Direkt zum Inhalt

Ratchet Effect

Definition

1. Volkwirtschaftstheorie: In der Konsumforschung beobachtetes Phänomen, nach dem bei Einkommenserhöhungen, die gewöhnlich dauerhafter Natur sind, eine proportionale Zunahme der Konsumausgaben eintritt, während bei Einkommensrückgängen, die typischerweise temporärer Natur sind, eine nur unterproportionale Einschränkung der Konsumausgaben erfolgt.
2. Agency-Theorie: Der Ratchet Effect tritt auf, wenn sich ein Prinzipal nicht bindend verpflichten kann, im Zeitverlauf gewonnene Informationen über die Leistungsfähigkeit eines Agenten bei der Ausgestaltung zukünftiger Anreizverträge bzw. Leistungsstandards zu ignorieren (Prinzipal-Agent-Theorie).

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Volkswirtschaftstheorie
    2. Agency-Theorie

    Sperrklinkeneffekt.

    Volkswirtschaftstheorie

    1. In der Konsumforschung beobachtetes Phänomen, nach dem bei Einkommenserhöhungen, die gewöhnlich dauerhafter Natur sind, letztlich eine proportionale Zunahme der Konsumausgaben eintritt, während bei Einkommensrückgängen, die typischerweise temporärer Natur sind, eine nur unterproportionale Einschränkung der Konsumausgaben erfolgt. Eine permanente Einkommenserhöhung lässt dann die durchschnittliche Konsumquote unverändert, während sie bei einem temporären Einkommensrückgang steigt. Grafisch verlagert sich bei einer dauerhaften Einkommenssteigerung die kurzfristige Konsumfunktion nach oben, sodass sie wie eine Sperrklinke wirkt und kurzfristige Konsumentscheidungen nach unten begrenzt, während bei temporären Einkommenssenkungen die kurzfristige Konsumfunktion in der Lage unverändert bleibt. Erklärung des Ratchet Effect durch Duesenberry (1949) im Rahmen der relativen Einkommenshypothese des Konsums (Konsumfunktion).

    2. Analoge Erscheinung bei der sektoralen und gesamtwirtschaftlichen Preisentwicklung: Preissteigerungen bei Nachfrageerhöhungen, keine Preissenkung bei Nachfragerückgängen (Inflation).

    3. Auf dem Arbeitsmarkt liegt ein Sperrklinkeneffekt vor, wenn es im Falle eines Nachfrageüberhangs zu Lohnsteigerungen kommt, während bei einem Angebotsüberschuss auf diesem Markt keine Lohnsenkung eintritt. Ein einmal erreichtes Lohnniveau wirkt dann wie eine Sperrklinke. Die strukturelle Arbeitslosigkeit kann unter diesen Umständen fortlaufend zunehmen. Durch gesetzliche Mindestlöhne, die von Zeit zu Zeit nach oben angepasst werden, entsteht eine Lohnrigidität nach unten, die ebenfalls wie ein Sperrklinkeneffekt wirkt. In makroökonomischen Totalmodellen würde es durch die Anpassung von Mindestlöhnen nach oben zu einer Verschiebung des preiselastischen Bereichs der Keynesschen Güterangebotsfunktion nach oben kommen.

    Vgl. makroökonomische Totalmodelle, Angebotsseite.

    Agency-Theorie

    1. Inhalt: Der Ratchet Effect tritt auf, wenn sich ein Prinzipal nicht bindend verpflichten kann, im Zeitverlauf gewonnene Informationen über die Leistungsfähigkeit eines Agenten bei der Ausgestaltung zukünftiger Anreizverträge bzw. Leistungsstandards zu ignorieren (Prinzipal-Agent-Theorie). Deutet z.B. eine hohe aktuelle Ausbringung auf eine hohe Leistungsfähigkeit des Agenten hin, so mag der Prinzipal die Information dazu nutzen, die Leistungsstandards heraufzusetzen. Diese Verhaltenstendenz wird als Ratchet Effect bezeichnet. Zur Illustration sei auf die Anpassung eines Akkords oder Plan-Solls im Zeitverlauf verwiesen.

    2. Auswirkungen: Antizipiert der Agent die Verhaltenstendenz des Prinzipals, ist eine Reduktion der Effektivität von Anreizen die Folge: Der Agent wird rationalerweise bei einem gegebenen Anreizvertrag bzw. Leistungsstandard ein geringeres Aktionsniveau wählen als er es tun würde, wenn der Ratchet Effect keine Rolle spielte. Der Ratchet Effect impliziert somit, dass es in langfristigen Prinzipal-Agent-Beziehungen schwieriger sein kann, Anreize für den Agenten bereitzustellen als im statischen Fall. Als Mittel zur Abschwächung des Ratchet Effect kommt Jobrotation in Betracht.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Ratchet Effect Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ratchet-effect-45873 node45873 Ratchet Effect node41933 relative Einkommenshypothese node45873->node41933 node39320 Inflation node45873->node39320 node42910 Prinzipal-Agent-Theorie node45873->node42910 node38408 Konsumfunktion node45873->node38408 node37467 Konsumquote node45873->node37467 node41933->node38408 node41933->node37467 node40659 Inflationsbekämpfung node40659->node39320 node44885 Stabilitätskultur node44885->node39320 node44326 Preisniveau node39320->node44326 node44543 Staatsausgabenmultiplikator node44543->node38408 node32783 Einkommenshypothesen node32783->node41933 node32783->node38408 node39042 Multiplikator node31542 Agency-Theorie node42910->node31542 node34118 Hortung node40778 Makroökonomik node37467->node39042 node37467->node34118 node37467->node38408 node37467->node40778 node47646 versteckte Eigenschaft node47646->node42910 node49007 Tournamententlohnung node49007->node42910 node36656 Hidden Action node36656->node42910 node40853 Lohnkontrollen node40853->node39320
      Mindmap Ratchet Effect Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ratchet-effect-45873 node45873 Ratchet Effect node42910 Prinzipal-Agent-Theorie node45873->node42910 node37467 Konsumquote node45873->node37467 node41933 relative Einkommenshypothese node45873->node41933 node38408 Konsumfunktion node45873->node38408 node39320 Inflation node45873->node39320

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hans-Werner Wohltmann
      Universität Kiel,
      Institut für Volkswirtschaftslehre
      Lehrstuhlinhaber
      Prof. Dr. Mathias Erlei
      TU Clausthal,
      Institut für Wirtschaftswissenschaft
      Universitätsprofessor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      The ratchet effect in public finance refers to the historical phenomena that the size of government increases during a crisis but does not return to its previous level when the crisis ends. The traditional explanation is that voters change their …
      Everyone agrees that “sustainable” management of our farms, forests, and rangelands is desirable, but it is hard to find a definition of sustainability upon which everyone agrees. An extreme view is that the only kind of resource harvesting that …
      Abstract. This paper shows that in a political economy with repeated elections governments that possess full commitment behave as if their commitment is limited. Two different endogenous versions of the ratchet effect obtain: If cont

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete