Direkt zum Inhalt

Einfuhr

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Allgemein
    2. Außenwirtschaftsgesetz
    3. Zollrecht
    4. Umfang

    Import.

    Allgemein

    1. Begriff: entgeltlicher und unentgeltlicher Bezug von Waren und/oder Dienstleistungen sowie die Übertragung von Software und Technologie aus dem Ausland.

    2. Arten: a) direkte Einfuhr (unmittelbare Einfuhr): Einfuhr der Selbstverbraucher, z.B. der weiterverarbeitenden Industrie, die (teils durch Vermittlung von Agenten) mit den ausländischen Lieferanten direkt abschließen.
    Indirekte Einfuhr (mittelbare Einfuhr): Einfuhr durch Einfuhrhändler, die ihrerseits die nachgeordneten Handelsstufen und die weiterverarbeitenden Betriebe beliefern (Einfuhrhandel).
    b) Sichtbare Einfuhr: Warenimporte, also Güter der Ernährungswirtschaft, Rohstoffe, Halb- u. Fertigwaren.
    Unsichtbare Einfuhr: Einfuhr von entgeltlichen Dienstleistungen, also z.B. Leistungen ausländischer Schiffe beim Transport FOB (Free on Board) gekaufter oder CIF (Costs, Insurance, Freight; ausschreiben besser, vgl. INCOTERMS) verkaufter Waren, Vermittlungsleistungen ausländischer Banken, Dienstleistungen im Ausland für inländische Reisende etc.

    Außenwirtschaftsgesetz

    Verbringen von Waren aus dem Ausland (vorm. den fremden Wirtschaftsgebieten) in das Inland (vorm. das Wirtschaftsgebiet) sowie die Übertragung von Software oder Technologie einschließlich ihrer Bereitstellung auf elektronischem Weg für natürliche und juristische Personen im Inland. Wenn sie aus Drittländern in eine Freizone oder ein Nichterhebungsverfahren übergeführt werden, liegt eine Einfuhr erst vor, wenn sie in der Freizone verbraucht, gebraucht, bearbeitet oder verarbeitet oder wenn sie in den zollrechtlich freien Verkehr übergeführt werden (§ 2 XI AWG).

    Zollrecht

    Verbringen von Waren, d.h. von allen beweglichen Sachen, sowie die Lieferung von elektrischer Energie in das Zollgebiet der EU. Es ist ein Realakt, kein Zollverfahren. Bes. bedeutet Einfuhr nicht die Überführung in ein Zollverfahren, etwa in den freien Verkehr. Das Entstehen der Zollschuld ist bei ordnungsgemäßem Verhalten (kein Einfuhrschmuggel) nicht an den Zeitpunkt der Einfuhr geknüpft, sondern hängt von der Überführung der Ware in den zollrechtlich freien Verkehrs ab, der sich je nach dem vom Zollbeteiligten gewählten Zollverfahren ergibt. Das Gleiche gilt für Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) und die anderen nach Steuergesetzen für eingeführte Waren zu erhebenden Verbrauchsteuern, für die i.Allg. die Bestimmungen des Zollrechts sinngemäß anzuwenden sind.

    Umfang

    Außenhandel.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Einfuhr Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/einfuhr-36745 node36745 Einfuhr node50827 Ware node36745->node50827 node47405 Zollordnungswidrigkeit node36745->node47405 node42553 Präferenzspanne node42300 Präferenzzoll node42553->node42300 node46609 spezifischer Zoll node49337 Wertzoll node40739 Mischzoll node40739->node36745 node40739->node46609 node40739->node49337 node50937 Zollgebiet node40739->node50937 node36644 Importkontingentierung node36644->node36745 node27371 Ausfuhr node27371->node36745 node46673 Quote node46673->node36745 node41051 Kontingent node41051->node36745 node41051->node36644 node41051->node27371 node41051->node46673 node49016 Ursprungsland node49016->node36745 node49016->node42300 node50220 Zolltarif node50220->node42300 node49053 Zoll node28976 bewegliche Sachen node50827->node28976 node42300->node36745 node42300->node49053 node33843 EU node48732 Verbringung node48732->node36745 node49703 Zollverwaltung node29399 Bundesamt für Wirtschaft ... node38243 Kriegswaffenkontrollgesetz (KWKG) node38243->node36745 node38243->node33843 node38243->node48732 node38243->node49703 node38243->node29399 node47789 Zollbürgschaft node47789->node50827 node47405->node50827 node49378 Warenausfuhr node49378->node50827 node50937->node36745
      Mindmap Einfuhr Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/einfuhr-36745 node36745 Einfuhr node50827 Ware node36745->node50827 node38243 Kriegswaffenkontrollgesetz (KWKG) node38243->node36745 node42300 Präferenzzoll node42300->node36745 node41051 Kontingent node41051->node36745 node40739 Mischzoll node40739->node36745

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Carsten Weerth
      Hauptzollamt Bremen
      Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management
      Prof. Dr. Jörn Altmann
      ESB Business School,
      Reutlingen University,
      Lehrstuhl International Finance

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Art 3 der RL 2002/96/EG des EP und des Rates vom 27. Januar 2003 über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE-RL); §§ 13a, 22 AWG 2002: Nur derjenige, der seinen Sitz in Österreich hat, kann gemäß § 13a Abs 1 Z 3 AWG 2002 ein Produkt "nach Österreich…
      Art 28 EG iVm Art 30 EG ist dahin auszulegen, dass er einer nationalen Regelung entgegensteht, nach der die Einfuhr von Blut oder Blutbestandteilen aus einem anderen MS nur unter der auch für inländische Produkte geltenden Bedingung zulässig ist, das…
      Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      Sachgebiete

      Interne Verweise