Direkt zum Inhalt

Börsengesetz (BörsG)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Rechtsrahmen für die Organisation und die Tätigkeit der Börsen, ursprüngliche Fassung von 1896. Bedeutende Novellierungen des Börsengesetzes erfolgten in den Jahren 1975, 1986, 1989 und v.a. 1994 im Zusammenhang mit dem Gesetz über den Wertpapierhandel und zur Änderung börsenrechtlicher und wertpapierrechtlicher Vorschriften. Größere Änderungen erfolgten durch das Vierte Finanzmarktförderungsgesetz vom 21.6.2002 (BGBl. I 2010,2316) und die Umsetzung der EU-Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) durch das Finanzmarktrichtlinie-Umsetzungsgesetz vom 16.7.2007 (BGBl. I 1330). Durch Art. 2 dieses Gesetzes ist das Börsengesetz konstitutiv neu gefasst worden. U.a. ist die bisherige Unterteilung in den amtlichen Markt und geregelten Markt zugunsten des regulierten Marktes aufgegeben worden. Das Börsengesetz beinhaltet zum Stand 2012 sechs Hauptabschnitte:
    (1) Allgemeine Bestimmungen über die Börsen und ihre Organe;
    (2) Börsenhandel und Börsenpreisfeststellung;
    (3) Skontroführung und Transparenzanforderungen an Wertpapierbörsen;
    (4) Zulassung von Wertpapieren zum Börsenhandel; 
    (5) Freiverkehr;
    (6) Straf- und Bußgeldvorschriften; Schlussvorschriften.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Börsengesetz (BörsG) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/boersengesetz-boersg-27827 node27827 Börsengesetz (BörsG) node27582 amtlicher Markt node27827->node27582 node29728 Börse node27827->node29728 node51352 MiFID node27827->node51352 node51359 systematischer Internalisierer node46275 Prospekt node51342 regulierter Markt node46275->node51342 node34122 Effektenkommissionsgeschäft node34122->node51342 node30249 Börsennotierung node36122 geregelter Markt node30249->node36122 node51342->node27827 node36122->node27827 node36122->node51342 node27582->node51342 node27582->node36122 node27582->node51352 node51356 MTF node52872 Anlageberatung node51352->node51359 node51352->node51356 node51352->node29728 node51352->node52872 node38210 Marktveranstaltungen node38210->node29728 node37242 Kassageschäfte node37242->node29728 node43955 Skontroführer node43955->node29728 node39399 Insiderpapiere node39399->node51342
      Mindmap Börsengesetz (BörsG) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/boersengesetz-boersg-27827 node27827 Börsengesetz (BörsG) node29728 Börse node27827->node29728 node51352 MiFID node27827->node51352 node27582 amtlicher Markt node27827->node27582 node36122 geregelter Markt node27827->node36122 node51342 regulierter Markt node27827->node51342

      News SpringerProfessional.de

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Dieses Kapital gibt einen Überblick über die Bedeutung des Sentiments in der Kapitalmarktkommunikation. Im Sinne eines einheitlichen Begriffsverständnisses wird in Abschnitt 2.1 die Kapitalmarktkommunikation und in Abschnitt 2.2 das Sentiment …
      Die Notwendigkeit besonderer Rahmenbedingungen zum Betreiben von Bankgeschäften leitet sich aus den Funktionen von Kreditinstituten ab (Kap. 1). Hiernach sind Kreditinstitute Unternehmen, die geld- und kreditbezogene Dienstleistungen erstellen und …
      Das Wertpapiergeschäft hat für Universalbanken und ausgewählte Spezialinstitute eine hohe geschäftspolitische Relevanz. Kreditinstitute können grundsätzlich Wertpapiergeschäfte im eigenen Namen und für eigene Rechnung (Eigenhandel) und im eigenen …

      Sachgebiete