Direkt zum Inhalt

Auskunft

Definition

Mitteilung über Rechtsverhältnisse eines Dritten, im Handelsverkehr üblicherweise über Kreditwürdigkeit, allg. Verhalten, Geschäftsmoral etc. Mitteilung einer Behörde über die Rechtslage.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Behörde
    2. Kaufleute

    Mitteilung über Rechtsverhältnisse eines Dritten, im Handelsverkehr üblicherweise über Kreditwürdigkeit, allg. Verhalten, Geschäftsmoral etc. Mitteilung einer Behörde über die Rechtslage.

    Behörde

    Pflicht zur Auskunftserteilung seitens einer Behörde im Rahmen der Dienstobliegenheiten. Auskunft, auch freiwillig erteilte, muss erschöpfend und richtig sein. Bei fehlerhafter Auskunft kann die Amtshaftung eingreifen. Für das Verwaltungsverfahren vgl. § 25 VwVfG; erweiterte Auskunftspflichten gegenüber der Presse nach den Landespressegesetzen.

    Sondervorschriften:
    (1) Auskunftspflicht des Finanzamtes in Lohnsteuerfragen gemäß § 42e EStG: Lohnsteuerauskunft,  unter bestimmten Voraussetzungen Auskunft des Finanzamtes zu Rechtsfragen auch in anderen Fällen möglich (verbindliche Auskunft, § 89 II AO); gebührenpflichtig.
    (2) Auskunft der Zollbehörde: verbindliche Ursprungsauskunft und verbindliche Zolltarifauskunft nach Art. 33 UZK sowie unverbindliche Auskünfte über sonstige zollrechtliche Fragen nach Art. 14 UZK.

    Kaufleute

    1. Pflicht zur Auskunftserteilung besteht u.a. nach § 242 BGB bei solchen Rechtsverhältnissen, bei denen der Berechtigte in entschuldbarer Weise über bestimmte Umstände im ungewissen, der Verpflichtete aber unschwer in der Lage ist, hierüber Auskunft zu erteilen.

    2. Haftung für eine falsche Auskunft vor allem dann, wenn zwischen dem die Auskunft erteilenden und dem Empfänger eine dauernde oder auf die Dauer angelegte Geschäftsverbindung besteht und die Auskunftserteilung in einer inneren Beziehung zu der Geschäftsverbindung steht.

    Vgl. auch Auskunftspflicht, Auskunftsrecht, Selbstauskunft.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Auskunft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/auskunft-27094 node27094 Auskunft node39340 Kreditwürdigkeit node27094->node39340 node30672 Auskunftspflicht node27094->node30672 node48599 verbindliche Zolltarifauskunft node48599->node27094 node29883 Arbeitnehmer node32473 Eigentümlichkeit node34235 gewerbliche Schutzrechte node33501 Halbleiterschutzrecht node33501->node27094 node33501->node29883 node33501->node32473 node33501->node34235 node32528 Entnahme node33501->node32528 node48664 Vollstreckungsverfahren node33998 eidesstattliche Versicherung node48664->node33998 node33103 Eigentumsvorbehalt node33103->node33998 node33886 Glaubhaftmachung node27400 Amtsgericht node33998->node27094 node33998->node33886 node33998->node27400 node50081 verbindliche Ursprungsauskunft node50081->node27094 node38053 Kreditwürdigkeitsprüfung node39340->node38053 node37286 Lohnsteuerauskunft node37286->node27094 node44729 Rechtsauskunft node44729->node27094 node44729->node48599 node44729->node50081 node44729->node37286 node47596 Wirtschaftsprüfervorbehalt node47596->node30672 node48578 Urheberrecht node48578->node30672 node28140 Auskunftsanspruch node28140->node30672 node28611 Blankokredit node28611->node39340 node27055 Bonität node27055->node39340
      Mindmap Auskunft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/auskunft-27094 node27094 Auskunft node39340 Kreditwürdigkeit node27094->node39340 node30672 Auskunftspflicht node27094->node30672 node44729 Rechtsauskunft node44729->node27094 node33998 eidesstattliche Versicherung node33998->node27094 node33501 Halbleiterschutzrecht node33501->node27094

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager
      Dr. Norbert Dautzenberg
      Jade Hochschule
      Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth/,
      Standort Wilhelmshaven
      Verwalter einer Professur für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre
      Jan-Hendrik Krumme
      Sekretariat der Kultusministerkonferenz
      Referatsleiter Personalwesen, Organisation, Rechts- und Grundsatzangelegenheiten
      Dr. Carsten Weerth
      Hauptzollamt Bremen
      Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Für die Verwirklichung der vorliegenden Verwaltungsübertretung ist nicht vorsätzliches Verhalten erforderlich, vielmehr reicht hiezu gem § 5 Abs 1 VStG bereits Fahrlässigkeit aus. Der VwGH hat ausgesprochen (Erk 11. 7. 2001, 2000/03/0307), dass eine …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com