Direkt zum Inhalt

Dornbusch-Modell

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    von R. Dornbusch entwickeltes, mittlerweile klassisches Modell zur Erklärung für das Überschießen des nominellen Wechselkurses im Anschluss an monetäre Schocks.

    Annahmen: Unterstellt permanentes Gleichgewicht in Geld- und Assetmärkten, lässt aber mit träger Preisanpassung verbundene temporäre Ungleichgewichte auf dem Gütermarkt zu. Langfristig erfolgt Gütermarkträumung bei Kaufkraftparität.

    Störung: Steigt die heimische Geldmenge, so erfordert Geldmarktgleichgewicht die sofortige Anpassung der nominellen Geldnachfrage. Bei kurzfristig trägen Güterpreisen kann diese Anpassung nur über ein sinkendes Inlandszinsniveau erfolgen. Bei perfekter internationaler Kapitalmobilität kann sich der Inlandszins aber nur vom Auslandszins lösen, wenn die Zinsdifferenz durch Wechselkursänderungserwartungen kompensiert wird. Der Wechselkurs wird daher sein neues langfristiges Gleichgewicht überschießen (Overshooting), und die daraus resultierende Aufwertungserwartung bringt den Geldmarkt kurzfristig ins Gleichgewicht. Durch das Überschießen des Wechselkurses entsteht auf dem Gütermarkt eine Überschussnachfrage nach heimischen Gütern, die Güterpreise beginnen zu steigen. Dies erhöht seinerseits wiederum die Geldnachfrage, der Inlandszins steigt, und der nominelle Wechselkurs sinkt allmählich auf sein gegenüber der Ausgangssituation abgewertetes neues langfristiges Gleichgewichtsniveau.

    Vgl. auch Wechselkurstheorie.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Dornbusch-Modell Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/dornbusch-modell-35923 node35923 Dornbusch-Modell node39432 monetaristisches Wechselkursmodell node35923->node39432 node40272 Kaufkraftparität node35923->node40272 node39245 Modell node35923->node39245 node33038 Gleichgewicht node35923->node33038 node50824 Überschießen des nominellen ... node35923->node50824 node48316 Wechselkurstheorie node35923->node48316 node41430 Marktgleichgewicht node41430->node33038 node48692 Wechselkurspolitik node39621 internationale Kapitalmobilität node48692->node39621 node39432->node39621 node41456 monetäre Außenwirtschaftstheorie node46517 Parität node46517->node40272 node48556 Washingtoner Währungsabkommen node48556->node40272 node39859 internationaler Preiszusammenhang node39859->node40272 node50469 Wechselkurs node40272->node50469 node37760 neoklassische Theorie der ... node37760->node33038 node37571 Neue Klassische Makroökonomik node37571->node33038 node30636 Daten node48604 Theorie node39245->node48604 node33038->node30636 node39621->node35923 node39621->node41456 node50469->node35923 node34043 Geldpolitik node50824->node39621 node50824->node50469 node50824->node34043 node45220 Planungsmodell node45220->node39245 node50281 Szenario-Technik node50281->node39245 node35032 Homomorphie node35032->node39245 node48316->node39621
      Mindmap Dornbusch-Modell Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/dornbusch-modell-35923 node35923 Dornbusch-Modell node39245 Modell node35923->node39245 node50824 Überschießen des nominellen ... node35923->node50824 node33038 Gleichgewicht node35923->node33038 node40272 Kaufkraftparität node35923->node40272 node39621 internationale Kapitalmobilität node35923->node39621

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Carsten Weerth
      Hauptzollamt Bremen
      Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die zentrale Botschaft des Dornbusch-Modells lautet: Wechselkurse sind volatiler als die den Wechselkurs langfristig bestimmenden Fundamentalvariablen. Dieses Resultat wurde in Kapitel 4 exemplarisch für den Fall einer Geldmengenausdehnung …
      Das in den letzten beiden Kapiteln vorgestellte Modell von Robert Mundell und Marcus Fleming ermöglicht einen reibungslosen Übergang vom IS-LM-Modell für die geschlossene Wirtschaft zur Analyse offener Volkswirtschaften bei festen und flexiblen …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete