Direkt zum Inhalt

Rechenschaftslegung

Definition

I. Bürgerliches Recht: nicht näher umrissene Pflicht des Beauftragten, neben den erforderlichen Nachrichten und der Auskunft über den Stand des Geschäfts nach Ausführung des Auftrags dem Auftraggeber Rechenschaft zu geben. II. Wettbewerbsrecht: Es besteht ein Anspruch des Verletzten gegen den Verletzer auf Rechenschaftslegung und Auskunftserteilung, bes. im Patent- und Gebrauchsmusterrecht.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Bürgerliches Recht
    2. Wettbewerbsrecht

    Bürgerliches Recht

    nicht näher umrissene Pflicht des Beauftragten, neben den erforderlichen Nachrichten und der Auskunft über den Stand des Geschäfts nach Ausführung des Auftrags dem Auftraggeber Rechenschaft zu geben (§ 666 BGB), bes. ggf. Rechnungslegung § 259 BGB.

    Rechenschaftslegung ist u.a. Pflicht der Handlungsgehilfen und der Handelsvertreter für alle getätigten Geschäfte. Gleiches gilt auch für die geschäftsführenden Gesellschafter der Personengesellschaften.

    Regelmäßig wird bereits die Vorlage der Geschäftsbücher genügen; wo das nicht ausreicht, kann notfalls eidesstattliche Versicherung gefordert werden (§ 259 BGB).

    Wettbewerbsrecht

    Es besteht ein Anspruch des Verletzten gegen den Verletzer auf Rechenschaftslegung und Auskunftserteilung, bes. im Patent- und Gebrauchsmusterrecht. Bei anderen Wettbewerbs- und Markenverletzungen kann regelmäßig nur Auskunft entsprechend § 260 BGB verlangt werden. Auskunft hinsichtlich Dritter, also über Herkunft und Vertriebsweg rechtsverletzender Erzeugnisse kann bei der Verletzung von Patentrechten (§ 140b PatG), Gebrauchsmusterrechten (§ 25b GebrMG), Markenrechten (§ 19 MarkenG), Urheberrechten (§ 101 UrhG) und Designrechten (§ 46 DesignG) verlangt werden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Rechenschaftslegung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rechenschaftslegung-45599 node45599 Rechenschaftslegung node36740 Geschäftsbücher node45599->node36740 node45573 Personengesellschaft node45599->node45573 node28061 Auftrag node45599->node28061 node36101 Handelsvertreter node45599->node36101 node34580 Handlungsgehilfe node45599->node34580 node30077 Aufwendungen node30077->node36101 node39917 Journal node52201 Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) node31266 Buchführung node36740->node39917 node36740->node52201 node36740->node31266 node29820 Buchführungspflicht node36740->node29820 node36571 GmbH & Co. ... node36571->node45573 node35967 faktische Gesellschaft node35967->node45573 node35084 Gesellschaft node45573->node35084 node30496 Buchauszug node30496->node36101 node36121 Food Broker node36121->node36101 node41195 Job node28061->node41195 node48205 Vermittlungsvertreter node36101->node48205 node29883 Arbeitnehmer node29883->node34580 node50061 wichtiger Grund node34632 Gehilfe node34632->node34580 node39823 kaufmännische Angestellte node34580->node50061 node34580->node39823 node41931 Stornierung node41931->node28061 node42058 Schuldverhältnis node42058->node28061 node31945 Durchschnittskosten node31945->node28061
      Mindmap Rechenschaftslegung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rechenschaftslegung-45599 node45599 Rechenschaftslegung node28061 Auftrag node45599->node28061 node34580 Handlungsgehilfe node45599->node34580 node36101 Handelsvertreter node45599->node36101 node45573 Personengesellschaft node45599->node45573 node36740 Geschäftsbücher node45599->node36740

      News SpringerProfessional.de

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager
      Dr. Astrid Meckel
      Oberlandesgericht Frankfurt am Main
      Richterin am Oberlandesgericht Frankfurt am Main

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Begriffe „Transparenz“ und „Rechenschaftslegung“ sind für das Stiftungswesen und den gemeinützigen Sektor insgesamt von zentraler Bedeutung. Sie gelten zunehmend als Schlüssel dafür, daß Projekte gut durchgeführt, die Erwartungen der …
      In den letzten Jahren haben die elektronischen Medien die Verfügbarkeit und die Aktualität von Informationen über Stiftungen entscheidend erhöht. Rund ein Viertel der 9663 Stiftungen, die im Jahr 2000 auf freiwilliger Basis Auskunft gaben, 1 …

      Bücher auf springer.com