Direkt zum Inhalt

Streuplan

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Mediaplan, Mediastreuplan. 1. Begriff: Übersicht des zeitlichen Einsatzes der vorgegebenen, empfohlenen oder genehmigten Medien, d.h. eine Auflistung der definierten Werbeträger (z.B. Hörfunk und Fernsehen) mit dem jeweiligen Veröffentlichungsdatum. Kernstück der gesamten Konzeption einer Werbekampagne.

    2. Zweck: Der Streuplan legt die Streuwege (Streuung) und Werbemittel fest, bestimmt den Zeitpunkt der Streuung, berücksichtigt das Zielfeld (Zielgruppe) mit allen möglichen Nebenbereichen und Überschneidungen und kontrolliert den Streuerfolg (u.U. mittels Auflösung des Streuplans in einzelne Kontrollkarten oder -positionen).

    3. Bestimmungsfaktoren:
    (1) Werbeziele: vom Objekt determiniert;
    (2) marktrelevante Daten: Eigenschaften wie soziologische oder Kaufkraftstruktur, Nachfrage, Bedarf und Konkurrenzwerbung;
    (3) werbetechnische Aspekte: Möglichkeiten der kreativen Arbeit, Agenturleistungen und -beratungen, gesetzliche Verordnungen, konjunkturpolitische Tendenzen etc.;
    (4) Media: Eigenschaften der einzelnen Werbeträger in Bezug auf die Kontaktierung der Zielgruppen, Mediaanalyse etc.

    Vgl. auch Mediaplanung, Streukosten, Streuverluste.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Streuplan Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/streuplan-43111 node43111 Streuplan node39049 Media node43111->node39049 node44212 Streuverluste node43111->node44212 node49511 Werbeträger node43111->node49511 node48082 Werbeagentur node48082->node43111 node39202 Mediaplanung node48082->node39202 node51050 Werbekampagne node48082->node51050 node48082->node49511 node39777 Mediaselektion node39777->node43111 node41326 Intermediaselektion node41326->node43111 node41326->node39777 node41326->node39049 node40136 Intramediaselektion node41326->node40136 node43973 Reichweite node41326->node43973 node28920 Copy-Strategie node48359 Werbeziele node48359->node43111 node47804 Werbeplanung node47804->node43111 node47804->node28920 node47804->node48359 node47804->node39049 node48335 Werbemittel node47804->node48335 node39202->node43111 node51050->node43111 node39049->node49511 node43301 Streuung node43301->node43111 node48335->node43111 node44212->node39049 node44212->node43301 node44212->node48335 node50500 Tracking-Forschung node50500->node39049 node50740 Tausenderpreis node50740->node39049 node40136->node39049
      Mindmap Streuplan Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/streuplan-43111 node43111 Streuplan node39049 Media node43111->node39049 node44212 Streuverluste node43111->node44212 node48082 Werbeagentur node48082->node43111 node47804 Werbeplanung node47804->node43111 node41326 Intermediaselektion node41326->node43111

      News SpringerProfessional.de

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch
      Universität Gießen,
      FB Wirtschaftswissenschaften,
      Fak. BWL I
      Inhaber der Professur für Marketing

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das Marketing ist unbestritten einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren der Unternehmensberatung. ROLAND BERGER fokussiert diesen Erfolgsfaktor sogar ausschließlich auf das Branding, also auf eine gut eingeführte Marke [vgl. BERGER 2004, S. 10 ff.].
      In den bisher ausgeführten Inhalten dieser Untersuchung wurden Grundlagen des Dialogmarketing beschrieben. Den Gegenstand der nachfolgenden Ausführungen bilden konzeptionelle und methodische Grundlagen der gesteuerten Anwendung entsprechender …
      Wirksame Werbeplanung setzt eine exakte Definition der Werbeziele voraus, wobei zwischen generellen und speziellen Zielen zu unterscheiden ist.

      Sachgebiete