Direkt zum Inhalt

Fälschung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Fälschung von Münzen und Noten: Geld- und Wertzeichenfälschung.

    2. Fälschung eines Schecks: a) Gefälschte Unterschriften begründen gegen denjenigen, dessen Unterschrift gefälscht wurde, keine Verpflichtung. Die Bank, die den gefälschten Scheck einlöst, haftet nach den Scheckbedingungen nur, wenn sie nachweislich ein Verschulden trifft. Im Übrigen hat der Kontoinhaber alle Folgen einer Fälschung von Schecks zu tragen.

    b) Bei Änderung des Textes (z.B. des Betrags) haften diejenigen, die ihre Unterschrift nach der Änderung auf den Scheck gesetzt haben, entsprechend dem geänderten Text; wer früher unterschrieben hat, haftet nach dem ursprünglichen Text. Macht die Fälschung den Scheck formal unvollständig, so ist er nichtig.

    3. Fälschung eines Wechsels: a) Gefälschte Unterschriften verpflichten den, dessen Unterschrift gefälscht wurde, nicht; sie haben auf die Gültigkeit der übrigen (echten) Unterschriften keinen Einfluss (Art. 7 WG).

    b) Bei Textänderungen gilt das Gleiche wie beim Scheck (Art. 69 WG). Macht die Fälschung den Wechsel formal unvollständig, ist er nichtig.

    4. Fälschung von Zahlungskarten (Debit- und Kreditkarten): Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren (§ 152a StGB). Die Tathandlungen sind mit denen der Geld- und Wertzeichenfälschung vergleichbar.

    5. Fälschung von Wertpapieren: Geld- und Wertzeichenfälschung.

    6. Fälschung von Urkunden (allg.): Urkundenfälschung.

    7. Fälschung von beweiserheblichen Daten: Fälschung beweiserheblicher Daten.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Fälschung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/faelschung-33782 node33782 Fälschung node33908 Geld- und Wertzeichenfälschung node33782->node33908 node50614 Urkundenfälschung node33782->node50614 node35785 Fälschung beweiserheblicher Daten node33782->node35785 node36452 Falschmünzerei node36452->node33908 node36539 Geld- und Wertzeichenverkehrsgefährdung node36539->node33908 node37750 Münzvergehen node37750->node33908 node50948 Urkunden node50614->node50948 node44000 öffentliche Urkunden node50614->node44000 node42195 Privaturkunden node50614->node42195 node28206 Betrug node50614->node28206 node35785->node50614 node49948 Versuch node35785->node49948 node35393 Falsifikat node35393->node33782 node43808 Scheckfälschung node43808->node33782
      Mindmap Fälschung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/faelschung-33782 node33782 Fälschung node33908 Geld- und Wertzeichenfälschung node33782->node33908 node50614 Urkundenfälschung node33782->node50614 node35785 Fälschung beweiserheblicher Daten node33782->node35785 node35393 Falsifikat node35393->node33782 node43808 Scheckfälschung node43808->node33782

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Jochen Metzger
      Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
      Bundesbankdirektor, Leiter des Zentralbereichs Zahlungsverkehr und Abwicklungssysteme
      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Fälschungen sind Regelverletzungen, die das Strafrecht meist unter die Kategorie Betrug einordnet. Es gibt allerdings auch Lebensbereiche, in denen sie so häufig vorkommen, dass man sie als schon regelmäßige Ausnahmen bezeichnen kann. Dazu gehört die
      Nicolas Born stirbt 1979, kurz nach Erscheinen seines Romans Die Fälschung. Das Buch wurde von den Kritikern gelobte und von Schlöndorff verfilmt.2 Es ist Resümee und Vermächtnis am Ende eines Jahrzehnts der politischen Unruhe, des Aufbruchs und …
      Alle Jahre wieder weht ein Hauch von Luxus durch die Wohnzimmer. Wenn sich unter Weihnachtsbäumen Gucci, Chanel und Co. stapeln, ist aber längst nicht alles Gold, was glänzt.

      Sachgebiete