Direkt zum Inhalt

Datenbrille

Definition

Die Datenbrille ist ein mit Peripheriegeräten ergänzter Kleinstrechner, der am Kopf getragen und mit Augen und Händen gesteuert bzw. bedient wird. Dinge, Pflanzen, Tiere und Menschen respektive Situationen und Prozesse werden registriert, analysiert und mit virtuellen Informationen angereichert.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Die Datenbrille ist ein mit Peripheriegeräten ergänzter Kleinstrechner, der am Kopf getragen und mit Augen und Händen gesteuert bzw. bedient wird. Verarbeitet werden Daten aus dem Internet und der Umgebung, v.a. i.S.d. Augmented Reality (deshalb auch AR-Brille). Dinge, Pflanzen, Tiere und Menschen respektive Situationen und Prozesse werden registriert, analysiert und mit virtuellen Informationen angereichert. Der Computer ist auf einem Brillenrahmen angebracht oder in eine Apparatur integriert, die einer Halbmaske ähnelt.

    2. Funktionen: Die Möglichkeiten und Funktionen der Datenbrille hängen einerseits von der verbauten Hardware ab, von Kamera, Display und Prozessor, andererseits von der eingesetzten Software, etwa von den heruntergeladenen Apps. Die Hersteller der Brille versuchen manche Anwendungen zu fördern und durchzusetzen, andere zu verhindern. So wird die Gesichtserkennung kontrovers diskutiert und teilweise untersagt. Mit ihrer Hilfe könnten fremde Personen identifiziert und mit Zusatzinformationen aus dem WWW verbunden werden.

    3. Kritik und Ausblick: Die Datenbrille kann der Unterstützung von Arbeit, Sport und Fortbewegung dienen. Sie erleichtert wissensintensive und äußerste Präzision verlangende Tätigkeiten. Sie kann zudem ein Statement sein. Wer sie trägt, mag damit seinen Willen zum Ausdruck bringen, unlautere Methoden zum eigenen Vorteil zu gebrauchen und die informationelle Autonomie seiner Mitmenschen zu missachten. Die Verbreitung der Datenbrille hängt stark vom wirtschaftlichen Druck, vom rechtlichen Rahmen und von moralischen Diskussionen – auch aus Technik- und Informationsethik heraus – ab.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Datenbrille Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/datenbrille-54021 node54021 Datenbrille node30636 Daten node54021->node30636 node53486 Informationsethik node54021->node53486 node48644 Wirtschaftsethik node30206 Computer node30206->node54021 node48216 Ubiquitous Computing node54088 Wearables node54088->node54021 node54088->node48644 node54088->node30206 node54088->node48216 node28043 Datenschutz node54088->node28043 node44295 Psychologie node53558 3D-Drucker node54530 Handel 4.0 node54195 Digitalisierung node54530->node54195 node54195->node54021 node54195->node44295 node54195->node53558 node48087 Unternehmen node54195->node48087 node54262 Mensch node54197 Cyborg node54262->node54197 node54198 Robotik node29678 autonome Größen node30636->node29678 node54197->node54021 node54197->node48644 node54197->node54198 node53997 Energiemanagement node53997->node53486 node54555 Roboterphilosophie node54555->node54197 node54555->node53486 node53486->node48087 node46483 SQL node46483->node30636 node47196 Wissen node47196->node30636 node54077 Cyber-physische Systeme node54077->node30636 node54077->node53486
      Mindmap Datenbrille Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/datenbrille-54021 node54021 Datenbrille node30636 Daten node54021->node30636 node53486 Informationsethik node54021->node53486 node54197 Cyborg node54197->node54021 node54195 Digitalisierung node54195->node54021 node54088 Wearables node54088->node54021

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Oliver Bendel
      Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, Hochschule für Wirtschaft, Institut für Wirtschaftsinformatik
      Professor für Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsethik, Informationsethik und Maschinenethik

      Zeitschriften

      Bendel, O.: Die Datenbrille aus Sicht der Informationsethik
      Wiesbaden, 2016, S. in: Informatik-Spektrum, S. 21-29.

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Intralogistik bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für Augmented Reality. Forscher haben jetzt ein visuelles Kommunikationssystem entwickelt, das hörbehinderten Menschen die Arbeit als Kommissionierer erleichtert.
      BMW blickt der BMW Motorrad Vision Next 100 in die Zukunft der Zweirad-Mobilität. Bisher übliche Motorradbekleidung ist nicht mehr erforderlich, aber dafür eine Datenbrille.
      Ein Assistenzsystem mit 3D-Datenbrille unterstützt Techniker und Technikerinnen bei der Instandhaltung von Windenergieanlagen. Auch in anderen Branchen soll das System zukünftig zum Einsatz kommen.

      Sachgebiete