Direkt zum Inhalt

rechtliches Gehör

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Allgemein: Anspruch eines jeden auf rechtliches Gehör vor Gericht (Art. 103 I GG), d.h. der Betroffene muss vor Erlass einer ihm nachteiligen Entscheidung Gelegenheit haben, sich zur Sache zu äußern. Das Gericht trifft die Pflicht, das Vorbringen des Betroffenen zur Kenntnis zu nehmen und zu erwägen. Dieser Grundsatz gilt bei allen Gerichten.

    Bei Verletzung nach Erschöpfung des Rechtsweges: Verfassungsbeschwerde. Wird das rechtliche Gehör  in entscheidungserheblicher Weise verletzt, ist die Möglichkeit eröffnet, einen Fortgang des Verfahrens mit der Anhörungsrüge (Gehörsrüge) zu erreichen (§ 321a ZPO, §§ 33a,356a StPO, § 55 Abs. 4 JGG, § 78 ArbGG, § 152a VwGO, § 133 FGO, § 178a SGG).

    2. Nach Verwaltungsrecht gilt der Grundsatz i.d.R. auch für alle einen einzelnen belastenden Entscheidungen der Verwaltungsbehörden (vgl. § 28 VwVfG).

    3. Steuerrecht: a) Bevor ein belastender Verwaltungsakt erlassen wird, soll dem Steuerpflichtigen Gelegenheit gegeben werden, sich zu den entscheidungserheblichen Tatsachen zu äußern. Dies bes. dann, wenn von den Angaben in der Steuererklärung zu seinen Ungunsten abgewichen werden soll (§ 91 I AO). Bei geringfügigen Abweichungen ist deren Erläuterung im Rahmen einer Anlage zum Steuerbescheid ausreichend.
    b) Ist rechtliches Gehör versehentlich unterblieben, kann die Anhörung nach Erlass des Steuerbescheids nachgeholt werden, wodurch seine Fehlerhaftigkeit geheilt wird (§ 126 I Nr. 3 AO).
    c) Soweit der Steuerpflichtige durch eine unterlassene Anhörung eine rechtzeitige Anfechtung des Verwaltungsakts versäumt hat, ist ihm Wiedereinsetzung in den vorigen Stand zu gewähren, es sei denn, die Abweichungen wurden in dem betreffenden Verwaltungsakt oder einer Anlage dazu erläutert (AEAO zu § 91 Nr. 3).
    d) Ein generelles Recht auf Akteneinsicht im Steuerfestsetzungsverfahren besteht grundsätzlich nicht.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "rechtliches Gehör"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap rechtliches Gehör Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rechtliches-gehoer-45350 node45350 rechtliches Gehör node46588 Steuerbescheid node45350->node46588 node48996 Verwaltungsakt node45350->node48996 node45288 Steuerpflichtiger node45350->node45288 node45601 Steuerpflicht node45601->node45288 node50528 Veranlagung node50528->node46588 node46588->node48996 node42063 Steuerfestsetzung node46588->node42063 node49950 Verbrauchsteuern node46588->node49950 node27400 Amtsgericht node42281 Rechtsmittel node45729 Revision node45614 Prozess node45545 Strafprozess node45614->node45545 node45545->node45350 node45545->node27400 node45545->node42281 node45545->node45729 node42045 Steuerschuldner node42045->node45288 node52774 Abschreibung nach Eigennutzung node52774->node45288 node48797 Treuhänder node48797->node45288 node47841 Verböserung node47841->node45350 node47841->node48996 node47841->node42063 node37334 Nichtigkeit node47841->node37334 node27060 Bestandskraft node27060->node48996 node42063->node48996 node37334->node48996 node40541 juristische Person node40541->node48996
    Mindmap rechtliches Gehör Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rechtliches-gehoer-45350 node45350 rechtliches Gehör node48996 Verwaltungsakt node45350->node48996 node45288 Steuerpflichtiger node45350->node45288 node46588 Steuerbescheid node45350->node46588 node47841 Verböserung node47841->node45350 node45545 Strafprozess node45545->node45350

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete