node31045 node48378->node49168 node29630 Anmeldetag node45237->node29630 node45237->node44545 node35535 Euro-PCT-Anmeldung node45237->node35535 node35271 Europäisches Patentübereinkommen (EPÜ) node45237->node35271 node45871 Schiedsstelle node45871->node31045 node45871->node47300 node45871->node29774 node35828 Gesamtvertrag node35828->node31045 node35828->node45871 node42833->node31045
      Mindmap Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/deutsches-patent-und-markenamt-dpma-31045 node31045 Deutsches Patent- und ... node45237 Patent Cooperation Treaty ... node31045->node45237 node35828 Gesamtvertrag node35828->node31045 node48378 Urheberbezeichnung node48378->node31045 node45871 Schiedsstelle node45871->node31045 node45345 Patentblatt node45345->node31045

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Astrid Meckel
      Oberlandesgericht Frankfurt am Main
      Richterin am Oberlandesgericht Frankfurt am Main

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Einen standardisierten Business‑/Geschäftsplan, der für alle Unternehmen und Projekte sowie für jeden Zweck einsetzbar ist, gibt es nicht. Business‑ und Geschäftspläne sind so unterschiedlich wie jede unternehmerische Initiative selbst. Es gibt …
      Das Markenrecht ist ein Teilgebiet des so genannten Kennzeichenrechts, das neben dem Markenrecht auch den Schutz von Namen und Firmenkennzeichen oder den Schutz von Werktiteln umfasst. In Deutschland beinhaltet das Markengesetz (MarkenG) gemäß §3 …
      Patente haben häufig keinen leichten Stand in der akademischen Welt: Sie werden aus Unwissenheit häufig ignoriert, gelten gerne als inkompatibel zu den dringend benötigten wissenschaftlichen Publikation oder gar als fortschrittshemmend. Doch auch …