Direkt zum Inhalt

Schuldenhaftung

Definition

Einstehenmüssen (Haftung) für Verbindlichkeiten, v.a. bei Vorhandensein mehrerer rechtlich oder wirtschaftlich getrennter Vermögensmassen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Bürgerliches Recht
    2. Handelsrecht

    Einstehen müssen (Haftung) für Verbindlichkeiten, v.a. bei Vorhandensein mehrerer rechtlich oder wirtschaftlich getrennter Vermögensmassen.

    Bürgerliches Recht

    1. Familienrecht: eheliches Güterrecht.

    2. Erbrecht: Erbenhaftung.

    Handelsrecht

    1. Schuldenhaftung bei der offenen Handelsgesellschaft: Schuldenhaftung besteht für Gesellschaftsschulden (Haftung der Gesellschaft und eine persönliche Haftung der Gesellschafter als Gesamtschuldner). Entgegenstehende Vereinbarungen sind Dritten gegenüber unwirksam (§ 128 S. 2 HGB). Hierin liegt ein grundlegender Unterschied der Personengesellschaft zur Kapitalgesellschaft, bei der sich die Gläubiger grundsätzlich nur an deren Vermögen halten können (s. unten 4.). Diese bes. Art der Schuldenhaftung bei der Personengesellschaft gestattet dem Gläubiger, auf zwei verschiedene Vermögensbereiche, nämlich das Gesellschaftsvermögen und das Privatvermögen der einzelnen Gesellschafter, Zugriff zu nehmen.

    Alle Einwendungen, die der OHG gegenüber dem Gläubiger zustehen, kann auch der in Anspruch genommene einzelne Gesellschafter neben den in seiner Person begründeten Einwendungen geltend machen (§ 129 HGB). Er kann also z.B. mit seinen privaten Geldforderungen gegen den Gläubiger aufrechnen, aber auch die Möglichkeit der Aufrechnung durch die OHG einwenden. Im letzteren Fall jedoch nur aufschiebende Einrede (§ 129 III HGB).

    Für die Zwangsvollstreckung in das Gesellschaftsvermögen bedarf es eines Vollstreckungstitels gegen die OHG (§ 124 II HGB), der aber nicht gleichzeitig die Grundlage für die Vollstreckung in das Privatvermögen der Gesellschafter bietet (§ 129 IV HGB). Vielfach richtet man die Klage gegen die Gesellschaft unter ihrer Firma und zugleich gegen einen oder mehrere Gesellschafter als Gesamtschuldner.

    2. Schuldenhaftung bei der Kommanditgesellschaft: Gleiches wie für die OHG gilt auch für die KG hinsichtlich der persönlich haftenden Gesellschafter (Komplementäre). Die Schuldenhaftung der Kommanditisten geht nur bis zur Höhe ihrer Hafteinlage (§ 171 I HGB).

    3. Schuldenhaftung bei der stillen Gesellschaft: Der Geschäftsinhaber haftet allein mit seinem vollen Vermögen (§ 230 HGB). Eine Schuldenhaftung des stillen Gesellschafters gibt es nicht, jedoch können die Gläubiger, die einen Vollstreckungstitel gegen den Geschäftsinhaber erwirkt haben, dessen Anspruch auf Leistung der noch ausstehenden Einlage - ausstehende Einlagen (Einzahlungen) - pfänden und sich überweisen lassen und danach gegen den stillen Gesellschafter auf Leistung der Einlage klagen.

    4. Schuldenhaftung bei juristischen Personen (v.a. Kapitalgesellschaften): Es haftet nur das Vermögen der juristischen Person, nicht das Privatvermögen ihrer Mitglieder, Gesellschafter etc.

    Gewisse Ausnahmen bei der GmbH: Durchgriffshaftung; bei der Genossenschaft: Genossenschaftsinsolvenz.

    5. Sondervorschriften finden Anwendung bei Veräußerung eines Unternehmens (Veräußerung), bes. bei Firmenfortführung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Schuldenhaftung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schuldenhaftung-43405 node43405 Schuldenhaftung node28401 Aufrechnung node43405->node28401 node32281 Gesellschaftsschulden node43405->node32281 node32110 Haftung node43405->node32110 node34490 Erbenhaftung node43405->node34490 node36436 eheliches Güterrecht node43405->node36436 node41891 Nachlass node50008 Zurückbehaltungsrecht node50008->node28401 node28644 Ausschlussfrist node44789 Schuldner node28401->node28644 node28401->node44789 node32542 Haftsumme node37104 Kommanditist node37104->node43405 node32770 Gesamtschuldner node34021 Gesellschaftsvermögen node32281->node32542 node32281->node37104 node32281->node32770 node32281->node34021 node41657 Nachlassverwaltung node29475 Annahme node51054 Verschulden node32110->node51054 node40317 Nachlassverbindlichkeiten node34490->node41891 node34490->node41657 node34490->node29475 node34490->node40317 node49532 Zugewinngemeinschaft node49532->node36436 node50396 Vermögensverwaltung node50396->node36436 node34956 fortgesetzte Gütergemeinschaft node34956->node36436 node50150 Vertragsfreiheit node36436->node50150 node31594 Angestellter node31594->node32110 node30785 Abgabenordnung (AO) node30785->node32110 node40518 Mitstörer node40518->node32110
      Mindmap Schuldenhaftung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schuldenhaftung-43405 node43405 Schuldenhaftung node32110 Haftung node43405->node32110 node36436 eheliches Güterrecht node43405->node36436 node34490 Erbenhaftung node43405->node34490 node32281 Gesellschaftsschulden node43405->node32281 node28401 Aufrechnung node43405->node28401

      News SpringerProfessional.de

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Euro ist als Landeswährung, Handels- und Finanzierungswährung für alle Euroländer noch immer von beträchtlichem Nutzen. Ein Ausstieg aus dem Euro oder die Wiedereinführung einer nationalen Währung parallel zum Euro würden die vorhandenen …
      Die Analyse der Partei AfD stellt die Forschung vor einige Probleme. Anfangs wurden wirtschaftsliberale, nationalkonservative und rechtspopulistische Strömungen unterschieden. Der Auszug des Ökonomenflügels um Bernd Lucke und Olaf Henkel im Jahr …

      Sachgebiete