Direkt zum Inhalt

Zulassung von Wertpapieren zum Börsenhandel

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    zum börsenmäßigen Handel von Wertpapieren erforderliche Erlaubnis. Die Zulassung von Wertpapieren zum Börsenhandel erfolgt an jeder Börse in einem bes. in den §§ 32 ff. des Börsengesetzes (BörsG) und den §§ 48 ff. der Börsenzulassungsverordnung (BörsZulV) i.d.F. vom 9.9.1998 (BGBl. I 2832) m.spät.Änd. geregelten Verfahren durch die Börsengeschäftsführung, die über den Zulassungsantrag entscheidet.

    Voraussetzungen u.a.: Der Antrag ist vom Emittenten der Wertpapiere zusammen mit einem Kreditinstitut, Finanzdienstleistungsinstitut oder einem nach § 53 I Satz 1 oder § 53b I Satz 1 des Kreditwesengesetzes tätigen Unternehmen zu stellen. Der Gegenwert des haftenden Eigenkapitals muss mind. 730.000 Euro betragen. Fallen beide vorgenannten Vorausetzungen zusammen, kann der Antrag auch von Emittenten alleine gestellt werden. Der Antragsteller hat einen Prospekt vorzulegen, der vor der Einführung des Wertpapiers an der Börse zu veröffentlichen ist. Der Emittent muss mind. drei Jahre als Unternehmen bestanden und seine Jahresabschlüsse für die drei dem Antrag vorangegangenen Geschäftsjahre offengelegt haben.

    Die Bekanntgabe der Zulassung erfolgt auf Kosten der Antragsteller im ektronischen Bundesanzeiger durch die Börsengeschäftsführung.

    Bundes- und Länderanleihen bedürfen keiner Zulassungsgenehmigung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Zulassung von Wertpapieren zum Börsenhandel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zulassung-von-wertpapieren-zum-boersenhandel-48707 node48707 Zulassung von Wertpapieren ... node46275 Prospekt node48707->node46275 node48640 Wertpapier node48707->node48640 node27827 Börsengesetz (BörsG) node48707->node27827 node47285 Supplement node29911 Artikel node45028 Rentabilität node28704 Delisting node28704->node48707 node28704->node29911 node28704->node45028 node42158 Sortiment node28704->node42158 node26939 Börsenzulassung von Wertpapieren node26939->node48707 node51008 Zeichnungsprospekt node51008->node46275 node51527 Wertpapierprospekt node51527->node46275 node43447 Printwerbung node43447->node46275 node46275->node47285 node50085 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) node48640->node50085 node36122 geregelter Markt node27582 amtlicher Markt node51352 MiFID node29728 Börse node27827->node36122 node27827->node27582 node27827->node51352 node27827->node29728 node43250 Sparbuch node43250->node48640 node40636 Investmentgesetz (InvG) node40636->node48640 node29775 Arbitrage node29775->node48640
      Mindmap Zulassung von Wertpapieren zum Börsenhandel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zulassung-von-wertpapieren-zum-boersenhandel-48707 node48707 Zulassung von Wertpapieren ... node48640 Wertpapier node48707->node48640 node27827 Börsengesetz (BörsG) node48707->node27827 node46275 Prospekt node48707->node46275 node26939 Börsenzulassung von Wertpapieren node26939->node48707 node28704 Delisting node28704->node48707

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Name ist Programm: Sales macht die Distribution und den Verkauf von neuen und bestehenden Wertpapieren, Trading besorgt den Handel und die Preisstellung. Zusätzlich produziert Research die Informationsaufbereitung und Ideen. Dabei erfinden die …
      Beim Erwerb einer Anleihe zahlt der Käufer neben dem Kurswert auch die aufgelaufenen Stückzinsen an den Veräußerer. Bei einem Erwerb muss der Käufer dem Verkäufer die anteiligen Stückzinsen vom Beginn des Zinslaufs bis zum Kauf erstatten.

      Sachgebiete