Direkt zum Inhalt

unvollkommener Markt

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    im Gegensatz zum vollkommenen Markt (vollkommene Konkurrenz) dadurch gekennzeichnet, dass die Güter nicht homogen sind und/oder die Markttransparenz unvollkommen ist.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap unvollkommener Markt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/unvollkommener-markt-47988 node47988 unvollkommener Markt node47894 vollkommene Konkurrenz node47988->node47894 node40872 Markttransparenz node47988->node40872 node40203 Marktstruktur node40203->node40872 node40842 Marktformen node44554 Polypol node44554->node47988 node44554->node40842 node44554->node47894 node27940 Aktionsparameter node44554->node27940 node45527 Reagonomics node28597 Angebotsökonomik node45527->node28597 node49683 Volkswirtschaftstheorie Dogmengeschichte node49683->node28597 node29753 Deregulierung node29753->node28597 node38052 Keynesianismus node28597->node47988 node28597->node38052 node34752 Homo oeconomicus node34752->node40872 node42560 Produktionsfunktion node47894->node42560 node39233 Marktphase node30468 Aktions-Reaktions-Verbundenheit node40872->node39233 node40872->node30468 node41499 Mengenanpasser node41499->node47894 node41492 Kaufkraftparitätentheorie node41492->node47894
      Mindmap unvollkommener Markt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/unvollkommener-markt-47988 node47988 unvollkommener Markt node47894 vollkommene Konkurrenz node47988->node47894 node40872 Markttransparenz node47988->node40872 node28597 Angebotsökonomik node28597->node47988 node44554 Polypol node44554->node47988

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Ingo Mecke
      Bundeskartellamt,
      Federal Cartel Office
      Berichterstatter der 10. Beschlussabteilung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Zur Bewertung festverzinslicher Wertpapiere setzten wir in Kapitel 4 einen reibungslosen, vollkommenen Kapitalmarkt voraus (Annahme 4.3 und Annahme 4.9). Reale Kapitalmärkte sind nicht reibungslos. Sie weisen Steuern, Transaktionskosten und …
      Im Zentrum der Forschungen von Douglass North stand die Frage, unter welchen institutionellen Bedingungen sich anpassungsfähige, freiheitlich organisierte, dem „Reichtum der Nationen“ förderliche Gesellschaften ausbilden mochten. Die vorliegende …
      In Kapitel 4, dem zentralen Kapitel des Lehrbuches, werden die fünf wichtigsten finanzmathematischen Kennzahlen der Investitionsrechnung, also der Kapitalwert, der Endwert, die äquivalente Annuität, der interne Zinsfuß und die Amortisationsdauer …

      Sachgebiete