Direkt zum Inhalt

Generalzolldirektion

(weitergeleitet von GZD)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    oberste nationale Zollbehörde. Die Generalzolldirektionen wird in vielen Staaten als oberste nationale Zollbehörde unterhalb des nationalen Finanzministeriums geführt, z. B. in Frankreich, Schweden, Rumänien, Türkei, Albanien und Israel.

    Situation in Deutschland: In Deutschland hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) entschieden, eine Generalzolldirektion (GZD) als oberste Zollbehörde mit Wirkung vom 1.1.2016 zu gründen. Bislang im BMF angesiedelte Aufgaben wurden abgeschichtet, die bisherigen Mittelbehörden, die fünf Bundesfinanzdirektionen (BFD), werden aufgelöst und in die neue Generalzolldirektion überführt. Das Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung (BWZ) und das Zollkriminalamt (ZKA) sind ebenso in der GZD aufgegangen. Die GZD hat den Status einer Bundesoberbehörde. Der zentrale Sitz der Generalzolldirektion ist Bonn, wobei verschiedene Dienstsitze an den bisherigen Standorten der BFDen und des BWZ erhalten bleiben. Die GZD gliedert sich in zwei Zentraldirektionen und sieben Fachdirektionen. Eine entsprechende Änderung des Finanzverwaltungsgesetzes (FVG) ist im November 2015 beschlossen worden. Ziel der erneuten Strukturreform ist eine Effizienzsteigerung und Stärkung der Ortsebene. Die Mittelbehörden in der Zollverwaltung werden aufgegeben.

    Hintergrund: In Deutschland gibt es traditionell einen dreistufigen Verwaltungsaufbau der Zollverwaltung. Hauptzollamt, Zollfahndungsamt (örtliche Behörde), Bundesfinanzdirektion, Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung (BWZ), Zollkriminalamt (ZKA) (Mittelbehörde), Bundesministerium der Finanzen (oberste Behördenebene). Zuvor (bis 2008) waren die Oberfinanzdirektionen die gemeinsamen Mittelbehörden der Finanzverwaltung der Länder und des Bundes. 

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Generalzolldirektion Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/generalzolldirektion-54087 node54087 Generalzolldirektion node30677 Bundesoberbehörde node54087->node30677 node49134 Zollkriminalamt (ZKA) node54087->node49134 node54183 Bildungs- und Wissenschaftszentrum ... node54087->node54183 node47934 Zollbehörde node54087->node47934 node51537 Bundesfinanzdirektion node54087->node51537 node28259 Besteuerungsgrundlage node29683 Bundesnachrichtendienst (BND) node29683->node30677 node39582 Luftfahrt-Bundesamt (LBA) node39582->node30677 node42035 oberste Bundesbehörden node30677->node42035 node29399 Bundesamt für Wirtschaft ... node29399->node54087 node29399->node49134 node30785 Abgabenordnung (AO) node49134->node30785 node49703 Zollverwaltung node49134->node49703 node50220 Zolltarif node54183->node28259 node54183->node50220 node54183->node49703 node54207 Unionszollrecht node47934->node54207 node36659 Hauptzollamt node36659->node54087 node36659->node51537 node49703->node54087 node36112 Finanzverwaltung node36112->node54087 node51537->node49703 node51537->node36112 node51119 vorgeschobene Zollstellen node51119->node47934 node51176 Zolllager node51176->node47934 node45405 öffentliche Zolllager node45405->node47934 node29805 Bundesamt node29805->node30677
      Mindmap Generalzolldirektion Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/generalzolldirektion-54087 node54087 Generalzolldirektion node47934 Zollbehörde node54087->node47934 node51537 Bundesfinanzdirektion node54087->node51537 node54183 Bildungs- und Wissenschaftszentrum ... node54087->node54183 node49134 Zollkriminalamt (ZKA) node54087->node49134 node30677 Bundesoberbehörde node54087->node30677

      News SpringerProfessional.de

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Carsten Weerth
      Hauptzollamt Bremen
      Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management

      Zeitschriften

      Weerth: Die Generalzolldirektion - eine Mammutbehörde?! Nachzeichnung der politischen Debatte und Versuch eines wissenschaftlichen Diskurses
      Berlin, S. Zeitschrift für Zölle und Verbrauchsteuern (ZfZ) 2016, 142, 208

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der langjährige Fokus auf Sport bringt für Spitzenathleten Nachteile mit sich, die ihren späteren Einstieg in eine Berufstätigkeit erschweren. Sie sind daher in besonderem Maße gefordert, ihre Beschäftigungsfähigkeit zu pflegen, um ihre …
      Feasible and profitable business models to better integrate and harness decentrally generated renewable energy are expected to constitute a key element for the energy transition in Germany. Until now, generated electricity of decentralized systems …
      Bei der Geldwäsche handelt es sich im Vergleich zu klassischen Delikten wie Raub, Erpressung, Diebstahl oder Betrug um einen relativ jungen Straftatbestand (§ 261 StGB), der nicht diese sog. Vortaten kriminalisiert, sondern die Annahme der Gewinne …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete