Direkt zum Inhalt

Bankenkrise

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    krisenhafter Zustand des Geld- und Kreditwesens eines Landes, gekennzeichnet durch Illiquidität und Vertrauensverlust in Kreditinstitute. Bankenkrisen sind in den 30er-Jahren des 20. Jh. öfter, meist nach Hochkonjunkturen, aufgetreten.

    1. Schwerste Bankenkrise in Deutschland 1931. Sie begann mit dem Zusammenbruch der Österreichischen Credit-Anstalt. Es folgten die Danatbank und die Dresdner Bank. Außer in der allg. Weltwirtschaftskrise hatte die dt. Bankenkrise ihre letzte Ursache in ungünstigen außenwirtschaftlichen Beziehungen (starke kurzfristige Verschuldung der Wirtschaft gegenüber dem Ausland). Aus Misstrauen in die wirtschaftliche Entwicklung wurden kurzfristige Kredite abberufen, während zugleich ein Run auf Bankschalter (Abhebung von Spareinlagen) einsetzte. Bankfeiertage, an denen die Schalter geschlossen waren, wurden eingeführt. Börsen wurden geschlossen, der Diskontsatz auf 15 Prozent erhöht und Devisenbewirtschaftung zur Verhinderung weiterer Geldabzüge eingeführt. Durch Stützung der Banken und Lösung des Geldumlaufs von stofflicher Deckung gelang es, der Krise Einhalt zu gebieten. Um künftigen Schwierigkeiten vorzubeugen, wurde die Bankenaufsicht eingeführt und das Kreditwesengesetz (KWG) verabschiedet.

    2. Moderne Bankenkrise: In den Jahren 2007 bis 2009 waren mehr und mehr Banken weltweit durch die von den USA ausgehende globalisierte Finanzkrise und den "credit crunch" betroffen, bzw. verursachen diese Kreditverknappung mit. Banken, insbesondere in Großbritannien und den USA werden (teil-)verstaatlicht, mehrere der größten Investmentbanken werden mit stärkeren Commercial Banks verschmolzen. Lehman Brothers wird unter Konkursrecht gestellt und abgewickelt. Die Regierungen sind angehalten, die Einlagensicherung von Kundeneinlagen temporär zu erhöhen, um das Vertrauen der Bankkunden in die Zahlungsfähigkeit der Banken aufrechtzuerhalten. In Deutschland wurde deshalb 2008 der Finanzmarktstabilisierungsfonds (SoFFin) gegründet, der staatliche Garantien, Eigenkapitalstärkungen und Risikoübernahmen anbietet. Mittlerweile gilt die Finanzkrise als weitgehend überwunden, wenngleich noch immer große Bestände an notleidenden Krediten vorhanden sind und in einzelnen Ländern (z.B. Italien) die Stabiltät des Bankensystems weiterhin eingeschränkt ist.

    Mindmap Bankenkrise Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bankenkrise-31427 node31427 Bankenkrise node47447 Weltwirtschaftskrise node31427->node47447 node38158 Kreditwesengesetz (KWG) node31427->node38158 node33147 Factoring node33147->node38158 node34869 fester Wechselkurs node52712 Attac node52708 Tobin-Steuer node52708->node31427 node52708->node34869 node52708->node52712 node47644 Tobin node52708->node47644 node54290 Krise der Europäischen ... node37867 IWF node40664 Kapitalmarkt node39320 Inflation node54345 Euro-Krise node54345->node31427 node54345->node54290 node54345->node37867 node54345->node40664 node54345->node39320 node43264 Spareinlagen node34982 Eigenkapital node49034 Volkseinkommen node47447->node49034 node27801 Arbeitslosigkeit node47447->node27801 node39685 Liquidität node38158->node43264 node38158->node34982 node38158->node39685 node27055 Bonität node48640 Wertpapier node37751 Konjunktur node52126 Bad Bank node52126->node31427 node52126->node27055 node52126->node48640 node52126->node37751 node43714 Schwarzer Freitag node43714->node47447
    Mindmap Bankenkrise Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bankenkrise-31427 node31427 Bankenkrise node47447 Weltwirtschaftskrise node31427->node47447 node38158 Kreditwesengesetz (KWG) node31427->node38158 node52126 Bad Bank node52126->node31427 node54345 Euro-Krise node54345->node31427 node52708 Tobin-Steuer node52708->node31427

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete