Direkt zum Inhalt

Öffentlichkeitsarbeit

Definition

Öffentlichkeitsarbeit gilt als dt. Übersetzung von Public Relations (PR). Das Ziel von Öffentlichkeitsarbeit wird zentral mit dem Aufbau von Bekanntheit als eine Basis von Vertrauen angegeben, um Reputation zu erlangen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Öffentlichkeitsarbeit gilt als dt. Übersetzung von Public Relations (PR).

    2. Ziel: Das Ziel von Öffentlichkeitsarbeit wird zentral mit dem Aufbau von Bekanntheit als eine Basis von Vertrauen angegeben, um Reputation zu erlangen. Vertrauen und Bekanntheit gelten als erfolgskritische Größen, da sie als sog. weiche Faktoren (siehe harte und weiche Faktoren) die Erreichung von Erfolgszielen z.B. bei Vertragsabschlüssen beeinflussen.

    3. Aspekte: Der Begriff Öffentlichkeitsarbeit hat sich mit der Suche nach einer dt. Kennzeichnung Public Relations in den 1950er- und 1960er-Jahren durchgesetzt und prägt damit die hiesige Entwicklung von PR als Managementfunktion. Der PR-Begriff changiert inhaltlich und damit das, was mit Öffentlichkeitsarbeit gemeint ist. Zum einen wird er als operatives Kommunikationsinstrument (Pressearbeit, Eventkommunikation, Sponsoring ...) z.B. im Marketing-Mix besprochen. Zum anderen wird Öffentlichkeitsarbeit als strategische Führungsaufgabe bezeichnet, bspw. um Positionierungsstrategien zu entwickeln und umzusetzen. Daher bietet es sich an, Öffentlichkeitsarbeit im weiteren und engeren Sinne zu unterscheiden: I.w.S. entspricht Öffentlichkeitsarbeit der Unternehmenskommunikation. Öffentlichkeitsarbeit i.e.S. bezeichnet die operative Ebene, für die die Presse- und Medienarbeit als Kerndisziplinen gelten.

    Wenn Öffentlichkeitsarbeit die dt. Übersetzung von Public Relations („öffentliche Beziehungen“) ist, kommt neben dem instrumentell-operativen und dem strategischen Öffentlichkeitsbegriff darüber hinaus die Beziehung als struktureller Öffentlichkeitsarbeitbegriff hinzu. Öffentliche Beziehungen entstehen aus für Organisationen handlungsrelevanten Beobachtungen von Teilöffentlichkeiten. Die Kombination der drei Öffentlichkeitsarbeitbegriffe charakterisiert PR als angewendetes Reputationsmanagement.

    4. Abgrenzung: Zur Abgrenzung wird auf den Begriff der Unternehmenskommunikation verwiesen, der mit PR i.w.S. gleichgesetzt wird.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Öffentlichkeitsarbeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/oeffentlichkeitsarbeit-46437 node46437 Öffentlichkeitsarbeit node36965 Marketing-Mix node46437->node36965 node52688 harte und weiche ... node46437->node52688 node44206 Public Relations (PR) node46437->node44206 node43008 Reputation node46437->node43008 node50461 Vertrauen node46437->node50461 node49642 Unternehmenskultur node49642->node43008 node28154 Auslandsabsatzmarktforschung node28154->node36965 node41045 marketingpolitische Instrumente node53514 Bankvertrieb node53514->node36965 node36965->node41045 node41182 Kybernetik node52661 Change Communications node28354 Change Management node28000 Balanced Scorecard node52688->node41182 node52688->node52661 node52688->node28354 node52688->node28000 node52704 Krisenkommunikation node52704->node43008 node31542 Agency-Theorie node39435 Marketing node44206->node39435 node43008->node31542 node36651 Führungslehre node36651->node50461 node50418 Verantwortung node51579 Integrität node50461->node50418 node50461->node51579 node39592 Kommunikationspolitik node39592->node44206 node38980 Issue Monitoring node38980->node44206 node44990 Personalbeschaffung node44990->node44206 node35657 Globalisierung node35657->node36965
      Mindmap Öffentlichkeitsarbeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/oeffentlichkeitsarbeit-46437 node46437 Öffentlichkeitsarbeit node44206 Public Relations (PR) node46437->node44206 node50461 Vertrauen node46437->node50461 node43008 Reputation node46437->node43008 node52688 harte und weiche ... node46437->node52688 node36965 Marketing-Mix node46437->node36965

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Jan Lies
      FOM, Hochschule fuer Oekonomie und Management, Essen
      Professor fuer BWL, inbesondere Unternehmenskommunikation und Marketing

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Eine mediale Präsenz und eine sachgerechte Informationsarbeit sind im Beziehungsgeflecht mit Journalisten und Multiplikatoren entscheidend, um das Image eines Unternehmens aufzubauen und zu pflegen, aber auch, um Besucher für Veranstaltungen zu …
      In den letzten Jahrzehnten etablierten sich NGOs als einflussreiche Akteure, um das Bewusstsein für internationale soziale, politische, ökologische und wirtschaftliche Belange der Weltgesellschaft maßgeblich zu beeinflussen. Trotz ihrer Bedeutung …
      Das Marketing zugunsten des Projekts ist die Summe aller Maßnahmen im Online- und Direktmarketing, mittels derer Sie Ihr Projekt bewerben und in Szene setzen. Er ist jener Teil Ihrer Projektarbeit, der im Konzept keinesfalls fehlen darf, weil die …

      Sachgebiete