Direkt zum Inhalt

Neuer Markt

Definition

bezeichnet ein 1997 von der Deutschen Börse AG geschaffenes Börsensegment für Wachstums- und Technologieunternehmen mit internationaler Ausrichtung. Ziel des Neuen Marktes war es, kleinen und mittleren innovativen Unternehmen neue Wege der Eigenkapitalfinanzierung zu eröffnen und im Gegenzug den risikobewussten nationalen und internationalen Investoren rentable Kapitalanlagemöglichkeiten zu bieten.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    ehemaliges Wachstumssegment der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB), gegründet am 10.3.1997, eingestellt zum 5.6.2003. Ziel des Neuen Marktes war es, risikobewusste Investoren und wachstumsstarke und innovative Unternehmen zusammenzuführen, um den Unternehmen neue Chancen der Eigenkapitalaufnahme zu eröffnen. Für die am Neuen Markt notierten Unternehmungen wurden erweiterte Publizitätsvorschriften eingeführt (Rechnungslegung nach IAS, US-GAAP oder GoB mit Überleitung, daneben Quartalsberichte).

    Der Neue Markt zeichnete sich zudem durch eine aktive Vermarktung durch die Deutschen Börse AG aus, wobei Liquidität durch ein umfassendes Betreuersystem gewährleistet werden sollte. Trotzdem gab es mit dem Nachlassen des Börsenbooms im Jahr 2000 einige Qualitätsprobleme mit Unternehmen des Neuen Marktes, die mit den bisherigen rechtlichen Regelungen nicht bewältigt werden konnten. Die Deutsche Börse AG beschloss daher infolge des Vierten Finanzmarktförderungsgesetzes (FMG) eine Neusegmentierung ihrer Struktur, begleitet von neuen rechtlichen Rahmenbedingungen. Nach seiner Einstellung wurde das Segment in den General Standard bzw. Prime Standard überführt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Neuer Markt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/neuer-markt-41365 node41365 Neuer Markt node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node41365->node32782 node43029 Prime Standard node41365->node43029 node34877 General Standard node41365->node34877 node33196 Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) node41365->node33196 node51026 US-GAAP node41365->node51026 node30863 Deutsche Börse AG node41365->node30863 node29937 Deutscher Rechnungslegungs Standard ... node32782->node29937 node34877->node43029 node34877->node33196 node32183 EUREX node27687 Clearstream International S.A. node35474 Fremdwährungsforderungen node35474->node32782 node35239 Grundsätze ordnungsmäßiger Konzernrechnungslegung ... node35239->node32782 node41155 Maßgeblichkeitsprinzip node41155->node32782 node50152 versicherungstechnische Rückstellungen node50152->node51026 node35883 Freiverkehr node33196->node35883 node33196->node30863 node51093 Verifiability node51093->node51026 node40919 Kapitalaufnahmeerleichterungsgesetz (KapAEG) node40919->node51026 node42214 Offenlegungspflicht node51026->node42214 node36725 FWB node36725->node33196 node30863->node43029 node30863->node34877 node30863->node32183 node30863->node27687 node30614 Börsenkommunikation node30614->node34877
      Mindmap Neuer Markt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/neuer-markt-41365 node41365 Neuer Markt node33196 Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) node41365->node33196 node51026 US-GAAP node41365->node51026 node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node41365->node32782 node30863 Deutsche Börse AG node41365->node30863 node34877 General Standard node41365->node34877

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin
      Prof. Dr. Wolfgang Breuer
      RWTH Aachen,
      Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre,
      insb. Betriebliche Finanzwirtschaft
      Professor
      Prof. Dr. Claudia Breuer
      Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe - University of Applied Sciences
      Professorin für Finanzwirtschaft und Nachhaltigkeit

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In der Medizintechnik ist es ein langer Weg von der Idee zum am Markt erfolgreichen Produkt. Für neue Ideen wird dies häufig in kleinen und mittelständischen Firmen oder durch Ausgründungen aus dem klinischen oder technischen Umfeld der …
      Gesättigte Märkte und Commodities sind eine Erfindung der Werbe- und Marketingagenturen und ein Beleg für spektakuläre Faulheit und Unkreativität. Tatsächlich sind sie ein Versäumnis, sich Gedanken über die wirklichen, verdeckten oder vergessenen …

      Sachgebiete