Direkt zum Inhalt

Divisionskalkulation

(weitergeleitet von Äquivalenzziffernrechnung)
Definition

Methode der Ermittlung der Herstellkosten oder Selbstkosten für die Leistungseinheit eines Produkts über die Kalkulation der Periodenerzeugung bei Massen- oder Sortenfertigung.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Massenkalkulation. 1. Begriff: Methode der Ermittlung der Herstellkosten oder Selbstkosten für die Leistungseinheit eines Produkts über die Kalkulation der Periodenerzeugung bei Massen- oder Sortenfertigung.

    2. Formen: a) Einstufige Divisionskalkulation: Erstreckt sich auf den gesamten Erzeugungsprozess ohne Unterscheidung von Produktions- und Abrechnungsstufen. Sie ist anwendbar
    (1) als einfache Divisionskalkulation bei kontinuierlicher Fertigung eines einzigen Massenerzeugnisses;
    (2) als mehrfache Divisionskalkulation bei Fertigung mehrerer Produkte nebeneinander, wenn die Möglichkeit laufender getrennter Kostenermittlung besteht und Beschäftigungsschwankungen unwesentlich sind.

    Berechnung:

    I.Allg. werden die Gesamtkosten differenziert nach Werkstoff-, Fertigungs-, Verwaltungs- und Vertriebskosten; decken sich Absatz und Herstellung nicht, so müssen die Verwaltungs- und Vertriebskosten auf die abgesetzte Menge bezogen werden.

    b) Mehrstufige Divisionskalkulation: Anwendbar, wenn der Fertigungsprozess durch nicht untereinander vergleichbare Stufenleistungen gekennzeichnet ist und/oder zwischen den Stufen Läger mit wechselndem Bestand eingeschaltet sind (Gewinnungs- und vertikal aufgebaute Betriebe, z.B. Ziegelei). Jede Abrechnungsstufe kalkuliert Stufenkosten für die jeweilige Stufenleistungsmenge. Die wechselnden Bestände der Zwischenläger und außerdem die Differenzen zwischen Einsatzmenge und Ausbringung innerhalb der Stufen müssen entsprechend berücksichtigt werden. Hierzu wurden verschiedene Rechenverfahren entwickelt, so die durchwälzende Divisionskalkulation, die über die sukzessive Kalkulation der Halbfabrikate zum Endpreis führt.

    Beispiel: Vgl. Tabelle „Mehrstufige Kalkulation”.



    c) Äquivalenzziffernrechnung: Anwendbar, wenn mit den gleichen Einrichtungen mehrere artverwandte Produkte gefertigt werden (z.B. Drähte, Bleche in verschiedenen Stärken). Durch Äquivalenzziffern werden die Kostenunterschiede zwischen den artverwandten Produktvarianten berücksichtigt, sodass mit dem Kalkulationsprinzip der einfachen Divisionsrechnung die Kalkulation durchgeführt werden kann. Die Festlegung der Äquivalenzziffern, d.h. das zahlenmäßige Erfassen der unterschiedlichen Grade der Kostenverursachung, erweist sich stets als schwierig. Als Anhalt dienen qualitative oder quantitative Merkmale des Produkts, der Fertigungsweise, der benutzten Maschinen etc. in ihrem Verhältnis zu den Kosten.

    Beispiel: 5.000 Euro Kosten sind auf drei Sorten Draht zu verteilen. Äquivalenzziffernbildung nach Gewicht je Maßeinheit (vgl. Tabelle „Äquivalenzziffernrechnung”).

    Bei der Kalkulation von Kuppelprodukten werden (als eine Kalkulationsmethode) die Äquivalenzziffern nach den Marktpreisen (Tragfähigkeitsprinzip) ermittelt.

    4. Sonderformen: Chargenkalkulation, Veredelungskalkulation, Partialkostenrechnung.

    Mindmap Divisionskalkulation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/divisionskalkulation-32968 node32968 Divisionskalkulation node27834 Äquivalenzziffer node32968->node27834 node40672 Kuppelprodukte node32968->node40672 node43210 Selbstkosten node32968->node43210 node33066 Herstellkosten node32968->node33066 node38438 Kalkulation node32968->node38438 node47146 Vollkostenrechnung node47146->node38438 node38578 Kostenstelle node27834->node38578 node27834->node40672 node27910 Beschäftigungsgrad node27834->node27910 node31350 Dienstleistungsproduktion node31350->node40672 node44989 Recycling node40672->node44989 node47491 Zuschlagskalkulation node50360 Zuschlagssatz node50360->node33066 node43210->node38438 node33256 Gemeinkosten node43210->node33256 node39327 Kosten node43210->node39327 node48326 Verwaltungskosten node48326->node33066 node33066->node39327 node38438->node40672 node38438->node47491 node33256->node38438
    Mindmap Divisionskalkulation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/divisionskalkulation-32968 node32968 Divisionskalkulation node43210 Selbstkosten node32968->node43210 node33066 Herstellkosten node32968->node33066 node38438 Kalkulation node32968->node38438 node40672 Kuppelprodukte node32968->node40672 node27834 Äquivalenzziffer node32968->node27834

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete