Direkt zum Inhalt

Patentanmeldung

Definition

Voraussetzung der Erlangung eines Patents ist dessen (nationale, europäische oder internationale) Anmeldung.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Voraussetzung der Erlangung eines Patents ist dessen (nationale, europäische oder internationale) Anmeldung.

    1. Nationale Anmeldung: erfolgt beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) unter Zahlung der Anmeldegebühr und hat den Patenterteilungsantrag mit einer kurzen Bezeichnung der Erfindung, einen oder mehrere Patentansprüche, eine Beschreibung der Erfindung sowie die Zeichnungen zu enthalten, auf die sich die Patentansprüche beziehen (§ 35 I PatG). Die Erfinderbenennung und die Zusammenfassung können binnen 15 Monaten ab Anmeldetag nachgereicht werden (§§ 36, 37 PatG). In den Anmeldeunterlagen muss die Erfindung hinreichend offenbart werden (Offenbarung (der Erfindung)).

    Zum Erteilungsverfahren: Patent.

    2. Europäische Anmeldung: erfolgt beim Europäischen Patentamt (EPA) oder den für Patentanmeldungen zuständigen nationalen Ämtern der Vertragsstaaten, die die Anmeldung an das EPA übermitteln (Art. 77 EPÜ), ausgenommen Teilanmeldungen, die nur unmittelbar beim EPA eingereicht werden können (Art. 75, 76 EPÜ), unter Zahlung der Anmelde- und der Recherchegebühr binnen eines Monats. Die Anmeldeerfordernisse decken sich mit den Anforderungen des § 35 PatG, zusätzlich sind die Vertragsstaaten zu benennen, für die der Patentschutz nachgesucht wird. Erfinderbenennung und Zusammenfassung sind mit der Anmeldung einzureichen. Für die Zahlung der Benennungsgebühr besteht eine Frist von zwölf Monaten ab Anmelde- bzw. Prioritätstag (Art. 79 II EPÜ). Eine europäische Patentanmeldung, die den Mindestanforderungen des Art. 80 EPÜ genügt, hat in den benannten Vertragsstaaten die Wirkung einer vorschriftsmäßigen nationalen Hinterlegung unter Einschluss eines in Anspruch genommenen Prioritätsrechts. Zum Erteilungsverfahren vgl. Europäisches Patent.

    3. Internationale Anmeldung: erfolgt bei einem für den Anmelder zuständigen (AO Patent Cooperation Treaty (PCT) Regel 18) nationalen oder regionalen (z.B. EPA) Patentamt oder beim internationalen Büro (AO PCT Regel 19). Die Anforderungen an die Anmeldung decken sich mit den Anforderungen an eine europäische Anmeldung (Art. 4–7 PCT, Regeln 3–12 AO PCT), wobei sich die Anmeldung auf ein Patent, ein Gebrauchsmuster, einen Erfinderschein etc. richten kann (Art. 43 PCT), bes. auch auf die Erteilung eines europäischen Patents (Euro-PCT-Anmeldung). Für die internationale Anmeldung ist eine internationale Gebühr (Grundgebühr und Bestimmungsgebühr nach Anzahl der Bestimmungsstaaten) zu zahlen (Regel 15 AO PCT), das DPMA verlangt die Zahlung der Übermittlungsgebühr (Regel 14.1 AO PCT). Genügt die Anmeldung nicht den Mindesterfordernissen einer internationalen Anmeldung, fordert das Anmeldeamt den Anmelder zur Behebung der Mängel auf. Es teilt einer ordnungsgemäßen Anmeldung den Eingangstag als Anmeldetag zu, im Fall der Mängelbehebung den Tag des Eingangs der Richtigstellung. Die ordnungsgemäße internationale Anmeldung steht einer vorschriftsmäßigen nationalen Anmeldung im Sinn der Pariser Verbandsübereinkunft zum Schutz des gewerblichen Eigentums (PVÜ) gleich. Zum weiteren Verfahren vgl. Patent, Patent Cooperation Treaty (PCT).

    Mindmap Patentanmeldung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/patentanmeldung-44545 node44545 Patentanmeldung node43089 Patentanspruch node44545->node43089 node35012 Erfindung node44545->node35012 node42716 Prioritätsrecht node44545->node42716 node42833 Patent node44545->node42833 node32781 Gebrauchsmuster node44545->node32781 node36974 Marke node30558 Äquivalente node42083 Patentkategorien node42083->node43089 node43089->node30558 node43089->node42833 node29883 Arbeitnehmer node29883->node35012 node35012->node42833 node38383 Lizenz node35012->node38383 node35012->node32781 node48578 Urheberrecht node42716->node36974 node42716->node48578 node42716->node42833 node34235 gewerbliche Schutzrechte node42716->node34235 node38383->node32781 node32781->node42833 node41220 Lizenzvertrag node41220->node42833 node41220->node32781 node34235->node42833 node34235->node32781 node49553 Zahlungsbilanz node49553->node42833 node41475 Lizenzgebühren node41475->node42833 node42947 Patentschrift node42947->node43089
    Mindmap Patentanmeldung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/patentanmeldung-44545 node44545 Patentanmeldung node42833 Patent node44545->node42833 node32781 Gebrauchsmuster node44545->node32781 node42716 Prioritätsrecht node44545->node42716 node35012 Erfindung node44545->node35012 node43089 Patentanspruch node44545->node43089

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete