Direkt zum Inhalt

Impulskauf

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Reizkauf; Kaufentscheidung, die weniger auf kognitiver Steuerung als auf unmittelbaren Reizstimuli am Point of Sale (POS) beruht. Die im Schaufenster oder im Regal zur Selbstbedienung ausgestellte Ware löst beim Kunden affektive Reize aus, die zu spontanen Kaufbedürfnissen führen. Der Käufer agiert nicht; er reagiert situations- und persönlichkeitsbezogen auf die dargebotenen Reize. Intensive Werbeanstrengungen zum Vorverkauf der Produkte, hohe Anteile frei verfügbarer Kaufkraft, Warenverpackung und Warenauslage mit psychologisch hohem Aufforderungscharakter bewirken ein Ansteigen des Impulskaufs.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Impulskauf Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/impulskauf-32984 node32984 Impulskauf node46867 Point of Sale ... node32984->node46867 node40286 Kaufkraft node32984->node40286 node39435 Marketing node32661 Fahrverkauf node48966 Warenpräsentation node50550 Versandhandel node50550->node32984 node50550->node32661 node50550->node48966 node41379 Katalogschauraum node50550->node41379 node35195 Emotion node28640 Affekt node28640->node32984 node28640->node35195 node48180 Verkaufsförderung node43555 persönlicher Verkauf node48161 Werbung node27783 Absatzkommunikationspolitik node27783->node32984 node27783->node39435 node27783->node48180 node27783->node43555 node27783->node48161 node32477 Indexwährung node32477->node40286 node27951 Abnehmer node27951->node40286 node39320 Inflation node36331 Geldwertstabilität node40286->node39320 node40286->node36331 node51790 POP node51790->node46867 node53673 Girogo (kontaktlose Geldkarte) node53673->node46867 node40564 Kassenterminal node40564->node46867
      Mindmap Impulskauf Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/impulskauf-32984 node32984 Impulskauf node46867 Point of Sale ... node32984->node46867 node40286 Kaufkraft node32984->node40286 node27783 Absatzkommunikationspolitik node27783->node32984 node28640 Affekt node28640->node32984 node50550 Versandhandel node50550->node32984

      News SpringerProfessional.de

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg
      HHL Leipzig Graduate School of Management,
      Lehrstuhl für Marketingmanagement
      Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In der Literatur wird der Impulskauf nicht erst in den letzten Jahren diskutiert. Beiträge zu diesem Thema finden sich bereits in den fünfziger Jahren. Allerdings vermisst man bis hin zu jüngsten Beiträgen eine einheitliche Sichtweise in den …
      In Abschnitt A4.4 wurde der Impulskauf für die vorliegende Arbeit als ein situativ reizbedingtes und ungeplantes Kaufverhalten definiert, das sich auf der Organismusebene durch aktivierende Prozesse, verbunden mit positiven Emotionen, sowie durch …
      Prinzipiell muss beim Impulsivitätsbegriff unterschieden werden zwischen einer Statevariable, also einer Verhaltensvariablen und einer Traitvariable, d.h. der Impulsivität als Persönlichkeitsvariable. Als Statevariable beschreibt die impulsive …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete