Direkt zum Inhalt

SYSMIN

Definition

Abk. für Stabilisierung der mineralischen Exporterlöse. SYSMIN ist eine im Rahmen der Lomé-Abkommen vereinbarte Regelung gewesen, die in Ergänzung zu STABEX zu einer langfristigen Verbesserung und Stabilisierung der Devisenerlöse der mit der EU assoziierten (Assoziierungsabkommen) AKP-Staaten aus dem Export bestimmter Bergbauprodukte beitragen soll.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Abk. für Stabilisierung der mineralischen Exporterlöse. 1. Gegenstand: SYSMIN ist eine im Rahmen der Lomé-Abkommen vereinbarte Regelung gewesen, die in Ergänzung zu STABEX zu einer langfristigen Verbesserung und Stabilisierung der Devisenerlöse der mit der EU assoziierten (Assoziierungsabkommen) AKP-Staaten aus dem Export bestimmter Bergbauprodukte beitragen soll.

    2. Zielsetzung: Die im Rahmen des (mit dem Zweiten Lomé-Abkommen geschaffenen) SYSMIN gewährten Mittel sollen vorzugsweise einen Beitrag zum Auf- und Ausbau der Förderkapazität der AKP-Staaten bei solchen mineralischen Rohstoffen leisten, an deren langfristiger Versorgungssicherheit die EU-Staaten ein bes. Interesse haben (Bauxit, Aluminium, Eisenerz, Kobalt, Kupfer, Mangan, Phosphate, Zinn, Gold). Die während des Zweiten und Dritten Lomé-Abkommens im Rahmen von Sysmin zur Verfügung gestellten Mittel wurden als Darlehen zu Sonderkonditionen vergeben; seit Inkrafttreten des Vierten Lomé-Abkommens erfolgt die Mittelgewährung in Form nicht-rückzahlbarer Zuschüsse an die jeweiligen Regierungen, die diese als Kredite an die betreffenden Minengesellschaften weitergeben können. Daneben besteht im Rahmen des Lomé-Abkommens bei der EIB (Europäische Investitionsbank) ein spezieller, zinsgünstiger Kreditrahmen für den Ausbau des Bergbau- und Energiepotenzials der AKP-Staaten. Das Cotonou-Abkommen, mit dem die Entwicklungszusammenarbeit der EU mit den AKP-Staaten bis 2020 fortgesetzt wird, setzt die Kooperation im Bereich mineralischer Rohstoffe seit 2008 in veränderter Form fort.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap SYSMIN Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sysmin-47327 node47327 SYSMIN node33062 EIB node47327->node33062 node31197 Assoziierungsabkommen node47327->node31197 node40984 Lomé-Abkommen node47327->node40984 node42992 STABEX node47327->node42992 node47924 überseeische Länder und ... node51668 AEUV node33062->node51668 node33843 EU node33062->node33843 node39671 internationale Wettbewerbsfähigkeit node33062->node39671 node47249 Zollpräferenzen node27759 Cotonou-Abkommen node27759->node47327 node27759->node33062 node49016 Ursprungsland node49016->node31197 node54370 Östliche Partnerschaft node54370->node31197 node31197->node47924 node36456 Finanzhilfe node40984->node36456 node31490 AASM node40984->node31490 node40984->node33843 node31554 AKP-Staaten node31554->node47327 node31554->node47249 node31554->node27759 node31554->node51668 node31554->node40984 node42992->node40984 node42992->node31554 node42992->node33843 node32226 Entwicklungshilfe node32226->node40984 node31490->node31197
      Mindmap SYSMIN Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sysmin-47327 node47327 SYSMIN node40984 Lomé-Abkommen node47327->node40984 node42992 STABEX node47327->node42992 node31197 Assoziierungsabkommen node47327->node31197 node31554 AKP-Staaten node47327->node31554 node33062 EIB node47327->node33062

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Carsten Weerth
      Hauptzollamt Bremen
      Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management
      Dr. Eggert Winter
      Hessische Staatskanzlei
      Leitender Ministerialrat

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Viele Expertinnen und Experten diagnostizieren eine wachsende Marginalisierung Afrikas in der Weltpolitik seit Ende des Kalten Krieges. Einerseits werden strukturelle Bedingungen afrikanischer Staaten wie fehlende Kapitalbildungsfähigkeit …
      Aus zahlreichen Gründen ist Frankreich sowohl in der EU als auch in Afrika ein Akteur, dessen Politik in vielerlei Hinsicht für Kontroversen sorgt. Und dies hat sich im positiven wie im negativen Sinne erwiesen. Neben seinem Status einer …
      Nkrumah warned that European nations would seek to perpetuate neo-colonial patterns of trade and production in their relations with African countries. This chapter examines the current EU Economic Partnership Agreements (EPAs) being implemented in …

      Sachgebiete