Direkt zum Inhalt

Schadenversicherung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Eine der beiden grundlegenden Versicherungsformen neben der Summenversicherung. Die Schadenversicherung ist durch die Regelung geprägt, dass im Versicherungsfall die Versicherungsleistungen, die das Versicherungsunternehmen an den Versicherungsnehmer zu zahlen hat, abhängig von der konkreten Schadenhöhe bestimmt wird. Sie bildet damit das Prinzip der konkreten Bedarfsdeckung ab, bei der die Versicherungsleistung den durch den Schaden entstandenen Mittelbedarf deckt; der Versicherungsnehmer darf durch die Entschädigung seitens des Versicherungsunternehmens nicht bereichert werden (Bereicherungsverbot, vgl. § 74 VVG).

    2. Varianten: Folgende Varianten an Versicherungsformen werden im Rahmen der Schadenversicherung unterschieden: (1) Unbegrenzte Interessenversicherung, (2) Erstrisikoversicherung, (3) Vollwertversicherung, (4) Bruchteilversicherung, (5) Versicherungsformen mit Franchisen. Die Versicherungsleistung wird in der Schadenversicherung grundsätzlich durch die Schadenhöhe und – je nach der vorliegenden Variante – zusätzlich durch die Versicherungssumme und den Versicherungswert maximal dreifach begrenzt. Eine etwaige Versicherungssumme dient in der Schadenversicherung somit lediglich als Oberfgrenze der Enschädigung sowie ggf. als Grundlage für die Prämienbemessung.

    3. Voraussetzung: Schadenversicherungen benötigen eine Wertkonvention (bspw. Neuwert, Zeitwert, Wiederbeschaffungswert, gemeiner Wert, Reparaturkosten), nach der jeweils der versicherte Schaden bemessen wird.

    4. Anwendungsgebiete: Hauptsächlich werden die Versicherungszweige der Nominalgüterversicherung und der Sachversicherung nach Art der Schadenversicherung betrieben.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Schadenversicherung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schadenversicherung-43101 node43101 Schadenversicherung node48285 Versicherungsfall node43101->node48285 node47453 Vollwertversicherung node43101->node47453 node52582 Versicherungsleistung node43101->node52582 node48025 Versicherungssumme node48025->node43101 node48025->node48285 node32056 gemeiner Wert node48980 Zeitwert node38572 Neuwert node52561 Aufräumungskosten node52561->node48025 node52570 Schadenrückversicherung node52570->node48025 node47184 summarische Versicherung node47184->node48025 node48014 Unterversicherung node47673 Versicherungswert node47673->node43101 node47673->node32056 node47673->node48980 node47673->node38572 node48285->node52582 node47453->node48025 node47453->node48014 node47453->node47673 node49800 Versicherungsunternehmen node49800->node52582 node52535 Geschäftsjahresschaden node52535->node48285 node52557 Vandalismus node52557->node48285 node49548 Taxe node49548->node48285 node39726 Mehrfachversicherung node39726->node47673
      Mindmap Schadenversicherung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schadenversicherung-43101 node43101 Schadenversicherung node48285 Versicherungsfall node43101->node48285 node52582 Versicherungsleistung node43101->node52582 node47453 Vollwertversicherung node43101->node47453 node48025 Versicherungssumme node43101->node48025 node47673 Versicherungswert node43101->node47673

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Fred Wagner
      Institut für Versicherungswissenschaften e.V.
      an der Universität Leipzig Vorsitzender des Vorstandes

      Bücher

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In der Schadenversicherung können in einer Versicherungsperiode (z.B. ein Jahr) mehrere Schadensfälle und diese mit unterschiedlicher und nicht voraussagbarer Höhe auftreten. Damit wird das Risiko des Versicherers weniger kalkulierbar (was …
      In der Schadenversicherung können in einer Versicherungsperiode (z. B. ein Jahr) mehrere Schadensfälle und diese mit unterschiedlicher und nicht voraussagbarer Höhe auftreten. Damit wird das Risiko des Versicherers weniger kalkulierbar (was …
      Die mathematische Grundlage der Nichtlebensversicherung ist der kollektive Risikoprozeß. Es wird gezeigt, wie man mit seiner Hilfe auch Risikovorgänge in der Lebensversicherung, insbesondere bei der Rückversicherung von Kumulrisiken, beschreiben …

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete