Direkt zum Inhalt

Äquivalenzziffer

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: In der Äquivalenzziffernrechnung (Divisionskalkulation) und in der Kalkulation von Kuppelprodukten angewandte Gewichtungszahl, mit deren Hilfe verschiedenartige Leistungen auf eine gleichnamige Leistung umgerechnet werden, um damit eine einheitliche Bezugsbasis zur Verrechnung von Kosten zu gewinnen (semantisch richtiger Begriff: Äquivalenzzahl).

    Beispiel: Eine Leistung (oft Richtsorte genannt) wird gleich 1 gesetzt, die übrigen Sorten erhalten eine proportional zur Relation der jeweiligen Sollzeiten verlaufende Äquivalenzzahl. Der sich bei Division der Plankosten durch die gewichtete Leistungsmenge ergebende Standardkostensatz lässt sich durch Multiplikation mit der jeweiligen Äquivalenzzahl für andere Sorten errechnen.

    Entsprechend erfolgt die Umrechnung der aus verschiedenen Leistungssorten zusammengesetzten Istleistung einer Kostenstelle auf eine gleichnamige Leistungsmenge zur Ermittlung von deren Beschäftigungsgrad.

    2. Bedeutung: Äquivalenzziffern streben eine Vereinfachung der Kostenerfassung und -verrechnung an, wollen jedoch trotzdem eine verursachungsgerechte Abbildung erreichen.

    Ausnahme: Verwendung von Äquivalenzziffern im Rahmen der Kuppelproduktkalkulation.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Äquivalenzziffer Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aequivalenzziffer-27834 node27834 Äquivalenzziffer node46397 Plankosten node27834->node46397 node27910 Beschäftigungsgrad node27834->node27910 node32968 Divisionskalkulation node27834->node32968 node38578 Kostenstelle node27834->node38578 node28370 Betriebsstoffe node28370->node38578 node42329 Plankostenrechnung node42329->node46397 node39327 Kosten node46397->node39327 node40012 Informationsökonomik node40012->node27910 node29773 Beschäftigung node29773->node27910 node29744 Beschäftigungspolitik node29744->node27910 node31583 Arbeitslosenquote node27910->node31583 node38787 Lagerkosten node38787->node38578 node40672 Kuppelprodukte node32968->node40672 node38438 Kalkulation node32968->node38438 node33066 Herstellkosten node32968->node33066 node43210 Selbstkosten node32968->node43210 node47146 Vollkostenrechnung node47146->node38578 node40586 innerbetriebliche Leistungsverrechnung node40586->node46397 node40586->node38578 node44989 Recycling node31350 Dienstleistungsproduktion node31350->node40672 node40672->node27834 node40672->node44989 node38438->node40672 node39542 Kostenrechnung node39542->node46397
      Mindmap Äquivalenzziffer Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aequivalenzziffer-27834 node27834 Äquivalenzziffer node32968 Divisionskalkulation node27834->node32968 node40672 Kuppelprodukte node27834->node40672 node38578 Kostenstelle node27834->node38578 node27910 Beschäftigungsgrad node27834->node27910 node46397 Plankosten node27834->node46397

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete