Direkt zum Inhalt

Bundessozialgericht (BSG)

Definition

oberster Gerichtshof für die Sozialgerichtsbarkeit; Sitz in Kassel.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    oberster Gerichtshof für die Sozialgerichtsbarkeit; Sitz in Kassel.

    1. Aufgaben: Als dritte Instanz entscheidet das Bundessozialgericht über die Revision gegen Urteile der Landessozialgerichte oder in Ausnahmefällen über die zugelassenen (Sprung-)Revisionen gegen Urteile der Sozialgerichte in allen Streitigkeiten, für die die Zuständigkeit der Sozialgerichte begründet ist (§ 51 SGG). Revision muss auch vom Landessozialgericht grundsätzlich zugelassen werden (§ 160 SGG). Bei nicht zugelassener Revision kann Nichtzulassungsbeschwerde eingelegt werden. Gibt das Bundessozialgericht der Nichtzulassungsbeschwerde statt, beginnt mit der Zustellung der Entscheidung die Revisionsfrist.

    2. Besetzung der Senate: ein vorsitzender Richter, zwei weitere Berufsrichter und zwei ehrenamtliche Richter.

    Großer Senat: Präsident des Bundessozialgerichts, je ein Berufsrichter der Senate, in denen der Präsident nicht den Vorsitz führt, und sechs ehrenamtliche Richter.

    3. Anders als vor Sozial- und Landessozialgericht besteht vor dem Bundessozialgericht Vertretungszwang durch Rechtsanwälte, Rechtslehrer an dt. Hochschulen oder Mitglieder und Angestellte von Gewerkschaften, selbstständigen Vereinen und Arbeitnehmern mit sozial- oder berufsständischen Vereinigungen und Vereinigungen nach § 73 II Satz 2 Nr. 5-9 SGG, sofern sie kraft Satzung und Vollmacht zur Prozessvertretung befugt sind. Zugelassen ist jeder bei einem dt. Gericht zugelassene Rechtsanwalt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bundessozialgericht (BSG) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bundessozialgericht-bsg-27823 node27823 Bundessozialgericht (BSG) node42182 Sozialgerichtsbarkeit node27823->node42182 node26954 Anwaltszwang node26954->node27823 node31097 Bundesverfassungsgericht (BVerfG) node26954->node31097 node42600 Rechtsanwalt node26954->node42600 node26926 Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) node31192 Bundesgerichtshof (BGH) node29881 Bundesgerichte node29881->node27823 node29881->node26926 node29881->node31192 node29881->node31097 node27310 Bundesfinanzhof (BFH) node29881->node27310 node46652 Pflichtverteidiger node46652->node26954 node27400 Amtsgericht node27400->node26954 node42600->node27823 node43854 Sozialgericht node42600->node43854 node42954 Pauschgebühr node42182->node42954 node39731 Landessozialgericht node42182->node39731 node42182->node43854 node44361 Prozesskostenhilfe node44361->node43854 node49455 Verwaltungsgericht node34537 Gerichtsbescheid node34537->node39731 node39731->node27823 node39731->node43854 node43854->node27823 node43854->node49455
      Mindmap Bundessozialgericht (BSG) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bundessozialgericht-bsg-27823 node27823 Bundessozialgericht (BSG) node42182 Sozialgerichtsbarkeit node27823->node42182 node39731 Landessozialgericht node27823->node39731 node43854 Sozialgericht node27823->node43854 node26954 Anwaltszwang node26954->node27823 node29881 Bundesgerichte node29881->node27823

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Joachim Becker
      Humboldt-Universität zu Berlin
      Richter am Sozialgericht, Wiesbaden
      Dr. Gerhard Übersohn
      Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
      Justiziar
      Jan-Hendrik Krumme
      Sekretariat der Kultusministerkonferenz
      Referatsleiter Personalwesen, Organisation, Rechts- und Grundsatzangelegenheiten

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Gegenstand des Beitrages sind rechtliche Rahmenbedingungen der Existenzsicherung und der Integration von Alleinerziehenden in den Arbeitsmarkt nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II). Ferner sollen die Passung sowie die Wechselwirkung und …
      Nach Erörterung der Rechtsprechung des BVerfG und des BVerwG zum Rechtsmißbrauch bleibt offen, inwieweit deren Vorgaben in der Rechtsprechung der besonderen Verwaltungsgerichte aufgegangen sind. So könnten die dogmatischen Fragmente des BVerfG und …
      Mehr als 70 Millionen Menschen in Deutschland sind Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Den überwiegenden Anteil der Versicherten stellen die Pflichtversicherten (fast 50 Millionen). Hinzu kommen die freiwillig in der GKV …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com