Direkt zum Inhalt

neuronale Netze

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    neuronale Netzwerke. 1. Begriff: Vertreter der subsymbolischen Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI). Die ursprüngliche Intention lag in der Simulation kognitiver Phänomene.

    2. Aufbau: Neuronale Netze bestehen aus einer Menge untereinander über Kommunikationskanäle verknüpfter Verarbeitungseinheiten, den Neuronen.

    3. Arbeitsweise: Eingabeinformationen werden innerhalb des Netzes von den Neuronen i.d.R. über nicht lineare Funktionen verarbeitet und das Ergebnis über die Kommunikationskanäle an andere Neuronen weiterpropagiert. Die Ausgabeinformationen stellen das Ergebnis der Verarbeitungsprozesse dar. Stärke der neuronalen Netze ist die hochparallele Verarbeitung der Eingabeinformationen, die durch die Verknüpfung der Neuronen und ihrer Verarbeitungsfunktionen ermöglicht wird. Dadurch können sehr komplexe, nicht lineare Abhängigkeiten in den Eingabeinformationen abgebildet werden. Neuronale Netze müssen diese Abhängigkeiten erlernen (Learning), was i.d.R. auf der Basis von Erfahrungsdaten geschieht.

    4. Aufgabenbereiche: Klassifikations-, Prognose- und Optimierungsaufgaben. Zunehmender Einsatz in betriebswirtschaftlichen Bereichen. Beliebtes Einsatzfeld ist die Finanzwirtschaft, z.B. im Rahmen von Aktienkursprognosen, aber auch z.B. für Absatz-, Umsatzprognosen oder Kreditwürdigkeitsprüfungen. In jüngster Zeit verstärkter Einsatz in der Produktionsplanung, aber auch in der Personalplanung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap neuronale Netze Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/neuronale-netze-41065 node41065 neuronale Netze node41143 Learning node41065->node41143 node40285 Künstliche Intelligenz (KI) node41065->node40285 node46460 Performance node41143->node46460 node43712 Softwaresystem node41143->node43712 node41143->node40285 node34697 Fuzzy Set node35743 Expertensystem node30939 Computational Intelligence node30939->node41065 node30939->node34697 node30939->node35743 node30939->node40285 node38193 maschinelles Lernen node38193->node41143 node39925 natürlichsprachliche Systeme node39925->node40285 node28709 Data Mining node28709->node41065 node32375 ERP node28709->node32375 node47196 Wissen node28709->node47196 node53486 Informationsethik node53486->node40285 node54198 Robotik node54198->node40285 node54555 Roboterphilosophie node54555->node40285 node54500 Process Mining node54500->node28709 node54237 Marketing Automation node54237->node28709 node39167 neuronale Netzwerke node39167->node41065
      Mindmap neuronale Netze Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/neuronale-netze-41065 node41065 neuronale Netze node40285 Künstliche Intelligenz (KI) node41065->node40285 node41143 Learning node41065->node41143 node28709 Data Mining node28709->node41065 node30939 Computational Intelligence node30939->node41065 node39167 neuronale Netzwerke node39167->node41065

      News SpringerProfessional.de

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Richard Lackes
      Technische Universität Dortmund,
      LS für Wirtschaftsinformatik
      Universitätsprofessor
      Dr. Markus Siepermann
      Technische Universität Dortmund,
      LS für Wirtschaftsinformatik
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Alternative drives become more important in our society continuously. Due to the target change of mobility from conventional to emission-free cars based on renewable energies, existing synthetic driving cycles are extended to determine the fuel …
      Neuronale Netze sind informationsverarbeitende Systeme, die aus einer großen Anzahl von Neuronen (Nervenzellen) bestehen. Die Neuronen sind signalverarbeitende Bausteine zur Verschickung von Informationen über gewichtete Verbindungen zwischen …
      Im Gegensatz zu einer Datenbank ist ein neuronales Netz in der Lage, Vorhersagen für gewünschte, aber unbekannte Daten zu treffen. Außerdem bietet es die Möglichkeit, viele Einflussgrößen miteinander zu verknüpfen und nichtlineare Zusammenhänge zu mo…

      Sachgebiete