Direkt zum Inhalt

Cat Bonds

Definition: Was ist "Cat Bonds"?

Häufigste bzw. am weitesten verbreitete Form von Insurance Linked Securities zur Verbriefung von Risiken aus i.d.R. Naturkatastrophenexponierungen (z.B. Sturm oder Erdbeben) in der Sachversicherung. Cat Bonds werden auch in anderen Bereichen eingesetzt, wie z.B. in der Lebensversicherung zur Verbriefung von Risiken aus Extremmortalität.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Inhaltsverzeichnis

    1. Begriff
    2. Methodik
    3. Arten
    4. Merkmale
    5. Ziele

    Begriff

    Häufigste bzw. am weitesten verbreitete Form von Insurance Linked Securities zur Verbriefung von Risiken  (Securitization) aus i.d.R. Naturkatastrophenexponierungen (z.B. Sturm oder Erdbeben) in der Sachversicherung. Cat Bonds werden auch in anderen Bereichen eingesetzt, wie z.B. in der Lebensversicherung zur Verbriefung von Risiken aus Extremmortalität. 

    Methodik

    Cat Bonds werden von Unternehmen, Erst- oder Rückversicherern (Sponsoren) über eine Zweckgesellschaft emittiert. Das der Transaktion zugrunde liegende Risiko wird auf den Zeichner der Anleihe (Investor) übertragen. Der Investor kauft ein Wertpapier, dessen Verzinsung und Rückzahlung an das Eintreten eines im Anleihevertrag definierten Ereignisses (oder mehrerer Ereignisse) geknüpft sind (z.B. Sturm in Deutschland, Erdbeben in Japan). Durch die Vorabeinzahlung der potenziellen Haftung durch den Investor handelt es sich bei Cat Bonds um eine voll kollateralisierte Deckungsform. Für das investierte Kapital erhält der Investor einen Basiszins (meist eine Geldmarktfondsverzinsung). Für die Übernahme des Verlustrisikos bei Eintritt eines definierten Ereignisses, das den Cat Bond triggert (Trigger, Schaden-Trigger), erhält er zudem eine Risikoprämie. Der Emissionserlös bzw. das bei der Emission erzielte Kapital wird durch einen von der Zweckgesellschaft beauftragten Treuhänder (Geschäftsbank) verwaltet und zur Besicherung des in der Anleihe verbrieften Risikos in Anleihen mit hoher Bonität (bspw. Staatsanleihen) investiert. Die mögliche Verlusthöhe des Investors ist von der individuellen Strukturierung des Cat Bonds abhängig. Üblicherweise reduziert sich das Kapital der Investoren entsprechend der von der Zweckgesellschaft an den Sponsor geleisteten Zahlungen. Nach einem Teilschaden werden der Basiszins und der Risikoaufschlag (nur) auf das verbleibende Kapital bezahlt. 

    Arten

    Unterschieden werden sog.
    a) Indemnity Cat Bonds: knüpfen an den individuellen Schaden des Sponsors an.
    b) Non-Indemnity Cat Bonds: die Zahlungen basieren auf objektivierbaren, nicht spezifisch auf den Sponsor bezogenen Schadenquantifizierungen. Diese Schadenquantifizierungen können unterschiedliche Ausprägungen haben. Häufig werden geologische oder meteorologische Parameter als Schadenzahlung auslösendes Ereignis (parametrische Trigger) für den Cat Bond definiert (sog. parametrische Cat Bonds). Bei sog. indexbasierten Cat Bonds können auch bestimmte branchenweite Schadenindizes (Index- bzw. Marktschaden-Trigger) den Einsatzpunkt des Cat Bonds determinieren. Bei einem sog. Modelled-Loss Cat Bond werden die Entschädigungszahlungen durch die Modellierung eines Ereignisschadens (sog. Modelled-Loss Trigger) für ein vorab festgelegtes Referenzportfolio bestimmt. 

    Merkmale

    Neben einer Zweckgesellschaft zur Abwicklung der Transaktion ist die Definition des auslösenden Ereignisses (Trigger) als Bezugsgröße ein wichtiges Element bei der Strukturierung eines Cat Bonds. Je näher sich die Bezugsgröße (Trigger) am tatsächlichen Portefeuille des Sponsors orientiert, desto geringer ist das Basisrisiko. Einer Individualisierung der Deckung und damit einer Reduzierung des Basisrisikos stehen die Erfordernisse von Standardisierung und Transparenz zur Reduzierung des Strukturierungsaufwands auf Seiten der Investoren gegenüber. 

    Ziele

    Die Nutzung von Cat Bonds ermöglicht den Aufbau neuer Kapazitäten außerhalb des traditionellen Rückversicherungsmarkts insbesondere für Spitzenrisiken. Aufgrund der Tatsache, dass die Investoren das (Risikodeckungs-)Kapital sofort bei Emission und Zeichnung der Cat Bonds zur Verfügung stellen, kann das Kreditrisiko für die Begünstigten (Sponsoren) erheblich gesenkt werden. Die individuelle Strukturierung ermöglicht es, die Deckung flexibel zu gestalten (z.B. mehrjährig). Die geringe oder nicht bestehende Korrelation zu anderen Finanzmarktrisiken ermöglicht den Investoren einen positiven Beitrag zum Risiko Rendite-Profil ihres Portfolios.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Cat Bonds"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Cat Bonds Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/cat-bonds-52153 node52153 Cat Bonds node43815 Securitization node52153->node43815 node52528 Basisrisiko node52153->node52528 node38599 Kreditrisiko node52153->node38599 node51522 Trigger node52153->node51522 node28468 Alternativer Risikotransfer (ART) node28468->node52153 node35432 Finanzrückversicherung node28468->node35432 node40456 Kapitalkosten node28468->node40456 node34586 Geldmarkt node40664 Kapitalmarkt node43815->node34586 node43815->node40664 node41471 Kreditmarkt node43815->node41471 node46519 Schaden node49466 Währungsrisiko node38599->node49466 node34156 Diversifikation node38599->node34156 node48519 Zedent node51522->node28468 node51522->node46519 node51522->node48519 node27112 Ausfallrisiko node27112->node38599 node41308 Kreditsicherheiten node41308->node38599
    Mindmap Cat Bonds Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/cat-bonds-52153 node52153 Cat Bonds node38599 Kreditrisiko node52153->node38599 node51522 Trigger node52153->node51522 node52528 Basisrisiko node52153->node52528 node43815 Securitization node52153->node43815 node28468 Alternativer Risikotransfer (ART) node28468->node52153

    News SpringerProfessional.de

    Bücher

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete