Direkt zum Inhalt

Trennungsgebot

Definition

Gebot der Trennung von Berichterstattung und Werbung, das wegen des Vertrauens des Verkehrs in ihre Objektivität eine unbeeinflusste Berichterstattung sichern soll.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Gebot der Trennung von Berichterstattung und Werbung, das wegen des Vertrauens des Verkehrs in ihre Objektivität eine unbeeinflusste Berichterstattung sichern soll (Wettbewerbsrichtlinien des Zentralverbands der dt. Werbewirtschaft; Rundfunkstaatsverträge). Verstöße gegen das Trennungsgebot sind sittenwidrige Werbung (Kundenfang, Schleichwerbung). Darunter fallen regelmäßig Zahlungen (auch in Form von Anzeigenaufträgen) des in einem Bericht durch namentliche Nennung oder bildliche Darstellung herausgehobenen Unternehmens, die Absicht, durch den Bericht in Zukunft derartige Zuwendungen zu erhalten, der inhaltliche oder räumliche Zusammenhang eines Berichts mit einer Werbeanzeige des im Bericht benannten Unternehmens, reklamehafte Anpreisungen in der Berichterstattung, Kooperationsvereinbarungen zwischen Medienunternehmen und Werbungtreibenden etc. Nach § 7 III RfStV müssen Werbung und Teleshopping im Fernsehen durch optische Mittel, im Hörfunk durch akustische Mittel eindeutig von anderen Programmteilen getrennt sein. Es dürfen keine „unterschwelligen Techniken” eingesetzt werden. Im Bereich des Rundfunks dient die Pflicht, auf einen Sponsor hinzuweisen, der „Enttarnung” möglicher Einflüsse durch Information der Konsumenten der Sendung (Sponsoring). Zur Haftung des begünstigten Unternehmens vgl. Haftung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Trennungsgebot Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/trennungsgebot-47790 node47790 Trennungsgebot node49027 Teleshopping node47790->node49027 node52648 Fernsehen node47790->node52648 node45419 sittenwidrige Werbung node47790->node45419 node43662 Schleichwerbung node47790->node43662 node39949 Kundenfang node47790->node39949 node38290 Lieferservice node49027->node38290 node33576 E-Mail node49027->node33576 node27413 Distanzhandel node49027->node27413 node33555 Einzelhandel node49027->node33555 node49511 Werbeträger node49511->node52648 node36926 Massenmedien node52630 Rundfunkstaatsverträge node52630->node52648 node52648->node36926 node46800 Rechtsbruch node45419->node46800 node27635 Ausbeutung node45419->node27635 node45419->node39949 node47806 Wettbewerbsverhältnis node45419->node47806 node46885 Product Placement node46885->node47790 node43662->node45419 node43662->node46885 node43662->node39949 node43607 Probegabe node43607->node39949 node47127 unbestellte Ware node47127->node39949 node49070 unlautere Werbung node39949->node49070 node52651 High Definition Television ... node52651->node52648
      Mindmap Trennungsgebot Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/trennungsgebot-47790 node47790 Trennungsgebot node45419 sittenwidrige Werbung node47790->node45419 node39949 Kundenfang node47790->node39949 node43662 Schleichwerbung node47790->node43662 node49027 Teleshopping node47790->node49027 node52648 Fernsehen node47790->node52648

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Astrid Meckel
      Oberlandesgericht Frankfurt am Main
      Richterin am Oberlandesgericht Frankfurt am Main

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete