Direkt zum Inhalt

Baugenehmigung

Definition

Die Baugenehmigung ist ein schriftlicher Genehmigungsbescheid der zuständigen Baubehörde, dass dem Bauvorhaben nach öffentlichem Recht keine Hindernisse entgegenstehen (§ 72 Musterbauordnung - MBO). Die Baugenehmigung kann einengende Auflagen enthalten. Sie ist befristet und gebührenpflichtig. Die Gültigkeit beträgt je nach Landesbauordnung zwischen ein und vier Jahren.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Die Baugenehmigung ist ein schriftlicher Genehmigungsbescheid der zuständigen Baubehörde, dass dem Bauvorhaben nach öffentlichem Recht keine Hindernisse entgegenstehen (§ 72 Musterbauordnung). Die Baugenehmigung kann einengende Auflagen enthalten. Sie ist befristet und gebührenpflichtig. Die Gültigkeit beträgt je nach Landesbauordnung zwischen ein und vier Jahren. Die Genehmigung ergeht ”unbeschadet der Rechte Dritter", d.h., dass u.U. Nachbarn Rechte gegen das Bauvorhaben geltend machen können.

    Wenn eine Wohnung oder ein Gebäudeteil ohne Baugenehmigung entgegen den baurechtlichen Vorschriften errichtet wurde, war keine Beantragung der Eigenheimzulage möglich. Wenn allerdings keine Baugenehmigung vorgeschrieben ist, kann davon ausgegangen werden, dass das Bauwerk den baurechtlichen Vorschriften entspricht. Eine vereinfachte Form der Baugenehmigung ist die Bauanzeige. Der steuerlich maßgebende Zeitpunkt für die Beantragung einer Baugenehmigung ist der Zeitpunkt, zu dem der Bauantrag bei der nach Landesrecht zuständigen Behörde gestellt wird. Regelung im Baugesetzbuch (BauGB). Vor der Erteilung der Bauerlaubnis darf mit der Bauausführung nicht begonnen werden. Maßgebend ist regelmäßig der Eingangsstempel dieser Behörde (7.2 EStR).

    Zur Baugenehmigung zählen folgende Unterlagen, die mit dem Genehmigungsvermerk (Stempel) der Behörde (meist in grün) versehen sein müssen:

    • Bauzeichnungen (Grundriss, Schnitt, Ansichten),
    • Lageplan (Auszug aus dem Liegenschaftskataster),
    • Baubeschreibung,
    • Formblatt Baugenehmigung,
    • Nachweis der Standsicherheit (Statik),
    • Nachweis der Wärmeschutzberechnung,
    • Bauzahlenberechnung (Wohn- und Nutzflächen, umbauter Raum).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Baugenehmigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/baugenehmigung-31765 node31765 Baugenehmigung node27959 Baugesetzbuch (BauGB) node31765->node27959 node37502 Landesrecht node31765->node37502 node31340 Baubehörden node31765->node31340 node36811 Eigenheimzulage node31765->node36811 node31075 Auflage node31765->node31075 node27036 Bauerlaubnis node31765->node27036 node53198 Rahmenbedingungen für Immobilienbesitzer node53198->node36811 node30448 Bebauungsplan node32418 Flächennutzungsplan node29704 Bauleitplanung node27959->node30448 node27959->node32418 node27959->node29704 node48766 Veränderungssperre node27959->node48766 node38413 Jurist node38413->node37502 node34754 Gesetze node34754->node37502 node29103 Bundesrecht node37502->node29103 node53109 Mindestrückbehalt node53109->node36811 node52774 Abschreibung nach Eigennutzung node52774->node36811 node30534 Bauordnungsbehörde node31340->node30534 node28806 Bauaufsichtsbehörde node31340->node28806 node31340->node27036 node47112 Zulage node36811->node47112 node50647 Verlagsvertrag node50647->node31075 node50740 Tausenderpreis node50740->node31075 node31075->node27036
      Mindmap Baugenehmigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/baugenehmigung-31765 node31765 Baugenehmigung node31340 Baubehörden node31765->node31340 node31075 Auflage node31765->node31075 node36811 Eigenheimzulage node31765->node36811 node37502 Landesrecht node31765->node37502 node27959 Baugesetzbuch (BauGB) node31765->node27959

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Helmut Keller
      Autor, Schuldnerberater, Referent
      Jan-Hendrik Krumme
      Sekretariat der Kultusministerkonferenz
      Referatsleiter Personalwesen, Organisation, Rechts- und Grundsatzangelegenheiten

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Alle relevanten Bücher, Zeitschriften und Artikel zum Thema auf einen Blick.
      Das bayerische Kabinett hat in seiner Sitzung vom 15. Mai 2018 eine Reihe von Entscheidungen getroffen, die auch die Bau- und Immobilienbranche betreffen. Unter anderem soll die digitale Baugenehmigung auf den Weg gebracht werden.
      Wenn ein Bebauungsplan im Sinne von § 33 BauGB vorliegt, ist ein Vorhaben zulässig, wenn: Art und Nutzung entsprechend ist, die Bauweise eingehalten wird, die Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, eingehalten wird, es sich der Eigenart der …

      Sachgebiete