Direkt zum Inhalt

Sozialdarwinismus

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Bezeichnung für eine soziologische Erklärung gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Entwicklung, nach der sich im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wettbewerb nur derjenige durchsetzen kann, der mit den sich ändernden Umweltbedingungen durch seine biologischen Anlagen oder Ausstattung am besten fertig wird, während die Nicht-Anpassungsfähigen eliminiert werden (Selektion). Indem die Überlebenden als biologisch Tauglichste (Survival of the Fittest) bezeichnet werden, erfolgt eine Rechtfertigung der bestehenden gesellschaftlichen und ökonomischen Verhältnisse.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Sozialdarwinismus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sozialdarwinismus-42290 node42290 Sozialdarwinismus node32300 Friedman node38460 Konsumentensouveränität node35382 Grenzleistungsfähigkeit des Kapitals node48719 Wettbewerb node50293 Wettbewerbsfunktionen node50293->node42290 node50293->node38460 node50293->node35382 node50293->node48719 node30339 Allokationsfunktion des Preises node50293->node30339 node38420 Leitbild node49210 wettbewerbspolitische Leitbilder node38420->node49210 node48518 Wettbewerbstheorie node48518->node49210 node34593 Eucken node38941 Leistungsgesellschaft node38941->node42290 node54424 Piketty node38941->node54424 node41170 Leistungsgerechtigkeit node38941->node41170 node49210->node42290 node49210->node32300 node49210->node34593 node48782 Survival of the ... node48782->node42290 node41174 Leistungsprinzip node41174->node38941
      Mindmap Sozialdarwinismus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sozialdarwinismus-42290 node42290 Sozialdarwinismus node38941 Leistungsgesellschaft node38941->node42290 node48782 Survival of the ... node48782->node42290 node49210 wettbewerbspolitische Leitbilder node49210->node42290 node50293 Wettbewerbsfunktionen node50293->node42290

      News SpringerProfessional.de

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Ingo Mecke
      Bundeskartellamt,
      Federal Cartel Office
      Berichterstatter der 10. Beschlussabteilung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Es ist deutlich geworden, wie Tönnies’ wissenschaftstheoretische Konzeption von der Logik der allgemeinen historischen Situation, die er im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts vorfand, bestimmt worden ist. Neben den Konsequenzen, die sich aus der …
      Was kennzeichnet den Forschungsgegenstand „Ideen“? Diese Frage verfolgt der Beitrag in Bezug auf Merkmale, die Ordnung in Mengen von Einzelerkenntnissen bringen können, und die im Fall der Betriebswirtschaftslehre aus naturwissenschaftlichen …
      Knallharter Überlebenskampf im Stil eines gelebten Sozialdarwinismus, das Streben nach immer größeren Gewinnen, zum Teil getrieben von einer gefährlichen Gier, prägen verstärkt das Bild des Managements im globalen Wettbewerb. Wie kann das kreative …

      Sachgebiete