Direkt zum Inhalt

projektive Verfahren

Definition

psychologische Testverfahren, heute vielfach in der Verbrauchsforschung i.w.S. in der (Konsumentenforschung) verwendet.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    psychologische Testverfahren, heute vielfach in der Verbrauchsforschung i.w.S. in der (Konsumentenforschung) verwendet. Mithilfe dieser Techniken soll versucht werden, von den Auskunftspersonen geleugnete bzw. unterdrückte Charakteristika, Motive, Einstellungen etc. zu erfahren. Projektive Verfahren sollen die Validität erhöhen, weil die eigentliche Zielrichtung der Frage, auf die die Person nicht antworten will oder kann, verdeckt bleibt. Die Befragten werden über indirekte Fragetechniken dazu bewegt, eigene Charakterzüge in die Umwelt zu „projizieren”.

    Beispiele: thematischer Apperzeptionstest, Dritte-Person-Technik, Personen-Zuordnungs-Test, Satzergänzungstest, Wortassoziationstest.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap projektive Verfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/projektive-verfahren-42268 node42268 projektive Verfahren node49676 Validität node42268->node49676 node34889 Einstellung node42268->node34889 node43388 psychologische Testverfahren node42268->node43388 node41157 Konsumentenforschung node42268->node41157 node49682 Verbrauchsforschung node42268->node49682 node47177 Verbraucherpanel node45537 Objektivität node45537->node49676 node30349 Discriminant Validity node30349->node49676 node35152 Gütekriterien node49676->node35152 node39975 Konation node39975->node34889 node39125 Mediaselektionsmodelle node39125->node34889 node43283 Offenbarungspflicht node43283->node34889 node38456 Motivation node34889->node38456 node41866 interkulturelle Konsumentenforschung node26948 Befragung node35877 Eignungsdiagnostik node43388->node35877 node41157->node47177 node41157->node41866 node41157->node26948 node41157->node49682 node39694 Motiv node30856 Bedürfnis node39843 Marktforschung node37976 Konsumentenverhalten node49682->node39694 node49682->node30856 node49682->node39843 node49682->node37976 node45339 qualitative Marktforschung node45339->node43388 node45512 Potenzialbeurteilung node45512->node43388 node29594 Copy-Test node29594->node43388 node44423 Predictive Validity node44423->node49676
      Mindmap projektive Verfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/projektive-verfahren-42268 node42268 projektive Verfahren node43388 psychologische Testverfahren node42268->node43388 node49682 Verbrauchsforschung node42268->node49682 node41157 Konsumentenforschung node42268->node41157 node34889 Einstellung node42268->node34889 node49676 Validität node42268->node49676

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Klaus Wübbenhorst
      GfK SE
      Vorsitzender des Vorstands
      Prof. Dr. Günter W. Maier
      Universität Bielefeld,
      Fakultät für Psychologie, Sportwissenschaften
      Abteilung für Psychologie
      Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Frage nach dem „Warum“ hat seit Menschen Gedenken die Wissenschaft beflügelt, auch im Marketing. Wir versuchen zu verstehen, warumMenschen bestimmte Marken oder Produkte bevorzugen, warum sie sich häufig irrational und nicht wie ein homo oeconomi
      Der Erfolg von technologischen Innovationen im B2C-Bereich hängt von der Akzeptanz in der Bevölkerung ab. (1982, 51) beschreibt Akzeptanz als eine Art Residualphänomen: „Immer dann, wenn etwas Unerklärliches und Überraschendes im Zusammenhang mit der
      Die Frage nach dem „Warum“ hat seit Menschen Gedenken die Wissenschaft beflügelt, auch im Marketing. Wir versuchen zu verstehen, warum Menschen bestimmte Marken oder Produkte bevorzugen, warum sie sich häufig irrational und nicht wie ein homo oeconom

      Sachgebiete