Direkt zum Inhalt

Skonto

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Charakterisierung: prozentualer Nachlass, der vom Kaufpreis entsprechend den Zahlungsbedingungen auf den Rechnungsbetrag bei Zahlung binnen einer bestimmten Frist gewährt wird, oft auch gestaffelt z.B. „Zahlbar in drei Monaten netto, binnen einem Monat 2 Prozent, binnen zehn Tagen 3 Prozent Skonto”. Wirtschaftlich gesehen ist Skonto der Preis für die Kreditnutzung bzw. Vorfinanzierung, die bei der Warenlieferung dem Abnehmer eingeräumt wurde. Außer den anteiligen Zins- und Verwaltungskosten enthält der dem Barpreis zugeschlagene Skonto kalkulatorisch noch eine Prämie für das Kreditrisiko, sodass dem Käufer ein Anreiz für die Zahlung gegeben ist.

    Sonderform: Warenskonto (Nachlass in Form von Waren).

    2. Buchung: Da Lieferer-Skonti als Anschaffungspreisminderungen zu behandeln sind (§ 255 I HGB), sind sie bei den entsprechenden Positionen der Vorräte bzw. Anlagen direkt abzusetzen. Kunden-Skonti sind als Erlösschmälerungen von den Umsatzerlösen abzuziehen (§ 277 I HGB). Eine gesonderte Buchung als Aufwand (nach IKR in Klasse 6) bzw. Ertrag (Klasse 5) kommt nur dann infrage, wenn die Skonti den Umsatzerlösen als Erlösberichtigungen bzw. den Aufwendungen als Aufwandsberichtigungen nicht direkt zurechenbar sind. Ein gesonderter Ausweis in der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) ist nicht vorgesehen, aber zur Verbesserung des Einblicks durch offenes Absetzen bei den Materialaufwendungen und den Umsatzerlösen möglich (§ 265 V HGB).

    3. Umsatzsteuerliche Behandlung: a) beim Lieferer: Entgelt und damit auch die darauf zu berechnende USt wird gemindert;
    b) beim Abnehmer: Kürzung des Vorsteuerabzugs.

    Mindmap Skonto Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/skonto-46462 node46462 Skonto node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node46462->node33703 node47118 Vorsteuerabzug node46462->node47118 node28242 Bonus node28242->node46462 node28594 Aktionär node28242->node28594 node33380 Dividende node28242->node33380 node40602 Konditionenpolitik node46276 Rabatt node40602->node46276 node29491 Cross Selling node29491->node46276 node46276->node46462 node32808 Entgelt node46276->node32808 node29045 Bruttoverkaufspreis node29045->node46462 node29045->node28242 node29045->node46276 node49603 Umsatzsteuer node29045->node49603 node49340 Unternehmer node31208 Abschreibung node33703->node31208 node34120 Erwerbsteuer node44478 Reverse-Charge-Verfahren node47118->node49340 node47118->node34120 node47118->node49603 node47118->node44478 node43215 sonstige betriebliche Aufwendungen node43215->node33703 node27889 Aktiengesellschaft (AG) node27889->node33703 node34658 Doppelte Buchhaltung node34658->node33703 node32808->node46462
    Mindmap Skonto Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/skonto-46462 node46462 Skonto node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node46462->node33703 node47118 Vorsteuerabzug node46462->node47118 node28242 Bonus node28242->node46462 node46276 Rabatt node46276->node46462 node29045 Bruttoverkaufspreis node29045->node46462

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete