Direkt zum Inhalt

Bauunternehmer

Definition

Der Bauunternehmer unterhält i.d.R. einen Gewerbebetrieb und ist daher nach § 1 II HGB Istkaufmann (Kaufmann). Der Bauunternehmer wird tätig aufgrund der mit Bauherren abgeschlossenen Bauverträge (Werkvertrag), die Vorschriften der Verdingungsordnung für Bauleistungen (VOB) enthalten können; er kann die Sicherung seiner Bauforderungen vom Bauherrn verlangen. Ausführung von Bauaufträgen durch Bauunternehmer sind bis zur Bauabnahme schwebende Geschäfte.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Der Bauunternehmer unterhält i.d.R. einen Gewerbebetrieb und ist daher nach § 1 II HGB Kaufmann (Kaufmann). Der Bauunternehmer wird tätig aufgrund der mit Bauherren abgeschlossenen Bauverträge (Werkvertrag, Bauvertrag, Verbraucherbauvertrag), die Vorschriften der Verdingungsordnung für Bauleistungen (VOB) enthalten können; er kann die Sicherung seiner Bauforderungen vom Bauherren verlangen. Ausführung von Bauaufträgen durch Bauunternehmer sind bis zur Bauabnahme schwebende Geschäfte.

    Besteuerung:
    (1) Einkommensteuer: Von Zahlungen, die sich auf Bauleistungen beziehen, hat der Schuldner für Rechnung des Empfängers einen Abzug in Höhe von 15 Prozent, bezogen auf den Bruttowert, vorzunehmen (Bauabzugsteuer, § 48 ff. EStG); dieser Abschlag trifft Bauunternehmer in bes. Weise, da ihnen dadurch 15 Prozent der Vergütung solange vorenthalten bleiben, bis die Verrechnung mit der persönlichen Einkommensteuerschuld oder mit bestimmten anderen steuerlichen Verpflichtungen des Bauunternehmers erfolgen kann (§ 48c EStG). Diese gravierende Belastung der Liquidität lässt sich (nur) vermeiden, wenn der Bauunternehmer seinem Geschäftspartner eine Freistellungsbescheinigung gemäß den Vorgaben von §48a EStG vorlegen kann, deren Echtheit dieser im Internet beim Bundeszentralamt für Steuern überprüfen kann. Liegt diese Bescheinigung nicht vor und unterlässt der Auftraggeber bei einer Zahlung den Abzug der Bauabzugsteuer, so haftet er für den nicht abgeführten Betrag. Mit Hinblick darauf ist es in der Praxis weit verbreitete Gepflogenheit, dass inländische Auftraggeber mit Rücksicht auf diese Verpflichtung einen Auftrag für eine Bauleistung erst dann definitiv erteilen, wenn ihnen eine gültige Freistellungsbescheinigung vorgelegt worden ist.
    (2) Umsatzsteuer: Die große Zahl der einzelnen Bauleistungen (Lieferung der Baumaterialien, Tätigkeit der Bauhandwerker) wird zu einer einheitlichen Werklieferung (Werklieferungsvertrag) zusammengefasst. Zuständig für die Besteuerung ist das Land, in dem die Bauleistung ausgeführt wurde (§ 3 VII UStG).
    (3) Gewerbesteuer: Wird durch Bauausführungen oder Montagen eine Betriebsstätte begründet, was bei einer Dauer der Bauausführungen von mehr als sechs Monaten angenommen wird, so ist die betreffende Gemeinde hebeberechtigt für Gewerbesteuer nach dem Teil des Steuermessbetrages, der ihr aufgrund Zerlegungsbescheid zusteht (Zerlegung).
    (4) Internationales Steuerrecht: Besteht eine Baustelle oder Montage im Ausland, so ist nach den meisten Doppelbesteuerungsabkommen der Gewinn aus dieser Baustelle zu versteuern, wenn die Baustelle mehr als zwölf Monate besteht (Art. 5 OECD-Musterabkommen).

    Mindmap Bauunternehmer Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bauunternehmer-30161 node30161 Bauunternehmer node47540 Werklieferungsvertrag node30161->node47540 node40805 Kaufmann node30161->node40805 node31152 Betriebsstätte node30161->node31152 node44823 schwebende Geschäfte node30161->node44823 node47440 Werkvertrag node30161->node47440 node36395 Imparitätsprinzip node48073 vertretbare Sachen node41898 Kaufvertrag node47540->node48073 node47540->node41898 node47540->node47440 node35232 Genossenschaft node35232->node40805 node46240 offene Handelsgesellschaft (OHG) node46240->node40805 node35170 Geschäftsfähigkeit node46858 stille Gesellschaft node46858->node40805 node40805->node35170 node27057 Anhang node49874 Vermögensgegenstand node49874->node44823 node43179 Rückstellung node36315 Gewerbesteuer node31152->node36315 node44823->node36395 node44823->node27057 node44823->node43179 node48890 Verjährung node48890->node47440 node40891 Lieferbedingungen node40891->node47440 node29826 Dienstvertrag node45724 Sachmängelhaftung node47440->node29826 node47440->node45724 node48732 Verbringung node48732->node31152 node50528 Veranlagung node50528->node31152 node46309 Sitz node46309->node31152 node35343 Handelskauf node35343->node47540
    Mindmap Bauunternehmer Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bauunternehmer-30161 node30161 Bauunternehmer node31152 Betriebsstätte node30161->node31152 node47440 Werkvertrag node30161->node47440 node44823 schwebende Geschäfte node30161->node44823 node40805 Kaufmann node30161->node40805 node47540 Werklieferungsvertrag node30161->node47540

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com