Direkt zum Inhalt

Sozialdarwinismus

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Bezeichnung für eine soziologische Erklärung gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Entwicklung, nach der sich im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wettbewerb nur derjenige durchsetzen kann, der mit den sich ändernden Umweltbedingungen durch seine biologischen Anlagen oder Ausstattung am besten fertig wird, während die Nicht-Anpassungsfähigen eliminiert werden (Selektion). Indem die Überlebenden als biologisch Tauglichste (Survival of the Fittest) bezeichnet werden, erfolgt eine Rechtfertigung der bestehenden gesellschaftlichen und ökonomischen Verhältnisse.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Sozialdarwinismus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sozialdarwinismus-42290 node42290 Sozialdarwinismus node32300 Friedman node38460 Konsumentensouveränität node35382 Grenzleistungsfähigkeit des Kapitals node48719 Wettbewerb node50293 Wettbewerbsfunktionen node50293->node42290 node50293->node38460 node50293->node35382 node50293->node48719 node30339 Allokationsfunktion des Preises node50293->node30339 node38420 Leitbild node49210 wettbewerbspolitische Leitbilder node38420->node49210 node48518 Wettbewerbstheorie node48518->node49210 node34593 Eucken node38941 Leistungsgesellschaft node38941->node42290 node54424 Piketty node38941->node54424 node41170 Leistungsgerechtigkeit node38941->node41170 node49210->node42290 node49210->node32300 node49210->node34593 node48782 Survival of the ... node48782->node42290 node41174 Leistungsprinzip node41174->node38941
      Mindmap Sozialdarwinismus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sozialdarwinismus-42290 node42290 Sozialdarwinismus node38941 Leistungsgesellschaft node38941->node42290 node48782 Survival of the ... node48782->node42290 node49210 wettbewerbspolitische Leitbilder node49210->node42290 node50293 Wettbewerbsfunktionen node50293->node42290

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Ingo Mecke
      Bundeskartellamt,
      Federal Cartel Office
      Berichterstatter der 10. Beschlussabteilung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Es ist deutlich geworden, wie Tönnies’ wissenschaftstheoretische Konzeption von der Logik der allgemeinen historischen Situation, die er im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts vorfand, bestimmt worden ist. Neben den Konsequenzen, die sich aus der …
      Knallharter Überlebenskampf im Stil eines gelebten Sozialdarwinismus, das Streben nach immer größeren Gewinnen, zum Teil getrieben von einer gefährlichen Gier, prägen verstärkt das Bild des Managements im globalen Wettbewerb. Wie kann das kreative …
      Die Evolutionstheorie hat keine Nachfolgetheorie gefunden. Man könnte der Meinung sein, dass sich eine fortlaufende Konfrontation mit ihrem Problembestand als theoretisch unfruchtbar erweist, da nicht zu erkennen ist, was wirklich Neues …

      Sachgebiete