Direkt zum Inhalt

Heilbehandlung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Heilverfahren. 1. Gesetzliche Rentenversicherung: Leistung, deren Gewährung nach dem Ermessen des Versicherungsträgers möglich ist. Die Heilbehandlung umfasst alle erforderlichen medizinischen Maßnahmen zur Erhaltung, Besserung und Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit, v.a. Behandlung in Kur- und Badeorten und in Spezialanstalten.

    Vgl. auch Übergangsgeld.

    2. Gesetzliche Unfallversicherung: Leistung zur Beseitigung der durch Arbeitsunfall verursachten Körperverletzung, Gesundheitsstörung, Minderung der Erwerbsfähigkeit oder Verhütung der Verschlimmerung von Unfallfolgen sowie zur Wiederherstellung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit bei Berufskrankheiten. Heilbehandlung umfasst ärztliche Behandlung, Versorgung mit Arznei, Heilmitteln, Körperersatzstücken etc., Gewährung von Pflege; vgl. §§ 27 ff. SGB VII.

    Vgl. auch medizinische Rehabilitation.

    3. Rehabilitation und Teilhabe: Maßnahme im Rahmen der medizinischen Rehabilitation; Leistungen der in § 6 SGB IX benannten Träger, die behinderten Menschen nach pflichtgemäßem Ermessen z.B. stationär in bes. Rehabilitationseinrichtungen gewährt werden (vgl. §§ 26 ff. SGB IX).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Heilbehandlung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/heilbehandlung-32642 node32642 Heilbehandlung node37598 medizinische Rehabilitation node32642->node37598 node29150 Berufskrankheit node32642->node29150 node47950 Übergangsgeld node32642->node47950 node28480 Arbeitsunfall node32642->node28480 node50330 Witwenbeihilfe node50330->node28480 node37598->node47950 node30359 Berufsförderung node30359->node29150 node27808 Berufsgenossenschaft node29150->node27808 node50239 Unfallversicherung node29150->node50239 node29150->node28480 node50328 Unfallanzeige node50328->node28480 node42359 Rente als vorläufige ... node42359->node28480 node28480->node50239 node30537 Arbeiterrentenversicherung node30537->node37598 node30537->node47950 node29782 Angestelltenversicherung node29782->node37598 node29782->node47950 node29281 Arbeitspapiere node29281->node47950 node28510 Arbeitsbescheinigung node28510->node47950 node36377 Heilverfahren node36377->node32642
      Mindmap Heilbehandlung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/heilbehandlung-32642 node32642 Heilbehandlung node47950 Übergangsgeld node32642->node47950 node28480 Arbeitsunfall node32642->node28480 node29150 Berufskrankheit node32642->node29150 node37598 medizinische Rehabilitation node32642->node37598 node36377 Heilverfahren node36377->node32642

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Martin Werding
      Ruhr-Universität Bochum,Lehrstuhl für Sozialpolitik und öffentliche Finanzen, Fakultät für Sozialwissenschaft
      Prof. Dr. Joachim Becker
      Humboldt-Universität zu Berlin
      Richter am Sozialgericht, Wiesbaden

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das Gesundheitsreformgesetz (GRG) vom 20.12.1988 hat den Kranken kassen die Möglichkeit eingeräumt, ihre Versicherten bei der Verfolgung von Schadensersatzansprüchen aus vermeintlichen ärztlichen Behandlungsfehlern zu unterstützen. Nach § 66 SGB V …
      Die Einwilligung des Patienten ist zentrale Voraussetzung für die Durchführung einer ärztlichen Heilbehandlung. Notwendig für die wirksame Erteilung der Einwilligung ist die Einwilligungsfähigkeit des Patienten. Gerade am Lebensende oder in …
      Krankenkassen unterliegen als Körperschaften des öffentlichen Rechts nach § 1 Abs. 1 Nr. 6 Körperschaftsteuergesetz (KStG) lediglich mit ihren Betrieben gewerblicher Art der Körperschaftsteuer. Unterhält einen Krankenkasse keinen Betrieb …

      Sachgebiete