Direkt zum Inhalt

Ursprungsland

Definition

Land, in dem eine Ware gewonnen oder hergestellt worden ist.
Nach dem in der Europäischen Gemeinschaft und damit auch in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Zollkodex (ZK); vgl. VO EWG 2913/92 vom 12.10.1992, und der Durchführungsverordnung zum ZK (VO EWG 2454/93 vom 2.7.1993) ist der Ursprungsbegriff auf das Land abgestellt, dessen Boden- oder Gewerbeerzeugnis eine Ware ist.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Land, in dem eine Ware gewonnen oder hergestellt worden ist.

    1. Nach dem in der Europäischen Union und damit auch in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Unionszollkodex (UZK), vgl. VO EU 952/2013 vom 9.10.2013, und den Durchführungsverordnungen zum UZK (VO EU 2015/2446 - UZK-DA und VO 2015/2447 - UZK-IA, Unionszollrecht) ist der Ursprungsbegriff auf das Land abgestellt, dessen Boden- oder Gewerbeerzeugnis eine Ware ist. Waren, an deren Herstellung mehrere Länder beteiligt sind, haben ihren Ursprung in demjenigen Land, in dem die letzte wesentliche und wirtschaftlich gerechtfertigte Be- oder Verarbeitung stattgefunden hat, die in einem dazu eingerichteten Unternehmen vorgenommen worden ist und zur Herstellung eines neuen Erzeugnisses geführt hat oder eine bedeutende Herstellungsstufe darstellt.

    2. Für den Warenverkehr zwischen der EU und denjenigen Ländern, mit denen sie durch Assoziierungsabkommen, Freihandels- oder Präferenzabkommen verbunden ist, sowie für Erzeugnisse bestimmter Entwicklungsländer, für die eine Präferenzbehandlung vorgesehen ist, gilt ein von Punkt 1 abweichender Ursprungsbegriff. Dieser ist von der EU mit den betroffenen Ländern bzw. im Rahmen der Entwicklungsländerpräferenz einseitig gesondert festgelegt und aufgeteilt nach Zolltarif-Nummern (Codenummern) in Listen zusammengefasst. Danach haben die Waren regelmäßig dann Präferenzursprung und damit Präferenzberechtigung, wenn die Be- oder Verarbeitung von aus Drittländern eingeführten Waren einen sog. „Positionswechsel“, d.h. einen Wechsel der ersten vier Ziffern des Zolltarifs (sog. Position) erfahren haben. Von dieser Grundregel gibt es allerdings zahlreiche Ausnahmen.

    3. Zollrechtliche, außenwirtschaftsrechtliche und statistische Bedeutung: Bei der Einfuhr hat das Ursprungsland entscheidenden Einfluss auf die Zollhöhe (z.B. bei Zollkontingenten, Präferenzzoll), es kann von ihm die Befreiung von der Einfuhrgenehmigungspflicht abhängen. Bei der Ausfuhr ist das Ursprungsland u.U. für die Zulassung zur Einfuhr oder die Möglichkeit zur Inanspruchnahme von Zollvorteilen im Bestimmungsland sowie bei Marktordnungswaren für die Inanspruchnahme von Erstattungen im Ausfuhrland entscheidend.

    Ursprungsnachweis durch Ursprungszeugnis oder Warenverkehrsbescheinigung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Ursprungsland Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ursprungsland-49016 node49016 Ursprungsland node50827 Ware node49016->node50827 node48700 Ursprungszeugnis node49016->node48700 node50081 verbindliche Ursprungsauskunft node50636 Ursprung node50081->node50636 node30295 Ausland node32875 fremde Wirtschaftsgebiete node29452 Außenwirtschaftsrecht node47692 Versendungsland node47692->node49016 node47692->node30295 node47692->node32875 node47692->node29452 node47662 Wirtschaftsgebiet node47692->node47662 node35023 Einreihung in den ... node46609 spezifischer Zoll node49337 Wertzoll node49053 Zoll node48723 Verzollungsmaßstäbe node48723->node49016 node48723->node35023 node48723->node46609 node48723->node49337 node48723->node49053 node48798 Ursprungsregeln node48798->node50636 node34000 Drittlandszollsatz node28976 bewegliche Sachen node50827->node28976 node44887 Präferenzabkommen node44887->node49016 node50636->node49016 node50636->node34000 node50636->node44887 node32483 EXW node32483->node48700 node47934 Zollbehörde node47934->node48700 node50220 Zolltarif node50220->node49016 node27371 Ausfuhr node27371->node49016 node48700->node50220 node48700->node27371 node47789 Zollbürgschaft node47789->node50827 node47405 Zollordnungswidrigkeit node47405->node50827 node49378 Warenausfuhr node49378->node50827
      Mindmap Ursprungsland Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ursprungsland-49016 node49016 Ursprungsland node50827 Ware node49016->node50827 node48700 Ursprungszeugnis node49016->node48700 node50636 Ursprung node50636->node49016 node48723 Verzollungsmaßstäbe node48723->node49016 node47692 Versendungsland node47692->node49016

      News SpringerProfessional.de

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Carsten Weerth
      Hauptzollamt Bremen
      Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      „Wie Du kommst gegangen, so wirst Du auch empfangen“, diesen Kernsatz bürgerlicher Erziehung haben sicher viele noch im Ohr, zumal man ihn vor allem in der pubertären Trotzphase zu hören bekam. Trotzdem trifft die Aussage zu, und wer im Beruf …
      Bevor es keinen wissenschaftlich begründeten Pflanzenschutz gab, mussten erhebliche Einbußen der Ernteerträge in Kauf genommen werden. Bekannt sind die verheerenden Massenvergiftungen durch das sehr giftige Alkaloid Ergotamin aus dem …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete