Direkt zum Inhalt

Stolper-Samuelson-Theorem

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Aussage über den Zusammenhang zwischen Güterpreisen und realen Faktoreinkommen in der Welt des Heckscher-Ohlin-Theorems: Steigt der relative Preis des kapitalintensiven Gutes, so sinkt das Realeinkommen des Faktors Arbeit, und es steigt das Realeinkommen des Faktors Kapital (Magnification Effect).

    Der Grund für die Güterpreisveränderung kann beliebig sein, in der ursprünglichen Formulierung des Theorems wurde dahinter jedoch eine handelspolitische Maßnahme (z.B. Zoll) gesehen.

    Das Stolper-Samuelson-Theorem ist nicht nur im Zusammenhang mit Protektion und Handelspolitik relevant. Es ist eine allg. Aussage über den Zusammenhang zwischen Güterpreisen und realen Faktoreinkommen. Die Ursache für die Güterpreisveränderung ist dabei völlig irrelevant. Das Überraschende an diesem Theorem liegt darin, dass die Realeinkommen sich im Zuge von Güterpreisveränderungen unabhängig von den Präferenzen der Faktoreinkommensbezieher eindeutig verändern. Dies ist dann nicht mehr für alle Faktoren der Fall, wenn einzelne davon sektorspezifisch sind, und nicht in andere Verwendungsrichtungen wandern können. Dies ist zumindest kurzfristig für installiertes Sachkapital zu erwarten.

    Vgl. auch Ricardo-Viner-Modell, Handelspolitik.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Stolper-Samuelson-Theorem Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/stolper-samuelson-theorem-46734 node46734 Stolper-Samuelson-Theorem node38061 Kapital node46734->node38061 node44424 Ricardo-Viner-Modell node46734->node44424 node31465 Arbeit node46734->node31465 node36414 Heckscher-Ohlin-Theorem node46734->node36414 node38944 kapitalintensives Gut node46734->node38944 node46701 Preis node46734->node46701 node40215 Metzler-Paradoxon node46734->node40215 node30336 Außenhandelstheorie node46734->node30336 node45598 Produktionsfaktoren node38061->node45598 node34928 Genussrechtskapital node34928->node38061 node42434 Produktionsmittel node42434->node38061 node37907 internationale Faktormobilität node37907->node31465 node44424->node31465 node28649 Arbeitsteilung node43852 Smith node41474 kapitalintensiv node31465->node28649 node31465->node43852 node36114 Gut node42450 Ohlin node36414->node42450 node36414->node30336 node38944->node38061 node38944->node41474 node38944->node31465 node38944->node36114 node40996 mikroökonomische Theorie der ... node40996->node46701 node40983 Knappheit node40983->node46701 node44942 Preismechanismus node44942->node46701 node49413 Tauschwert node46701->node49413 node39872 Leontief-Paradoxon node39872->node36414 node40215->node36414 node34938 Faktorintensität node34938->node38061
      Mindmap Stolper-Samuelson-Theorem Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/stolper-samuelson-theorem-46734 node46734 Stolper-Samuelson-Theorem node36414 Heckscher-Ohlin-Theorem node46734->node36414 node46701 Preis node46734->node46701 node38944 kapitalintensives Gut node46734->node38944 node31465 Arbeit node46734->node31465 node38061 Kapital node46734->node38061

      News SpringerProfessional.de

      • Exportentwicklung Werkzeugmaschinen

        Ein aktueller Quest Report verbindet Exportmärkte und Durchschnittswerte von Werkzeugmaschinen in Euro und die Wirkung auf die Exporte nach China seit 2008. Steigende Durchschnittswerte von Werkzeugmaschinen gehen demnach mit rückläufigen Exporten nach China einher.

      • Banken genießen großes Vertrauen ihrer Kunden

        72 Prozent der Bankkunden in Deutschland gehen davon aus, dass Kreditinstitute mit ihren persönlichen Daten sorgsam umgehen. Keine andere Branche genießt einer aktuellen Umfrage zufolge höheres Vertrauen.

      • Neue Aufgaben für die Zentrale der Zukunft

        Unternehmen müssen agil und innovativ sein. Das althergebrachte Headquarter, von dem aus alles zentral gesteuert werden soll, scheint dazu nicht passen zu wollen. Muss die Unternehmenszentrale neu erfunden werden? 

      • So geht erfolgreiches Lead Nurturing im B2B-Segment

        Wenn nicht nur Leads, sondern in Folge auch Käufer generiert werden, ist von Lead Nurturing die Rede. Im B2B-Bereich müssen E-Mail-Marketer dafür besonders strategische sowie kontinuierliche Beziehungsarbeit leisten.

      • Globales E-Invoicing ist Herausforderung für Unternehmen

        Unternehmen sind aufgrund staatlicher Vorgaben zunehmend dazu verpflichtet, ihre Rechnungen elektronisch zu erstellen. Doch in jedem Land gelten andere rechtliche Regelungen. Entsprechend komplex gestalten sich die Prozesse. Erster Teil des Gastbeitrags.

      • Auf dem Rechtsweg ins Verderben

        Wer seinen Markt als Eigentum betrachtet und Neueinsteiger juristisch bekämpfen will, kann nur verlieren, meint Springer-Autor und Zukunftsmanager Heino Hilbig. Denn die Klage eines Taxifahrers gegen Moia wird neue Verkehrskonzepte nicht verhindern. 

      • Mit Location Based Marketing auf Neukundenfang

        Deutsche Marketing-Manager sehen in standortbasierter Werbung die Brücke, um Konsumenten online wie offline anzusprechen. Vor allem für die Neukundengewinnung setzen sie auf das Marketinginstrument.

      • Wie der Arbeitsplatz von morgen aussehen wird

        Während der Industrialisierung wanderte die Arbeit aus dem Haushalt in die Fabrik. Heute klopft sie wieder an die Haustür. Die Möglichkeit zu mehr zeitlicher und örtlicher Flexibilität, beispielsweise zur Arbeit im Homeoffice, macht vor keiner Branche mehr halt.

      • Java und JavaScript sind die beliebtesten Programmiersprachen

        Die meisten Softwareingenieure setzen auf Java und JavaScript, wenn es um die Entwicklung von Unternehmensanwendungen geht. Die angeblichen "In"-Programmiersprachen Python & Co. liegen in der Beliebtheitsskala teils weit abgeschlagen hinter den Klassikern.

      • Diese digitalen Marken sind top

        Digitale Dienste dominieren immer stärker die Markenwelt. In den Top 25 der relevantesten Marken Deutschlands machen sich analoge Marken eher rar.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Carsten Weerth
      Hauptzollamt Bremen
      Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In his famous 1955 article, Rybczynski used the familiar production box diagram in order to prove, correctly, the theorem that bears his name. However, the construction he used also suggests that the dual theorem, the Stolper-Samuelson theorem, is in
      The Stolper-Samuelson theorem is one of the most cited theorems in economics. On the occasion of its Fiftieth Anniversary in 1991, a Golden Jubilee volume was published, containing the original article, many well known extensions of it and another …
      Kosten gehen auf Produktionsvorteile, also auf technologische Vorteile zurück. Doch Technologien können kopiert werden. Im Unterschied zu Smith und Ricardo erklären Heckscher und Ohlin internationale Handelsströme mit der unterschiedlichen …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete