Direkt zum Inhalt

betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Allgemein: Zeitraum, in dem ein Wirtschaftsgut voraussichtlich seiner Zweckbestimmung nach benutzt werden kann; bei gebraucht angeschafften Wirtschaftsgütern die voraussichtliche Restnutzungsdauer. Die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer ist unter Berücksichtigung der bes. Verhältnisse zu schätzen. Dabei ist die subjektive Ansicht der Bilanzierenden zu berücksichtigen, soweit sie nicht der allg. Erfahrung widerspricht.

    2. In der Kostenrechnung bestimmt die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer direkt den Abschreibungszeitraum.

    3. Anders: Technische Nutzungsdauer (Zeitraum bis zum körperlichen Verschleiß), wirtschaftliche Nutzungsdauer (Zeitraum der rentablen Nutzung) und rechtliche Nutzungsdauer (Zeitraum, in dem das Wirtschaftsgut genutzt werden darf).

    Vgl. auch Absetzung für Abnutzung (AfA), AfA-Tabellen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/betriebsgewoehnliche-nutzungsdauer-30697 node30697 betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer node47529 technische Nutzungsdauer node30697->node47529 node44842 Nutzungsdauer node30697->node44842 node48881 wirtschaftliche Nutzungsdauer node30697->node48881 node50590 Wirtschaftsgut node30697->node50590 node29043 Abschreibungszeitraum node30697->node29043 node47529->node48881 node47653 vorbeugende Instandhaltung node47529->node47653 node30931 degressive Abschreibung node27877 Absetzung für Abnutzung ... node30931->node27877 node29431 Anschaffungskosten node37780 Kapitalwertmethode node39518 Instandhaltungskosten node27448 Anlagen node44842->node47529 node48881->node37780 node48881->node39518 node48881->node27448 node38728 knappes Gut node50590->node38728 node27877->node30697 node27877->node29431 node27648 Abschreibungsbetrag node31208 Abschreibung node31208->node27877 node29043->node27877 node29043->node27648 node29043->node31208 node49526 Teilwert node49526->node50590 node52374 IPAT-Gleichung node52374->node50590 node35902 geringwertige Wirtschaftsgüter node35902->node50590 node48135 Wertberichtigungen node48135->node27877
      Mindmap betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/betriebsgewoehnliche-nutzungsdauer-30697 node30697 betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer node50590 Wirtschaftsgut node30697->node50590 node29043 Abschreibungszeitraum node30697->node29043 node47529 technische Nutzungsdauer node30697->node47529 node48881 wirtschaftliche Nutzungsdauer node30697->node48881 node27877 Absetzung für Abnutzung ... node30697->node27877

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      StB Birgitta Dennerlein
      selbständig
      Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin
      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
      WHU – Otto Beisheim School of Management,
      Institut für Management und Controlling
      ICM
      Direktor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das IASB ist von dessen privatrechtlicher Trägerorganisation, der IFRS Foundation, mit der Entwicklung eines einheitlichen Regelwerks hochwertiger, verständlicher, durchsetzbarer und weltweit anerkannter Rechnungslegungsstandards basierend auf …
      In der Regel sind landwirtschaftliche Unternehmen eher selten am organisierten Kapitalmarkt vertreten. Häufig handelt es sich um mittelständische Unternehmen. Dies zeigt später auch die Statistik in Abschnitt 4.2.2.
      Mit der Energie- und Wasserversorgung werden in diesem Kapitel zwei Sektoren betrachtet, denen jeweils eine große gesamtgesellschaftliche Bedeutung zukommt. Sie werden daher auch als Kritische Infrastrukturen (Bundesministerium des Innern 2009) bezeichnet, denn ihr Ausfall oder ihre Beeinträchtigung kann zu nachhaltig wirkenden Versorgungsengpässen, erheblichen Störungen der öffentlichen Sicherheit oder anderen Problemen führen (Deutscher Bundestag 2011). 

      Sachgebiete