Direkt zum Inhalt

Prime Standard

Definition

Marktsegment der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB), das strengere Zulassungsfolgepflichten für die dort notierten Unternehmen vorsieht als das Wertpapierhandelsgesetz. Der Prime Standard ist geschaffen worden, um die Qualitätsanforderungen des Neuen Marktes und des SMAX unter juristisch eindeutigen Rahmenbedingungen durchsetzen zu können.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Marktsegment der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB), das strengere Zulassungsfolgepflichten für die dort notierten Unternehmen vorsieht als das Wertpapierhandelsgesetz (WpHG). Der Prime Standard ist geschaffen worden, um die Qualitätsanforderungen des Neuen Marktes und des SMAX unter juristisch eindeutigen Rahmenbedingungen durchsetzen zu können. Er ist wirksam geworden mit Inkrafttreten der neuen Börsenordnung der FWB am 1.1.2003. Unternehmen, die in den Prime Standard aufgenommen werden möchten, müssen neben den Pflichten des General Standard die folgenden zusätzlichen Pflichten erfüllen, mit denen auch international eine hohe Transparenz erreicht wird:
    (1) Ausführlichere Zwischenberichterstattung zum ersten und zum dritten Quartal ,
    (2) Veröffentlichung eines Unternehmenskalenders und von Finanzberichten in deutscher und engl. Sprache sowie Bereitstellung in elektronischer Form,
    (3) Durchführung von mind. einer Analystenkonferenz pro Jahr,
    (4) Veröffentlichung von Ad-hoc-Mitteilungen auch in engl. Sprache.

    Die Aufnahme eines Unternehmens im Prime Standard ist die Voraussetzung für die Einbeziehung in einen der Auswahlindizes Deutscher Aktienindex (DAX), MDAX, SDAX, TecDAX.

    Gegensatz: General Standard.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Prime Standard Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/prime-standard-43029 node43029 Prime Standard node34877 General Standard node43029->node34877 node27102 Börsenordnung node43029->node27102 node33196 Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) node43029->node33196 node50085 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) node43029->node50085 node51026 US-GAAP node34877->node33196 node48634 Umsatz node41907 Kurs node29728 Börse node46124 Satzung node27102->node48634 node27102->node41907 node27102->node29728 node27102->node46124 node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node53506 Anleger- und objektgerechte ... node53506->node50085 node35883 Freiverkehr node33196->node35883 node30863 Deutsche Börse AG node33196->node30863 node54214 Robo-Advisor node54214->node50085 node37121 Leerverkauf node37121->node50085 node51352 MiFID node50085->node51352 node36725 FWB node36725->node33196 node41365 Neuer Markt node41365->node43029 node41365->node51026 node41365->node32782 node41365->node33196 node41365->node30863 node30863->node43029 node30863->node34877 node30614 Börsenkommunikation node30614->node43029 node30614->node34877
      Mindmap Prime Standard Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/prime-standard-43029 node43029 Prime Standard node33196 Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) node43029->node33196 node50085 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) node43029->node50085 node41365 Neuer Markt node43029->node41365 node27102 Börsenordnung node43029->node27102 node34877 General Standard node43029->node34877

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin
      Prof. Dr. Wolfgang Breuer
      RWTH Aachen,
      Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre,
      insb. Betriebliche Finanzwirtschaft
      Professor
      Prof. Dr. Claudia Breuer
      Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe - University of Applied Sciences
      Professorin für Finanzwirtschaft und Nachhaltigkeit

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Gang an die Börse ist nach wie vor eine attraktive Form der Unternehmensfinanzierung. Denn er stellt Unternehmen auf eine breite Eigenkapitalbasis. Und das hat immense Vorteile: Börsennotierte Unternehmen wachsen in der Regel schneller, sie könne
      The following article investigates the usage of non-binding Say-on-Pay (SOP) voting in German Prime Standard companies for the general meeting seasons 2010–2013. Our overall sample contains 290 companies. We find that the number of companies which co…
      In diesem Beitrag wird eine empirische studie vorgestellt, die auf Basis einer auswer-tung von Geschäftsberichten der im DaX30, MDaX und sDaX gelisteten deutschen aktiengesellschaften die Berichterstattung des aufsichtsrats unter besonderer …

      Sachgebiete