Direkt zum Inhalt

Entgeltumwandlung

Definition

Gehaltsumwandlung, Barlohnumwandlung, Deferred Compensation; Begriff der betrieblichen Altersversorgung. Vertragliche Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, worin geregelt wird, dass künftige Entgeltansprüche des Arbeitnehmers in eine wertgleiche Anwartschaft auf Versorgungsleistungen umgewandelt werden.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Umwandlung künftiger Entgeltansprüche aus einem Arbeitsverhältnis in eine wertgleiche Anwartschaft auf Versorgungsleistungen (§ 1 II Nr. 3 BetrAVG). § 1a I S. 1 räumt dem Arbeitnehmer das Recht ein, vom Arbeitgeber zu verlangen, dass Teile seiner künftigen Entgeltansprüche durch Umwandlung für seine betriebliche Altersversorgung (bAV) verwendet werden. Die Entgeltumwandlung tritt damit neben die klassische Finanzierung der bAV durch den Arbeitgeber, um bspw. die in der Vergangenheit liegende Betriebstreue zu honorieren und/oder einen Anreiz für die weitere Betriebstreue zu setzen. Generell sind alle Durchführungswege für die Entgeltumwandlung offen. Ist der Arbeitgeber zur Durchführung des Anspruchs des Arbeitnehmers über eine Pensionskasse oder einen Pensionsfonds bereit, ist die bAV dort durchzuführen. Andernfalls kann der Arbeitnehmer verlangen, dass der Arbeitgeber für ihn eine Direktversicherung abschließt (§ 1a I S. 3 BetrAVG). Zusagen auf eine bAV, die ab dem 1.1.2001 erteilt wurden und aus Entgeltumwandlungen finanziert werden, sind ab Beginn gesetzlich unverfallbar (§ 1b V BetrAVG, siehe unverfallbare Anwartschaft). Die Entgeltumwandlung ist in den Grenzen des § 3 Nr. 63 EStG steuerfrei und i.V.m. §1 I Nr. 9 Sozialversicherungsentgeltverordnung (SVeV) in den Grenzen der Beitragsbemessungsgrenze sozialversicherungsfrei.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Entgeltumwandlung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/entgeltumwandlung-34355 node34355 Entgeltumwandlung node42224 Pensionsfonds node34355->node42224 node52141 unverfallbare Anwartschaft node34355->node52141 node50277 Widerrufsrecht node34355->node50277 node31353 betriebliche Altersversorgung (bAV) node34355->node31353 node45543 Pensionskasse node34355->node45543 node41908 Kapitaldeckungsverfahren node42224->node41908 node31752 Beiträge node42224->node31752 node27889 Aktiengesellschaft (AG) node42224->node27889 node42224->node31353 node52578 Leistungszusage node52141->node52578 node52141->node31353 node27425 Beitragszusage mit Mindestleistung node31445 Direktversicherung node27425->node31445 node39176 Lebensversicherung node50277->node45543 node31353->node31445 node51634 Altersvorsorge node51634->node45543 node45543->node31353 node52195 Austausch von Barbezügen ... node52195->node31353 node52458 Durchführungswege node52458->node31353 node31155 Defined Benefit node31155->node31353 node31445->node34355 node31445->node39176 node31444 Anwartschaft node31444->node52141
      Mindmap Entgeltumwandlung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/entgeltumwandlung-34355 node34355 Entgeltumwandlung node31353 betriebliche Altersversorgung (bAV) node34355->node31353 node45543 Pensionskasse node34355->node45543 node42224 Pensionsfonds node34355->node42224 node31445 Direktversicherung node34355->node31445 node52141 unverfallbare Anwartschaft node34355->node52141

      News SpringerProfessional.de

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      • Warum Unternehmen ein Fehlermanagement brauchen

        Fehler werden mit schlampiger Arbeit assoziiert. Dabei haben sie häufig mit belastenden Situationen in Unternehmen zu tun. Wie Manager mit Fehlern umgehen sollten und was sie von Piloten lernen können, beschreibt Gastautor Jan U. Hagen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      RA Dr. Joachim Wichert
      aclanz – Partnerschaft von Rechtsanwälten
      Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
      Prof. Dr. Fred Wagner
      Institut für Versicherungswissenschaften e.V.
      an der Universität Leipzig Vorsitzender des Vorstandes

      Bücher

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Nachdem das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) nun in Kraft ist, müssen sich die Vertriebe intensiv mit den Auswirkungen beschäftigen. Der Kern des BRSG ist ohne Zweifel das Sozialpartnermodell. Aber das Gesetz bietet noch mehr. Die betriebliche …
      Die Entgeltumwandlung ist für jeden Arbeitnehmer ein lukratives Instrument zur Gestaltung seiner Altersvorsorge. Für Arbeitgeber ist sie mittlerweile ein wichtiges Element der Personalpolitik. In einer Mehrzahl der Unternehmen haben sich bislang alle
      Bislang wurde heftig diskutiert, inwieweit gezillmerte Tarife bei der Entgeltumwandlung zulässig sind. Nach den Entscheidungen des Arbeitsgerichts Stuttgart und des LAG München hat sich die Ansicht durchgesetzt, dass derartige Tarife bei der Entgeltu…

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete