Direkt zum Inhalt

Ausschuss der Regionen (AdR)

Definition

Ausschuss der EU, mit der Aufgabe, die Tätigkeit des Rats der Europäischen Union (vormals Ministerrat) und der Europäischen Kommission beratend zu unterstützen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Charakterisierung: Ausschuss der EU, mit der Aufgabe, die Tätigkeit des Rats der Europäischen Union (vormals Ministerrat) und der Europäischen Kommission beratend zu unterstützen (Art. 13 IV EUV und Art. 305-307 AEUV). Der Sitz des AdR ist in Brüssel. Der AdR ist ein Nebenorgan oder Hilfsorgan der EU. Dem AdR gehören nach Art. 305 AEUV eine maximale Anzahl von 350 Mitgliedern an Vertretern der regionalen und lokalen Gebietskörperschaften der EU-Staaten an (z.B. Länder, Provinzen, Departements, Kreise oder Gemeinden). Die Ausschussmitglieder sind an keine Weisungen gebunden, werden von den EU-Regierungen vorgeschlagen und vom Rat auf fünf Jahre ernannt. Seit dem Vertrag von Nizza müssen die AdR-Vertreter ein Wahlmandat ihrer Gebietskörperschaft innehaben oder einer gewählten Versammlung gegenüber verantwortlich sein. Die nationale Zusammensetzung ist in Art. 305 AEUV festgelegt und spiegelt in loser Form die unterschiedliche Größe der Mitgliedsländer wieder.

    2. Bedeutung: Die Schaffung des AdR eröffnet den regionalen und lokalen Gebietskörperschaften erstmals die Möglichkeit einer gewissen Beteiligung am Willensbildungsprozess der EU. Seine Errichtung ist im Zusammenhang mit dem Subsidiaritätsprinzip (Art. 5 EUV) zu sehen und verfolgt das Ziel, eine größere Bürgernähe der Gemeinschaftsentwicklung zu gewährleisten. Die Anhörung des AdR ist bes. bei Vorhaben der Regional- und Strukturpolitik sowie vor der Entscheidung anderer Fragen zwingend vorgeschrieben, die Zuständigkeiten bzw. zentrale Interessen der Regionen betreffen (z.B. Bildung, Umwelt und Verkehr).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Ausschuss der Regionen (AdR) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ausschuss-der-regionen-adr-30616 node30616 Ausschuss der Regionen ... node34279 Gebietskörperschaft node30616->node34279 node33843 EU node30616->node33843 node36502 Europäische Kommission node30616->node36502 node42320 Rat der Europäischen ... node30616->node42320 node47504 Wirtschafts- und Sozialausschuss ... node47504->node36502 node31599 Charta der Grundrechte node33118 Europäischer Rat node49625 Vertrag von Nizza node49625->node30616 node34259 Europäischer Konvent node34259->node30616 node34259->node31599 node34259->node33118 node34259->node49625 node47697 Verfassung für Europa node34259->node47697 node47311 Verkehrsinfrastrukturpolitik node47311->node34279 node48160 Vermögenshaushalt node48160->node34279 node43511 Steueraushöhlung node43511->node34279 node43395 Rechtsträger Spaltung von node43395->node34279 node53528 Unionszollkodex node53528->node36502 node47067 Zollunion node33843->node47067 node36502->node33843 node54217 Brexit node36502->node54217 node34830 Finanzielle Vorschau der ... node34830->node42320 node43012 Sozialpolitik der Europäischen ... node43012->node42320 node42320->node33843 node42320->node54217 node42303 sektorale Strukturpolitik node42303->node33843 node31062 Ausgleichsabgabe node31062->node33843 node34608 Europäischer Sozialfonds (ESF) node34608->node33843 node47697->node30616
      Mindmap Ausschuss der Regionen (AdR) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ausschuss-der-regionen-adr-30616 node30616 Ausschuss der Regionen ... node33843 EU node30616->node33843 node42320 Rat der Europäischen ... node30616->node42320 node36502 Europäische Kommission node30616->node36502 node34279 Gebietskörperschaft node30616->node34279 node34259 Europäischer Konvent node34259->node30616

      News SpringerProfessional.de

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Carsten Weerth
      Hauptzollamt Bremen
      Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management
      Dr. Eggert Winter
      Hessische Staatskanzlei
      Leitender Ministerialrat

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Vorlesungsreihe an der Otto-von-Guericke Universität findet während einer Periode europapolitisch entscheidender Vorgänge statt. Am 9. Oktober 2002 stellte Günther Verheugen als zuständiger Kommissar den letzten Fortschrittsbericht zum …
      Der AdR, der 1994 seine Arbeit aufnahm, stellt zweifellos einen wesentlichen Fortschritt zugunsten einer engeren Zusammenarbeit von EU und regionalen und kommunalen Gebietskörperschaften dar. Nach langen Bemühungen war durch den Maastrichter Vertrag
      Im Ausschuss der Regionen (AdR) bemühten sich die ostdeutschen Bundesländer aufgrund ihres Herausfallens aus der Kategorie der Ziel-1-Regionen darum, die Kohäsionspolitik nach 2014 so zu beeinflussen, dass eine Übergangsförderung gewährleistet …

      Sachgebiete