Direkt zum Inhalt

Gesellschaftsinsolvenz

Definition

Insolvenzverfahren über das Vermögen von juristischen Personen und Personengesellschaften.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Juristische Personen
    2. Personengesellschaften

    Insolvenzverfahren über das Vermögen von juristischen Personen und Personengesellschaften (§§ 15–19 InsO).

    Juristische Personen

    1. Insolvenzgrund: Zahlungsunfähigkeit, drohende Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung.

    2. Antragspflicht besteht für den Vorstand, Geschäftsführer, Abwickler ohne schuldhaftes Zögern, spätestens aber binnen drei Wochen.

    Personengesellschaften

    Über das Vermögen findet ein selbstständiges, zur Auflösung der Gesellschaft führendes Insolvenzverfahren (§ 131 I Nr. 3 HGB) statt. Jeder persönlich haftende Gesellschafter kann die Insolvenz beantragen. Bei einer OHG und KG mit keiner natürlichen Person als persönlich haftender Gesellschafter besteht bei Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung eine Antragspflicht (§ 130a HGB).

    Ein Insolvenzplan kann nur auf Vorschlag aller persönlich haftenden Gesellschafter geschlossen werden; er ermöglicht Fortsetzung der Gesellschaft (§ 144 HGB) und begrenzt, soweit nichts anderes festgesetzt ist, zugleich den Umfang der persönlichen Haftung der Gesellschafter (§ 227 InsO).

    Insolvenzgläubiger sind nur die Gesellschaftsgläubiger. Wird, wie meist wegen der Haftung für die Gesellschaftsschulden, auch über das Vermögen der persönlich haftenden Gesellschafter das Insolvenzverfahren eröffnet, können die Gläubiger ihre Gesellschaftsforderungen dort voll anmelden; sie erhalten die Quote nur auf den Teil der Forderung, mit dem sie in der Gesellschaftsinsolvenz ausgefallen sind.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Gesellschaftsinsolvenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gesellschaftsinsolvenz-33915 node33915 Gesellschaftsinsolvenz node39075 Insolvenzplan node33915->node39075 node28837 Auflösung node33915->node28837 node41827 Insolvenzverfahren node33915->node41827 node48558 Überschuldung node33915->node48558 node50163 Zahlungsunfähigkeit node33915->node50163 node35818 Fehlbetrag node35818->node48558 node33183 Forderungen node41296 Insolvenzordnung (InsO) node39075->node33183 node39075->node41296 node37722 Insolvenzverwalter node39075->node37722 node37367 Insolvenzgericht node39075->node37367 node44463 Pixel node29596 Buchwert node31794 Abberufung node31794->node28837 node46836 stille Rücklagen node28837->node44463 node28837->node29596 node28837->node46836 node40123 negatives Kapital node40123->node48558 node42511 Sanierung node42511->node48558 node41196 Insolvenzantrag node41827->node37722 node48558->node41196 node49648 Umschuldung node49648->node50163 node37136 Insolvenz node37136->node50163 node49203 Unvermögen node39374 Kreditversicherung node39374->node50163 node50163->node49203 node36619 Einrede der Vorausklage node36619->node41827 node36436 eheliches Güterrecht node36436->node41827 node41308 Kreditsicherheiten node41308->node41827
      Mindmap Gesellschaftsinsolvenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gesellschaftsinsolvenz-33915 node33915 Gesellschaftsinsolvenz node41827 Insolvenzverfahren node33915->node41827 node50163 Zahlungsunfähigkeit node33915->node50163 node48558 Überschuldung node33915->node48558 node28837 Auflösung node33915->node28837 node39075 Insolvenzplan node33915->node39075

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Eggert Winter
      Hessische Staatskanzlei
      Leitender Ministerialrat

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die vorherige Durchführung eines Kaduzierungsverfahrens als Voraussetzung einer Gesellschafterinanspruchnahme nach § 70 GmbHG im Fall einer Gesellschaftsinsolvenz ist dann entbehrlich, wenn der klagende Insolvenzverwalter den Nachweis führen kann, da…
      Am 1. Juli ist das Insolvenzrechtsänderungsgesetz 2010 (IRÄG 2010) in Kraft getreten. Das Gesetz beendet die seit 1914 bestehende Aufteilung des Insolvenzrechts auf zwei Gesetzgebungsakte (KO und AO): Nach neuem Recht sind alle Varianten des Insolven…
      § 341 Abs 2 BVergG 2006 ist teleologisch zu reduzieren; das Erfordernis eines Feststellungsbescheids für die Zulässigkeit der gerichtlichen Verfolgung von Lauterkeitsverstößen ist auf jene zu beschränken, die zur Einleitung vergaberechtlicher Festste…

      Sachgebiete