Direkt zum Inhalt

Bedienungsformen

Definition

Methoden des Verkaufs im Handel

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Methoden des Verkaufs im Handel, die abhängig vom Grad der Beteiligung des Abnehmers am Kaufprozess unterschieden werden: Fremdbedienung, Selbstauswahl, Selbstbedienung (SB).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bedienungsformen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bedienungsformen-31369 node31369 Bedienungsformen node27951 Abnehmer node31369->node27951 node35824 Fremdbedienung node31369->node35824 node44095 partielle Selbstbedienung node46809 Selbstauswahl node44095->node46809 node46894 Shop in the ... node45129 Rack Jobber node27699 Absatzmethode node27699->node31369 node27699->node46894 node27699->node45129 node48858 Vertriebsorganisation node27699->node48858 node33883 Geldausgabeautomat (GAA) node37005 Markenartikel node31725 Automatenladen node45562 Selbstbedienung (SB) node45562->node31369 node45562->node33883 node45562->node37005 node45562->node31725 node45562->node46809 node46809->node31369 node38063 Kaufverhalten node27951->node38063 node40286 Kaufkraft node27951->node40286 node46070 Präferenz node27951->node46070 node39103 Nachfrage node27951->node39103 node35873 Fachgeschäft node35824->node46809 node35824->node27951 node35824->node35873
      Mindmap Bedienungsformen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bedienungsformen-31369 node31369 Bedienungsformen node27951 Abnehmer node31369->node27951 node35824 Fremdbedienung node31369->node35824 node46809 Selbstauswahl node31369->node46809 node45562 Selbstbedienung (SB) node31369->node45562 node27699 Absatzmethode node27699->node31369

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Alexander Hennig
      Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
      Professor für Handelsmanagement
      Prof. Dr. Willy Schneider
      Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
      Studiengang BWL-Handel
      Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Beitrag definiert öffentliche Mobilitätsangebote im Personenverkehr und führt in die politischen, rechtlichen sowie organisatorischen Rahmenbedingungen auf verschiedenen föderalen Ebenen ein. Einen wesentlichen Aspekt bildet dabei der …
      Flexible öffentliche Mobilitätskonzepte mit Eigenschaften wie der Haustürbedienung und digitaler Vernetzung mit Live-Tracking, die sich flexibel an den individuellen Mobilitätsbedarf von Fahrgästen anpassen, gewinnen zusehends an Bedeutung. Daraus …
      Die Digitalisierung und das Entstehen von App-Anbietern führen zu fundamentalen Veränderungen auf dem Markt für Personenbeförderung mit Pkw. Die Digitalisierung erleichtert die Vermittlung von Taxis, vermindert Leerfahrten und erhöht so die …

      Sachgebiete