Direkt zum Inhalt

Mediaanalyse

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Werbeträgeranalyse. 1. Begriff: empirische Datenerhebung im Rahmen der Mediaforschung zur Untersuchung der Nutzerschaft (Leser, Seher, Hörer) von Werbeträgern (Media) als Entscheidungsgrundlage für den Streuplan. Sie werden seit 1954 in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt.

    2. Aufgabe: Der Mediaanalyse geht es um die Feststellung des Einflusses der Kommunikationskanäle auf den Werbeerfolg. Relevant sind die Ermittlung des Einflusses medienspezifischer Kontaktqualitäten (z.B. des medialen Umfeldes und des Images), die Kosten sowie die Frage, welche Zielgruppen über einen Werbeträger erreicht werden und wann bzw. über welchen Zeitraum dies geschieht.

    3. Arten: Je nach Zielsetzung lassen sich quantitative (Kontaktmenge) und qualitative (Kontaktqualität) Mediaanalyse unterscheiden. Die wichtigsten Mediaanalysen sind die der Arbeitsgemeinschaft Mediaanalyse, die Infratest-Mediaanalyse und die Allensbacher-Werbeträger-Analyse.

    Vgl. auch Media, Mediaplanung, Streuung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Mediaanalyse Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mediaanalyse-37892 node37892 Mediaanalyse node49511 Werbeträger node37892->node49511 node39777 Mediaselektion node37892->node39777 node39049 Media node37892->node39049 node50159 Werbebudget node50740 Tausenderpreis node50159->node50740 node48359 Werbeziele node48335 Werbemittel node47804 Werbeplanung node47804->node37892 node47804->node48359 node47804->node48335 node47804->node39049 node28920 Copy-Strategie node47804->node28920 node49221 Werbeerfolgskontrolle node39843 Marktforschung node49606 Werbeforschung node49606->node37892 node49606->node49221 node49606->node39843 node48674 Werbewirkungsfunktion node49606->node48674 node48674->node50740 node50740->node37892 node50740->node39777 node50740->node39049 node49511->node39049 node39202 Mediaplanung node39202->node37892 node41326 Intermediaselektion node41326->node37892 node43973 Reichweite node40136 Intramediaselektion node40136->node37892 node40136->node39202 node40136->node41326 node40136->node43973 node40136->node39049 node41116 Kontakthäufigkeit node41116->node49511 node39777->node49511 node46861 Streukosten node46861->node49511
      Mindmap Mediaanalyse Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mediaanalyse-37892 node37892 Mediaanalyse node49511 Werbeträger node37892->node49511 node40136 Intramediaselektion node40136->node37892 node50740 Tausenderpreis node50740->node37892 node49606 Werbeforschung node49606->node37892 node47804 Werbeplanung node47804->node37892

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch
      Universität Gießen,
      FB Wirtschaftswissenschaften,
      Fak. BWL I
      Inhaber der Professur für Marketing

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das Marketing ist unbestritten einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren der Unternehmensberatung. ROLAND BERGER fokussiert diesen Erfolgsfaktor sogar ausschließlich auf das Branding, also auf eine gut eingeführte Marke [vgl. BERGER 2004, S. 10 ff.].
      Marketing wird im Zeitalter der Digitalisierung vor allem durch die Nutzbarmachung von Daten geprägt. Der vorliegende Text beschäftigt sich, ausgehend von einer Beschreibung der dadurch ausgelösten tiefgreifenden Veränderungen, mit den …
      Direktwerbeverweigerung von Konsumenten stellt eine grundlegende Herausforderung für ein erfolgreiches Direktmarketing von Unternehmen dar. Rund ein Fünftel aller Haushalte in Deutschland sind proaktive Direktwerbeverweigerer, die z. B. auf ihren …

      Sachgebiete