Direkt zum Inhalt

abstraktes Schuldversprechen

Definition

Ein abstraktes Schuldversprechen begründet einen einseitig verpflichtenden Vertrag, durch den sich der Schuldner zu einer Leistung verpflichtet, die von ihrem sachlichen Rechtsgrund abgelöst ist. Die wichtigste Form des abstrakten Schuldversprechens sind Wechsel- und Scheckverpflichtungen. Der Bezogene muss an den gutgläubigen Wechselinhaber auch dann zahlen, wenn z.B. das zugrunde liegende Warengeschäft nicht erfüllt wird.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Ein abstraktes Schuldversprechen begründet einen einseitig verpflichtenden Vertrag, durch den sich der Schuldner zu einer Leistung verpflichtet, die von ihrem sachlichen Rechtsgrund abgelöst ist. Im gewöhnlichen Verkehr ist Schriftform vorgeschrieben (vgl. § 780 BGB); in einigen Fällen, z.B. Schenkungsversprechen (§ 518 BGB) notarielle Beurkundung. Keine Schriftform ist notwendig: aufgrund eines Vergleichs, einer Abrechnung (§ 782 BGB) und wenn abstraktes Schuldversprechen für Schuldner ein Handelsgeschäft ist (§ 350 HGB).

    Die wichtigste Form des abstrakten Schuldversprechens sind Wechsel- und Scheckverpflichtungen. Der Bezogene muss an den gutgläubigen Wechselinhaber auch dann zahlen, wenn z.B. das zugrunde liegende Warengeschäft nicht erfüllt wird. Das abstrakte Schuldversprechen erleichtert dem Gläubiger die Beweisführung; der Anspruch des Gläubigers, der auf Geld (Wechsel, Scheck), vertretbare Sachen oder Wertpapiere gerichtet ist, kann im Urkundenprozess (§ 592 ZPO) verfolgt werden.

    Vgl. auch Wechselprozess.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap abstraktes Schuldversprechen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abstraktes-schuldversprechen-30180 node30180 abstraktes Schuldversprechen node50803 Wechselprozess node30180->node50803 node49383 Urkundenprozess node30180->node49383 node43181 Schriftform node30180->node43181 node37977 notarielle Beurkundung node30180->node37977 node50948 Urkunden node49761 Vertrag node45574 Schuldversprechen node45574->node30180 node45574->node49761 node45574->node43181 node44668 Schuldanerkenntnis node45574->node44668 node32353 Gerichtsstand node47636 Wechsel node50803->node32353 node50803->node47636 node37148 Klage node50803->node37148 node50803->node49383 node37535 Nachverfahren node28487 Beweismittel node49383->node50948 node49383->node37148 node49383->node37535 node49383->node28487 node36406 elektronische Form node43181->node36406 node50204 Versorgungsausgleich node50204->node37977 node45961 öffentliche Beurkundung node39423 Notar node37977->node45961 node37977->node39423 node47214 Textform node47214->node43181 node50348 Unterschrift node50348->node43181 node34580 Handlungsgehilfe node34580->node43181
      Mindmap abstraktes Schuldversprechen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abstraktes-schuldversprechen-30180 node30180 abstraktes Schuldversprechen node43181 Schriftform node30180->node43181 node37977 notarielle Beurkundung node30180->node37977 node49383 Urkundenprozess node30180->node49383 node50803 Wechselprozess node30180->node50803 node45574 Schuldversprechen node45574->node30180

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin
      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die 23-jährige Simone Esch hat am 01. August eine Berufsausbildung zur Versicherungskauffrau bei der Nordleben AG in Hamburg begonnen. Vor dem Beginn ihrer Ausbildung möchte sie bei der Nordbank AG in Hamburg ein Girokonto eröffnen, auf das ihre …
      In diesem Kapitel werden die rechtlich relevanten Rahmenbedingungen identifiziert, analysiert und entscheidungsorientiert aufbereitet, die die Preis- und Konditionenpolitik eines Unternehmens betreffen. Vornehmlich wird es dabei um die Maßnahmen …
      Die 16-jährige Ilka Zabel möchte für sich ein Girokonto bei der Nordbank AG in Lüneburg eröffnen lassen, auf das ihre monatliche Ausbildungsvergütung überwiesen werden soll. Die Kundenberaterin ist Frau Dörr. Frau Zabel möchte bei der Speditions …

      Sachgebiete